Das-Bemalforum  
Zurück   Tutorials > Bemalforum Tutorials > Modellieren & Umbauen

Home Submit Artikel/Article What's New What's Popular Suchen

Modelliermassen
Report to Moderator Alt 07.03.2010 10:57
Cyndhaer Cyndhaer ist offline
 
Kategorie/Category: Modellieren & Umbauen
Hits: 6.871
Antworten: 0
Schwierigkeitsgrad/Severity: mittel/middle
Sprache: Deutsch/German
Vorweg:
Ich schildere hier zum größten Teil "nur" meine eigene subjektive Sicht der Dinge. Sie soll keine Regeln darstellen, an die man sich zu halten hat, eher als Leitfaden derer dienen, die weniger Erfahrungen haben.

2K-Massen (2 Komponenten - Härter und Binder):
Normalerweise liegt das Mischverhältnis bei 1:1 (in Volumen nicht in Gewicht), aber oft werden andere Mischverhältnisse bevorzugt oder sogar mehrere Massen miteinander kombiniert.

Green Stuff: Green Stuff (oder auch GS) ist die wohl bekannteste Modelliermasse. Es hat eine leicht gummiähnliche Konsistenz. Übergänge zu bereits Modelliertem lassen sich relativ einfach erstellen. Jedoch harte, scharfte Kanten, sind nicht ganz einfach zu machen, da Green Stuff eine hohe Oberflächenspannung besitzt, die beim Aushärten zunimmt. Nach dem Aushärten kann man Green Stuff gut schneiden oder schnitzen. Da Green Stuff relativ klebrig ist, wenn es frisch angemischt ist, wird es auch oft als Hilfe zum Ankleben kleiner Teile benutzt die man nicht stiften kann.
Anwendungsbereich: Von der Doll bis hin zu nachträglichen Details.

Pro Create: Pro Create ist eine gute und immer häufiger zum Einsatz kommende Alternative zu Green Stuff. Pro Create ist nicht ganz so gummiartig und lässt daher scharfe Kanten eher zu. Allerdings ist es nicht ganz so streichfähig wie Green Stuff und die Übergange zu bereits Modelliertem sind nicht so einfach. Es "reißt" dabei schneller ab. Auch Pro Create lässt sich nach dem Aushärten gut schneiden.
Anwendungsbereich: Ebenfalls von der Doll bis hin zu nachträglichen Details.

Magic Sculp: Magic Sculp ist eine sehr klebrige Masse. Da viele Rückstände auf der Haut bleiben, kann man sich beim mischen der Komponenten Handschuhe anziehen oder Zusätze wie unten beschrieben verwenden. Nach dem Aushärten kann man Magic Sculp sehr gut schnitzen, feilen, bohren, schleifen und sägen, da es sehr hart wird aber dennoch eine gewisse Flexibilität behält. Es riecht etwas unangenehm. Magic Sculp lässt sich mit Wasser verdünnen und so glätten, es bekommt dann eine seifige, schmierige Konsistenz.
Anwendungsbereich: Es gibt Modelleure die ganze Miniaturen damit machen. Bei mir findet Magic Sculp nur Anwendung beim Aufbau von Masse an größeren Figuren und bei der Modellierung von Bases sowie mit Hilfe von Draht im Inneren als Grundgerüst für Klingenwaffen.

Andrea Sculp: Ähnlich wie Magic Sculp nur ist es nach dem Aushärten noch ein bisschen härter und bricht um Einiges schneller. Angemischt ist es eine hellbraune Masse. Auch Andrea Sculp lässt sich mit Wasser verdünnen und glätten.
Anwendungsbereich: Sowie Magic Sculp mit Ausnahme der Klingen, da es dafür zu hart ist und wie gesagt zu schnell bricht.

Brown Stuff:
Anwendungsbereich:

Milliput:
Anwendungsbereich:

Ofenhärtende Modelliermassen:
Massen, die durch Wärmeeinwirkung aushärten.

Fimo: Bei Fimo muss man unterscheiden zwischen Fimo CLASSIC und Fimo SOFT.

Fimo CLASSIC ist eine relativ weiche, sehr streichfähige Masse, sie besitzt eine gute Eigenhaftung und lässt sich einfach mit Feuchtigkeit und einem weichen Haarpinsel glätten. Harte, scharfe Kanten lassen sich "problemlos" formen.
Backen bei 110°C für ca. 30min. laut Hersteller
Anwendungsbereich: Für ganze Miniaturen ohne die letzten Details, aber auch die bekomme ich damit noch hin.

Fimo SOFT ist eine noch weichere Variante von Fimo. Sie ist noch streichfähiger und lässt sich noch einfacher glätten. Fimo SOFT ist aber auch viel sensibler als CLASSIC. Scharfe Kanten und feine Details sind deshalb etwas schwieriger zu modellieren. Bei abstehenden Elementen, kann es auch passieren, dass sie eher mal verbiegen, da Fimo SOFT eben so weich ist.
Backen bei 130°C für ca 30min. laut Hersteller
Anwendungsbereich: Ebenfalls für ganze Miniaturen ohne die letzten Details.
Gerade bei Miniaturen an denen viel Haut zu sehen sein wird bietet sich Fimo an.
Man kann mit Fimo (sowohl Classic als auch SOFT) Green Stuff, Pro Create und sicher auch andere Modelliermassen "strecken". Bei Green Stuff hilft es die Klebrigkeit zu reduzieren und es streichfähiger zu machen.

WICHTIG: Fimo gibt es in vielen Farben (mitlerweile sogar Neon und Glitzer) Man sollte, wenn man nicht gerade nur Unterkonstruktionen wie Dolls oder ähnliches macht, darauf achten, dass man keine zu stark pigmantierten Massen nimmt. Die Farbpigmente im Fimo "strecken" es und verschlechtert somit die Modelliereigenschaften.
Ähnlich wird es vermutlich bei Magic Sculp sein.

Super Sculpey: Super Sculpey gibt es ebenfalls in zwei Varianten. Das normale Super Sculpey und Super Sculpey 'firm'.
Super Sculpey 'firm' ist vergleichbar mit Fimo Classic, nur dass es eine eher "sandige" Konsistenz hat. Es ist auch weniger sensibel als Fimo. harte/scharf Kanten lassen sich noch einfacher machen. Das Glätten mit Pinsel stellt sich etwas schwieriger dar. Wegen der "sandigen" Konsistenz hobelt/schleift man die Masse eher. Das kann zu unerwünschten Effekten führen. Falten werden immer tiefer, etc.
Anwendungsbereich: Genauso wie Fimo CLASSIC außer als Zugabe zum Green Stuff.

Es gibt mitlerweile so viele Modelliermassen und jeder will seine eigene herausbringen, dass man da gar nicht mehr hinterherkommen kann. So gibt es Green Stuff von verschiedenen Herstellern (GW, Reaper, GaleForce 9, Duro Kneadatite, Blue/Yellow, ...), Grey Stuff, Tamiya Putty, Apoxie Sculp, Living Doll, Weicon, ProSculpt, Premier, Fixit, ...
Aber immer wenn ich mal was neues ausprobier schreib ich meine Erfahrungen hier rein.

Zusätze:
Fimo Mix Quick: Fimo Mix Quick wird als "Knethilfe" für Fimo Classic angeboten. Man geht aber davon aus dass Fimo SOFT eine fertige Mischung aus CLASSIC und Mix Quick ist. Es macht Fimo geschmeidiger und streichfähiger, damit aber auch wieder weicher/instabiler. Altes Fimo soll man damit ebenfalls wieder "frisch" machen können.
Talkum: Talkum wird manchmal in Form von Puder benutzt um Magic Sculp die Klebrigkeit zu nehmen. ähnlich wie Mehl im Teig. Bei übermäßigem Gebrauch wird die Modelliermasse aber zu brüchig.
Alkohol: Kann als Trennmittel zwischen Masse und Besteck benutzt werden. Da es recht schnell verdunstet braucht man nichts abwischen und kann immer zügig weiter modellieren.
__________________
CMON
Tags: -
Send to Friend




 
Kategorie/Category Jump

Powered by: vBadvanced Dynamics v1.2.0

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 2.7.1 ©2002 - 2014 vbdesigns.de
Template-Modifikationen durch TMS