Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Lord-Celestant Gavriel Sureheart - Fortschritt im neuen Jahr

  1. #11
    Avatar von Butch
    Registriert seit
    16.05.2012
    Beiträge
    1.673
    Downloads
    1
    Uploads
    0

    Standard AW: Lord-Celestant Gavriel Sureheart - Fortschritt im neuen Jahr

    Ich habe gerade wenig Zeit, daher nur kurz was zu den Schäden.

    Grundsätzlich hast du die richtig gemalt. Allerdings sieht das auf dem Gold so aus, als hätte er eine stählerne Rüstung mit Goldlack an. Eine Delle im Gold, würde aber wohl eher nur aus Schatten in der Delle und Glanzlicht an der unteren Kante bestehen. Also von den Farben ungeschickt gewählt, in der Ausführung aber richtig gemacht.

    Für das Banner würde ich mich eher an mittelaötelichen Zeichnungen orientieren. Da muss nicht alles ganz exakt ausgearbeitet sein. Ansonsten kommt bei Glas ein starkes weißes Glanzlich auf die Fläche/Krümmung.

  2. #12

    Standard AW: Lord-Celestant Gavriel Sureheart - Fortschritt im neuen Jahr

    Also die erste Figur, die mir zu Sanduhren einfällt ist diese hier:

    http://www.coolminiornot.com/315994?browseid=4715398

    Vielleicht hilft Dir das Beispiel etwas.

  3. #13
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    2.324
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Lord-Celestant Gavriel Sureheart - Fortschritt im neuen Jahr

    Hi Artorias,

    Zitat Zitat von Artorias Beitrag anzeigen
    Hi Vhaidra,

    Danke für dein Feedback! Lustig, dass du das Blacklining ansprichst. Ich habe gestern einen Artikel darüber gelesen und dort zum ersten Mal von dieser Technik gehört. Mir ist noch nicht ganz klar, wie diese funktioniert und praktisch angewendet wird, aber sie scheint sehr wichtig zu sein. Ich werde mich auf jeden Fall mal hinterklemmen und diese Technik ausprobieren.
    Ist sogar so wichtig dass selbst Leute, die "nur" Spieleminis malen, also nicht mehr als 2 Stunden in einen Paintjob investieren wollen, das als wichtig erachten. Somit also elementar sozusagen.

    Früher hieß es Blacklining, weil es anfänglich oft mit Schwarz gemacht wurde. Später tauchten noch andere Namen dafür auf wie Darklinling und Outlining. Man erkannte im Laufe der Zeit dass es besser aussieht, wenn man nicht grundsätzlich immer nur Schwarz dafür verwendet sondern das man sich besser an den Farben orientiert in der die Mini bemalt ist.

    Somit wird also heute Outlining nicht nur mit Schwarz gemacht sondern oft auch mit Dunkelbraun, Blauschwarz, Grünschwarz, Rotschwarz. Heisst: Wenn deine Mini lauter blaue Klamotten trägt dann machst du am besten das Outlining mit einem Blauschwarz, also ein sehr, sehr, sehr dunkles Blau. Bei dem Gold könnte es also auch gut ein sehr, sehr, sehr dunkles Braun sein. Man stellte fest dass es einfach besser und stimmiger aussieht, wenn man die Outlining Farbe an die Detailfarbe anpasst. Genau genommen ist das also sowas wie die allerdunkelste Schattenfarbe.

    Ich nehme meist, also für fast alle Minis ein sehr, sehr dunkles Braun und wenn du mal bei meinem Profil in mein Album guckst dann findest du dort nur Paintjobs wo Outlining gemacht wurde allerdings musst du auch schon sehr genau hinsehen, denn ich betrachte das als so eine Art Sport das Outlining dann so dünn wie irgendmöglich auszuarbeiten, weil es so dann am besten aussieht.

    Ganz knapp erklärt ist Outlining nichts weiter als eine Einrahmung jedes Details und eine Abgrenzung von einem Detail zum anderen. Das kostet extra Zeit und verlangt auch eine gewisse Pinselkontrolle und muss auch oft nachgebessert werden also ausgedünnt werden.

    In der Praxis: Deine Outlining Farbe sollte extrem dunkel sein und die Farbe soll sehr flüssig sein, aber noch deckend bei einem einzigen Auftrag. Sie muss sehr dünnflüssig sein, damit man damit eine möglichst dünne Outlining Linie ziehen kann. Sie sollte aber halt deckend sein damit man das jetzt nicht x mal nachziehen muss, weil es schon schwer genug ist sehr genau damit zu malen.

    Dann bemühst du dich also eine möglichst gleichmässige sehr dünne Linie um das Detail herum oder als Grenze zwischen 2 Details (zum Beispiel das unter Ende eines Ärmels wo es übergeht zur Haut der Hand) zu malen und wirst dann möglicherweise nachbessern müssen was bedeutet diese Outlining Linie mit der Basisfarbe des Details auszubessern und so dünn wie irgendmöglich zu malen. Outlining soll also gar nicht auffallen und das kannste gut an meinen Figuren sehen. Die wirken sehr klar und man weiß erst gar nicht warum, aber das liegt eindeutig am Outlining. Das setzt also in Punkto Sauberkeit einen drauf und das darf bei keiner Vitrinen Mini fehlen.

    Wenn ich mir hier so die Textlänge ansehe, dann überlege ich langsam ob ich nicht über jedes Thema mal ein Tutorial verfassen sollte haha.

    Zitat Zitat von Artorias Beitrag anzeigen
    Es freut mich sehr, dass Dir mein Modell so gut gefällt, das motiviert! Ich bin bestrebt, immer besser zu werden und ich denke, ich befinde mich auf einem guten Weg. Aktuell habe ich glücklicherweise sehr viel Zeit zum Malen, so dass ich in aller Ruhe an die Modelle herangehen und neue Sachen ausprobieren, beziehungsweise bekannte Techniken sauberer und ausführlicher üben kann.
    Ich war neugierig und habe deine Posts mal zurück verfolgt bis zum Anfang und mir somit jetzt jeden deiner Paintjobs angesehen, den du hier gezeigt hast und ich bin jetzt echt platt. Das hat sich ja sagenhaft gut und auch sehr schnell bei dir entwickelt. Also der Fortschritt insgesamt in nur einem Jahr. Man sieht also das du`s echt wissen willst und sowas unterstütze ich sehr gerne. Kannst mich jederzeit alles fragen, notfalls auch mit pm falls ich grade mal nicht online bin. Also ganz toll, das wird und weiter so

    Zitat Zitat von Artorias Beitrag anzeigen
    Danke auch für das Tutorial. Bin leider noch nicht dazu gekommen, es mir in Ruhe anzusehen, werde ich aber sicher im Laufe des Tages machen. Ich denke, gerade das Thema mit den vielfältigen Abstufungen wird eines sein, was mich auf lange Sicht sehr viel weiter bringt.
    Yep. Kommste nicht drum rum.

    Zitat Zitat von Artorias Beitrag anzeigen
    Anbei noch eine Frage in die Runde:

    Ich bemale aktuell eine Figur, die ein großes Banner trägt. An diesem Banner hängt eine Sanduhr. Ich habe leider absolut keine Idee, wie ich Glas realistisch darstellen soll. Insbesondere im Hinblick auf den Sand, der in der Sanduhr zu sehen wäre. Google hat ad hoc auch nichts ausgespuckt. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir da vielleicht weiterhelfen könntet.
    Bin ich auch grade ratlos vor allem wie man dir das vermitteln sollte ohne selber eine Zeichnung anzufertigen und ich zumindest schaffe das im Moment nicht (bin wieder am Arbeiten grade). Das mit den Glanzlichtern was Butch erwähnte ist schon mal gut, aber wieso spuckt Google nichts aus??? Brauchst doch bloss Sanduhr eintippen und dann auf Bildersuche gehen.

    LG Yvonne
    Jlogk - Playlist
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

  4. #14

    Standard AW: Lord-Celestant Gavriel Sureheart - Fortschritt im neuen Jahr

    @Butch.Ja, ich fand auch, dass es recht komisch aussah, also die Farbwahl der Schäden auf dem Gold. Ich habe diese Farben genutzt, da ich mir ein Tutorial zum Thema angesehen habe, bei welchem auch silberne Schäden auf goldener Rüstung gemalt wurden. Ich werde es bei meiner aktuellen Mini einmal so versuchen, wie Du es beschreibst. Habe schon eine Idee bezüglich der Farbwahl und Umsetzung.

    Du meinst das Banner mit leichten, mittelalterlich wirkenden Freehands zu bemalen? Das wird nicht funktionieren. Es ist kein klassisches Banner, sondern eines, wo allerhand Knochen, Banderolen und Details dran hängen. Schwer zu beschreiben. Siehst es ja, wenn ich die Mini poste.

    @Serafin Danke für das Bild, das hilft mir tatsächlich weiter. Zumindest im Hinblick auf das Malen des Sandes in der Uhr. Das mit den Glanzlichtern sieht super aus, aber ich weiß nicht, ob ich das so umgesetzt bekomme. Ich werde es aber probieren.

    @Vhaidra Danke für Deine super Erklärung zum Outlining! Ich habe mir zusätzlich noch einige Artikel dazu durchgelesen und frage mich nun, warum ich vorher noch nicht darauf gestoßen bin. Ich werde diese Technik bei meinem aktuellen Projekt ausprobieren, vielleicht wird es ja was.

    Vielen Dank auch für das Lob. Freue ich mich riesig drüber! Ich denke persönlich auch, dass ich auf einem guten Weg bin. Aber wie das halt so mit eigenen Projekten ist: Die Skepsis obsiegt meistens. Ich habe selten fertige Figuren von mir in der Hand, mit denen ich wirklich zufrieden bin. Ich finde immer irgendetwas, das ich selbst zu bemängeln habe und versuche, diesen Fehler bei der nächsten Mini zu vermeiden. Ich lese auch recht viel zum Thema, denn die Theorie ist in meinen Augen mindestens genau so wichtig wie die Praxis. Ich habe heute noch Techniken, wo ich denke, dass ich diese gut kann, bis mir irgendwann auffällt, das ich diese die ganze Zeit falsch gemacht habe, hehe. Man lernt halt nie aus.

    Im Bezug auf Google habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Natürlich findet man dort Bilder von Sanduhren. Ich habe allerdings explizit danach gesucht, wie man Glas in der Miniaturenmalerei realistisch darstellt und dazu habe ich leider nichts gefunden, was mich weiterbringen würde. Aber vielleicht schaffe ich es ja mithilfe der Tipps von Butch und Serafin. Ich werde es einfach mal ausprobieren.

    LG,
    Artorias

  5. #15
    Avatar von Butch
    Registriert seit
    16.05.2012
    Beiträge
    1.673
    Downloads
    1
    Uploads
    0

    Standard AW: Lord-Celestant Gavriel Sureheart - Fortschritt im neuen Jahr

    Sanduhr: was mir gerade noch eingefallen ist, du kannst auch nach gemalten Bildern von Sanduhren (oder Glasbehältern) schauen. Schließlich ist bei dir die UIhr auch 2D. Auch sonst sind gemalte Bilder oft eine gute Inspiration wie man Lichter und Schatten setzt und so weiter.

    Wenn du öfters noch unzufrieden bist, wie lange sitzt du denn momentan an einer Figur?

    Und was entgegen meiner Aussage möglichst viele Minis zu bemalen um viel Erfahrung zu sammeln steht, wäre dann aber auch vielleicht mal nur eine möglichst gut zu bemalen. Also z.B. bei unserer Forenchallenge mitmachen und viele WIPs posten und vielleicht mal 20 oder mehr Stunden für ne Mini einplanen. Mich haben Wettbewerbe und ähnliches immer gepusht doch noch mal eine Schippe drauf zu legen.

  6. #16

    Standard AW: Lord-Celestant Gavriel Sureheart - Fortschritt im neuen Jahr

    Also Bilder von gemalten Gegenständen anzusehen könnte wohl wirklich helfen. Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen, Danke.

    Die Zeit, die ich in ein Modell investiere, hängt ehrlich gesagt vom Modell ab. Ich bin zwar begeisterter Maler, spiele aber auch mit den Modellen. Und ich investiere einfach keine zehn Stunden in ein Modell, das auf dem Spielfeld nur zum Sterben da ist und von dessen Sorte ich noch weitere 15 vor der Brust habe. Da investiere ich in der Regel drei bis fünf Stunden pro Modell, wobei das im Durchschnitt für solche Einheiten überdurchschnittlich viel zu sein scheint. Zumindest wenn man sich die Posts der Leute in diversen Facebookgruppen ansieht, die solche Figuren innerhalb von einer Stunde mit Base - Shade - Drybrush bemalen.

    Bei besonderen Charaktermodellen oder Helden sieht das anders aus. Der Kollege mit den leuchtenden Augen aus dem Anfang des Threads hat mich um die acht bis neun Stunden beschäftigt. Mein aktuelles Projekt hat auch etwa diese Größe und dort arbeite ich bereits seit 12 oder 13 Stunden dran und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Wenn ich mir allerdings den aktuellen Zwischenstand bei der verwendeten Zeit ansehe, bin ich wieder unzufrieden. Ich poste nachher mal ein WIP, wenn ich dazu komme.

    Und diese ganz großen Modelle, die ich hin und wieder bemale, kosten mich in der Regel etwas zwischen 30 und 60 Stunden Gesamtzeit. Diese bemale ich aber meistens in einem Zeitraum von mehreren Monaten.

    Einen Wettbewerb fände ich interessant, doch da würde ich arbeitsbedingt kaum zu kommen. Ich arbeite immer zwei Wochen am Stück im Schichtdienst und habe dann sechs bis sieben Tage frei. Innerhalb dieser zwei Wochen male ich meistens überhaupt nicht. Und ich glaube, eine freie Woche ist zu wenig für eine Challenge. Hmm. Naja, vielleicht beim nächsten Urlaub.

    LG,
    Artorias
    Geändert von Artorias (13.01.2018 um 04:02 Uhr)

  7. #17
    Avatar von Butch
    Registriert seit
    16.05.2012
    Beiträge
    1.673
    Downloads
    1
    Uploads
    0

    Standard AW: Lord-Celestant Gavriel Sureheart - Fortschritt im neuen Jahr

    Ok, ich denke da sind deine Malzeiten realistisch. Ich hatte bei meinen Space Wolves übrigens acht Stunden pro Mini gebraucht, da kommt man einfach nicht voran!

    Wenn du eine Challenge mit richtig viel Zeit mitmachen willst, dann schau doch mal hier rein.

  8. #18
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    2.324
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Lord-Celestant Gavriel Sureheart - Fortschritt im neuen Jahr

    Zitat Zitat von Artorias Beitrag anzeigen
    Vielen Dank auch für das Lob. Freue ich mich riesig drüber! Ich denke persönlich auch, dass ich auf einem guten Weg bin. Aber wie das halt so mit eigenen Projekten ist: Die Skepsis obsiegt meistens. Ich habe selten fertige Figuren von mir in der Hand, mit denen ich wirklich zufrieden bin. Ich finde immer irgendetwas, das ich selbst zu bemängeln habe und versuche, diesen Fehler bei der nächsten Mini zu vermeiden.
    Haha Jaaaaaaaaaa das kenne ich sehr gut. Also bei mir hat es zum totalen Irrsinn geführt im Laufe der Jahre. Ich muss dich warnen. Das nimmt so gut wie nie ein Ende. Man findet immer was! Leider erhöht sich durch diesen Perfektionswahn die Arbeitszeit irgendwann ins Astronomische. Mit zunehmender Übung wird es aber auch irgendwann wieder besser in der Form dass man schneller das angestrebte Ziel erreicht, zumindest in Teilbereichen, aber dann warten schon die nächsten Unvollkommenheiten auf einen für die man ja jetzt wieder Zeit hat, weil man an anderer Stelle Zeit eingespart hat durch Übung usw. usw. usw.

    Also ich warte immer noch drauf so geübt zu sein das ich mal in 20 Stunden etwas fertig habe wo ich nur noch wenig selber dran zu bemängeln hätte. Aktuell noch ein Wunschtraum, seufz. Aber so in 10 Jahren.....

    Zitat Zitat von Artorias Beitrag anzeigen
    Ich lese auch recht viel zum Thema, denn die Theorie ist in meinen Augen mindestens genau so wichtig wie die Praxis.
    Signed


    Zitat Zitat von Artorias Beitrag anzeigen
    Ich habe heute noch Techniken, wo ich denke, dass ich diese gut kann, bis mir irgendwann auffällt, das ich diese die ganze Zeit falsch gemacht habe, hehe. Man lernt halt nie aus.
    Signed

    Besser, schneller, sauberer, überzeugender, effektiver geht immer. Ich weiß auch nicht wo da das Ende der Fahnenstange ist. Ich höre immer dann auf, wenn ich halt keine Lust mehr habe. Soweit ich das mitgekriegt habe ist das bei den anderen Malern hier auch so. Ich stelle fest dass ich mich weiter steigere mit jeder Figur, die ich bemale und damit langt mir das dann aber auch. Erstmal
    Jlogk - Playlist
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •