Artikel: Rost und Weathering

  1. Kategorie
    Technik-Center
    Hits
    13.338
    Antworten
    1
     

    Rost und Weathering

    Schwierigkeitsgrad/Severity
    leicht/easy
    Sprache/Language
    Deutsch/German
    Hallo liebe BF-Gemeinde,
    ich hatte heute seit langem Mal wieder die Muse etwas lang vor mir hergeschobenes in die Tat umzusetzen.

    Inspiration zu Rost und Weathering (Veriwitterung) und ein dazugeöhriges Tutorial im Anschluss...
    Überblick:
    - Inspiration
    - Tutorial 1: Rost
    - Tutorial 2: Weathering (Verwitterung)
    Anläßlich der vielen Fragen, wie man Rost und dergleichen malt, habe ich mich heute - inspiriert von meinem aktuellen Fahrrad^^ - mal dran gemacht meine letzten "Studienfotos", die ich zu dem Thema gemacht habe, zu sammeln und sie uns allen zu Studienzwecken zur Verfügung zu stellen.



















    Weitere Inspiration zu Rost:





















    Zum Thema Verwitterung (Weathering). Hier spielen mehrere Faktoren (Rost, abgeplatzte Farbe, Dreck, Siffe, etc.) ein. Ich persönlich finde, dass man die beste Inspirationsquelle immer noch im Alltag findet und daher habe ich immer ein Adlerauge, wenn ich unterwegs bin... Inspiration folgt:

















    Hier sieht man ganz gut, das Farbe an Stellen abplatzt die oft in Verwendung sind:











    Ich hoffe diese Ansichten können dem ein oder anderen weiterhelfen - allein schon der Inspiration wegen. Die Bilder wurden alle von mir selbst geknipst und ich behalte mir das Recht für weitere Verwendung vor...
    Nun zu den dazugehörigen Tutorials, welche eher auf die Grundlagen eingehen und meine ganz subjektive Vorgehensweise darstellen...

    Tutorial 1: Rost
    Als Anschauungsobjekte nehme ich mal 2 Ogerwanstplatten an denen ich 2 unterschiedliche Varianten testen möchte.
    Es ist sozusagen noch ein kleines Experiment (ebenso für mich) - die Ausarbeitung der Metallteile ist daher bei dieser Anleitung mMn eher nebensächlich und nun genug geredet - schreiten wir zur Tat:

    I. Grundierung
    Nach der 2-Komponenten Grundierung nach Georc, zu finden hier in der hauseigenen KB...



    II. Grundmetallauftrag mit nachfolgender Lasur aus "Dreckwasser"
    Mithril Silver war die Grundlage der Geschichte. Da ich immer einen Wasserbehälter mit sogenanntem "Dreckwasser" hier stehen habe, auf dessen Grund sich Unmengen an Pigmenten sammeln und sicherlich auch das ein oder andere Tiefseewürmchen lebt, griff ich bei der hier gezeigten "extrem schnellen" Variante des Metall bearbeitens auf dieses dunkle Gewässer zurück. Ein bis zweimal drüber und fertig ist.



    III. Scorched Brown Lasur
    Über beide Platten wurde eine stark wässrige Lasur von Schorched Brown gezogen. Mit stark wässrig meine ich sowas - bevor ihr aber auf die Platten geht Pinsel immer am Tuch abstreifen:



    Raus kam dann das hier:



    IV. Rost/Schmutzversuch mit "Smoke"
    Was ihr braucht:
    - Ein Stückchen Schaumstoff aus einem Blister
    - das Objekt (in dem Fall jetzt die Wanstplatten)
    - Vallejo Model Color "Smoke" (70939)



    Dann - also wenn ich denke, dass nicht zuviel Farbe dran haftet - tupfe ich auf das gewünschte Objekt - raus kam das hier:



    Was mache ich damit? Ich tupfe den Schaumstoff in die Farbe und teste erst einmal die Wirkung auf einem Tempo. Was passiert da überhaupt?



    V. Rostversuch mit "Farbpigmenten"
    Was ihr braucht:
    - Das Objekt
    - Künstler Farbpigmente zum Anrühren - ich habe hier "Englisch Rot" von guardi (habe ich auch erst seit kurzem und bin selbst noch am Rumprobieren), auch zu empfehlen - Pigemntfarbton: Eisenoxid.


    Die Farbpigmente mal vorsichtig auf die Fliese gestreut...



    Und nun? Pinsel, Wasser und angerührt...



    Habe das dann mal auf dem oberen aufgetragen - raus kam das hier:



    VI. Abschließende Schritte
    Vermin Brown habe ich bei beiden Platten verwendet um einfach ... ich weiß es nicht - ich vermute mal, da ich der unteren Platte speziell ein wenig Rostton mitgeben wollte. Ebenso habe ich auf der unteren noch durch eine Zugabe von Chaos Black zum Smoke tiefere Stellen zum Effekt hinzugefügt.



    Fazit - Tutorial 1:
    Wie gesagt eine schnelle Variante um einfach einen Eindruck zu vermitteln, dass es oft nicht schadet einfach ein wenig zu experementieren. Mir ist dabei aufgefallen, dass ich recht unterbewusst den Effekt oder die Farbe eben gerne um Nieten und an Kanten entlang ziehe oder meist sogar durch die Lasurtechnik vorsichtig einfließen lasse. Ich würde mal aus meinem Erfahrungswert so weit gehen und behaupten, dass das soweit stimmt ...
    - ABER: Nur bei Platten die unbeweglich aufeinander liegen. Wenn die Rüstungsteile für die Bewegung gedacht und gemacht sind, sollte dort für Rost kein Platz sein, da sich sonst der Träger einfach nicht mehr bewegen kann (als Beispiel: Kettenhandschuh). Bei einem gefallenen Ritter im Sumpf würde das aber natürlich auch wieder gehen...
    Hoffe ich konnte ein wenig inspirieren und motivieren einfach mal zu testen, was denn so alles passiert und passieren kann...

    Tutorial 2 - Weathering:

    Vorwort
    Um solche Verwitterung auf einer Figur darzustellen, ist es nötig sich über den gewünschten Effekt aus der Natur inspirieren zu lassen. Die Natur bietet jedem Beobachter die besten Eindrücke.
    Ich versuche hier eine grundlegende Herangehensweise an die Thematik zu ergreifen, nicht das Thema auf höchstem Niveau darzustellen. Viel mehr soll dieser Prozess des Lernens und Erfahrens die eigene Aufgabe sein, die jeder, den dieses Tutorial inspiriert hat gehen soll. Rein instruktives (vorgeführtes) Lernen hemmt meiner Erfahrung nach den eigenen Wissensdurst und schränkt auf lange Sicht die konstruktive Entwicklung des eigenen "Erfahrungsnetzwerkes" ein, dass durch "Lernen aus Fehlern" und dem eigens dazu entwickelten Lösungsweg zu viele Möglichkeiten den individuellen Stil zu finden. Daher ist diese Anleitung als Ansatz zu verstehen - nicht als das gelbe vom Ei ...

    Step by Step am Faß:
    Als Versuchsobjekt diente ein Plastik-Faß von GW, dass ebenso nach der 2 Komponenten Grundierung, ähm ja... grundiert wurde...


    Nun habe ich in diesem Fall - zu Anschauungszwecken nur eine Grundschicht aus Hawk Tourquise und Ice Blue (GW) aufgetragen, diese durch einen kleinen Tropfen von Chaos Black (GW) minimal grob abschattiert:



    Mit einer stark wässrigen Lasur aus Schorched Brown (GW) habe ich versucht "Siffe" darzustellen, indem ich eine Art von heruntergelaufener - mir fällt kein anderes Wort ein - "Siffe" simuliert habe:



    Nun habe ich versucht über 2 verschiedene Wege Kratzer auf das Faß zu bringen.

    Rechte Seite:
    Weiße Striche mit Skull White wurden zufällig gesetzt.

    Linke Seite:
    Mit einem Stück eines Blisterschwamms wurde schwarze Farbe aufgetupft.



    Und weiter:Auf der linken Seite wurde auf die weißen Stellen eine schwarze Fläche gemalt, in der Annahme, dass das Licht von oben kommt, wurde die untere Kante des "Risses" in weiß stehen gelassen.
    Auf der rechten Seite wurden an den größer geratenen "Rissen" feine weiße Linien an die Unterseite gemalt.


    Warum so? Die Natur begründets mal wieder, wenn das Licht von oben

    kommt sieht es auch in natura so aus:





    Fazit:
    Prinzipiell ist dieses Vorgehen eine Basis um aufwendigere Techniken des Weatherings zu entwickeln. Aufwendiger bezeichnet z.B. das "Siffe" erzeugen mit vielen Lasuren, die unterschiedliche Wirkungen in Kombination erzeugen. Auch "Risse" können durch mehrere Farbgebungen an Tiefe gewinnen. Die Wirkung von abgeplatzter Farbe funktioniert meiner Erfahrung nach mit dem Auftupfen von Metalltönen recht gut.
    Auch das hinzufügen von Rost ist beim Weathering eine Kombinationsmöglichkeit die die unterschiedlichsten Effekte erzielen kann.
    Wie anfangs schon gesagt, soll dieses Tutorial als Grundlage dienen und nicht das ultimative, geniale Ergebnis bringen, da dies für jeden wohl unterschiedlich sein wird.
    Soweit von mir - Verbesserungsvorschläge für das Tutorial, Fragen und Feedback sind wie immer gerne willkommen.
    Gruß
    jar


Replies to Artikel: Rost und Weathering
  1. Standard AW: Rost und Weathering

    Vielen Dank das du dein kleines Experiment hier reingestellt hast.
    Hat mich sehr insperiert mal auch sowas auszuprobiern. Was wäre die Welt wohl ohne Forschung

    Ty
        

Reply To Artikel


Powered by: vBadvanced Dynamics v2.1.4