Announcement

Collapse
No announcement yet.

Mischen unterschiedlicher Hersteller/Typen

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Mischen unterschiedlicher Hersteller/Typen

    Hallo zusammen,

    ich beschäftige mich gerade mit unterschiedlichen Farben und mir ist leider einiges unklar.

    Ich habe mir im ersten Anflug von Wahnsinn ein paar Einsteigerfarben geholt. Kennt sich damit einer etwas näher aus?

    Unschön find ich die Citadell-Näpfe, möchte die aber trotzdem zuende verwerten. Ich hab dabei zwei Gattungen vom Typ "Base" und "Layer". Worin unterscheiden die sich? Kann man die gefahrlos miteinander mischen? Ich - persönlich - bin nämlich eher ein Freund davon die Sachen untereinander zu mischen, als mir zehn mal ein Grün in unterschiedlichen Abstufungen zu kaufen, nur um irgendwas zu verblenden.

    Ich hab das tatsächlich zuerst einmal probiert, aber die Farben trennen sich irgendwie wieder voneinander nach einiger Zeit auf der Palette. Da das Weiß von den Citadell-Herstellern nur als trockener Klumpen geliefert wurde, hab ich das mit Geduld und Wasser wieder flüssig gekriegt - das hat jetzt vermutlich aber ein anderes Verhältnis und setzt sich deshalb voneinander ab?

    Kann ich mir aus allen "Näpfen" der beiden Typen auch Lasuren herstellen? Und was ist der Unterschied zwischen einer Lasur und einem Wash? Oder geht's da nur um den Effekt...

    Soviele Fragen.

    Grüßle!
    HURRA! - Achne, doch nicht.

    #2
    AW: Mischen unterschiedlicher Hersteller/Typen

    Hiho!

    Also ganz grob und grundsätzlich sind eigentlich alle Acrylfarben auf Wasserbasis (egal welcher Hersteller) untereinander mischbar.

    Zu den unterschiedlichen GW Farben (=Citadel) findest du hier Infos: https://www.games-workshop.com/de-DE...el-Paint-Guide

    Am besten lässt sich eigentlich mit den Layer Farben arbeiten. Ich verwende die auch. Die lassen sich auch ohne Probleme mit z.B. Nocturna oder Scalecolor Farben mischen (selbst ausprobiert). Ich mische nämlich auch immer alles aus ein paar Farben zusammen und kaufe nicht für alles ein eigenes Pöttchen.

    Zum Thema Töpfen: Ich bin ein Fan von Töpfen. Zwar nicht unbedingt die neuen "durchsichtigen" GW-Töpfchen, aber die alten mit dem schwarzen Deckel waren super. Tröpfchenflaschen finde ich nicht so super. Der Hals verstopft ständig, bei manchen Farben kommt mir immer zu viel raus, egal wie vorsichtig ich drücke, schwerer aufzumischen in der Flasche beim Schütteln ohne Agitatorkugel .... also: Töpfchen Masterrace :D

    Ich hoffe, das hilft dir weiter.


    EDIT: Unterschied "Layer" und "Wash":

    Beim Layern malst du verschiedene Schichten (=Layer) von dunkel nach hell. Beispiel: Ein Umhang. Erst malst du den ganzen Mantel dunkelblau. Die "Täler" der Falten lässt du dunkelblau, während du die "Spitzen" der Falten immer heller machst. Das ist quasi die Vorstufe zum Blending, was eine fortgeschrittenere Technik ist, bei der du die verschiedenen "Layer" ganz sanft verblendest. Eine simple Erklärung in Videoform: https://www.youtube.com/watch?v=5luHvxzVSkU.

    Beim Wash ist es im Grunde umgekehrt. Du arbeitest hier mit stark verdünnten Farben. Beispiel: Kettenhemd. Du malst das Ding silber. Dann kommt ein Wash aus braun/schwarz drüber, der die Vertiefungen dunkler macht und so den Kontrast erhöht. Wieder eine simple Erklärung in Videoform: https://www.youtube.com/watch?v=1wNct6bK7Yg.
    Last edited by Cyn; 19.08.2019, 12:25.
    Motivation ist der kleine schwächliche Bruder der Disziplin.

    Suche Rackham Confrontation Minis

    Comment


      #3
      AW: Mischen unterschiedlicher Hersteller/Typen

      So ziemlich alle Farben die wir verwenden sind Acrylfarben und lassen sich untereinander sehr gut mischen. Alle Farben und alle Hersteller untereinander.

      Wenn sich etwas trennt, dann manchmal bei wenigen Farben das Medium von den Pigmenten wenn man zu stark verdünnt. Das ist mir z.B. bei einigen Vallejo Game Color Farben passiert. Aber auch hier kann das mal an der Charge liegen. Hast du mal ein Bild, wie die Farben auf deiner Palette aussehen?

      Base bei Citadel sollte nur stärker pigmentiert und damit deckender sein. Die sind eigentlich problemlos mit den Layer Farben mischbar.
      Vielleicht hat das Weiß einen Schuss. Ein trockener Klumpen sollte das nie sein.



      Und auch wenn du nicht gefragt hast, aber ich wäre froh gewesen mir hätte das am Anfang mal jemand gesagt: unsere Farben sind in der Regel nie deckend sondern unterschiedlich transparent. Am besten lebt man damit und kämpft nicht dagegen an. Das macht mehr Spaß und spart einem viel Frust und unnötig vergeudete Zeit beim Versuch einen gleichmäßigen deckenden Farbauftrag hinzukriegen.
      Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

      Comment


        #4
        AW: Mischen unterschiedlicher Hersteller/Typen

        Das hilft, dank dir Butch. Das ändert alles! :D

        Japp, ich denke auch, dass das Weiß einen "Schuss" weghat. Einer muss ja schuld sein!

        @Cyn: Ach, cool, danke!

        Bzgl der Näpfe: Vielleicht werde ich ja noch eines besseren belehrt. Ich hab tatsächlich diese durchsichtigen Näpfe. Wie holst du denn die Farbe da raus? Ich nutz dafür im Moment einen Zahnstocher zum auftropfen, weil ich mir nicht den Mischpinsel mit unendlich viel Produkt einsauen will. Der gibt dann immer auch nochwas Farbe nachträglich ab und ich krieg nicht, was ich will. Wobei das bei meinem Skill noch gar nicht so wichtig ist, hab ich das Gefühl. Trotzdem! Ich spüre diesen Drang in mir, das nicht so zu tun!
        Ich probier mich da mal in Ruhe aus und schau mal, was mir am Besten taugt auf Dauer.
        HURRA! - Achne, doch nicht.

        Comment


          #5
          AW: Mischen unterschiedlicher Hersteller/Typen

          Ja, du bist da schon ganz richtig unterwegs. Man sollte seine "guten" Pinsel nie bis zum Metall mit Farbe einsauen. Das macht sie recht schnell kaputt.

          Ich mische immer auf einer kleinen Plastikpalette (sowas: https://www.amazon.de/Herlitz-Mischp...74JN2BSQECA85N). Um die Farbe vom Töpfchen auf die Palette zu bekommen nutze ich einen billigen und großen (Größe 4 oder so) Aquarellpinsel aus dem Discounter (Schule fängt in NRW wieder an, da bekommt man die immer billig). Damit hole ich die Farbe aus dem Topf, packe sie auf die Palette, vermische sie mit anderen Farben, verdünne sie mit Wasser - alles mit dem Großen Billigpinsel. Hat alles die gewünschte Konsistenz und Farbe, kommen die guten Pinsel zum Einsatz. Damit fahre ich seit Jahren sehr gut (Nasspalette lohnt sich bei mir nicht, da ich oft große Pausen zwischen 2 Malsessions habe und die dann anfängt zu müffeln).

          Über die Jahre habe ich auch gemerkt, dass es unverzichtbar ist 2 Paletten, 2 Wassergläser und 2 Billigpinsel zu haben. Je 1 Stück für normale und je 1 Stück für Metallfarben. Die Metallpigmente kommen dir sonst arg in die Quere. Kleiner Tipp von mir, falls du mit Metallfarben arbeitest.
          Motivation ist der kleine schwächliche Bruder der Disziplin.

          Suche Rackham Confrontation Minis

          Comment


            #6
            AW: Mischen unterschiedlicher Hersteller/Typen

            P.S.: Sieht dann so aus:

            Motivation ist der kleine schwächliche Bruder der Disziplin.

            Suche Rackham Confrontation Minis

            Comment


              #7
              AW: Mischen unterschiedlicher Hersteller/Typen

              Ich habe das bei den GW-Farben auch immer mit einem Zahnstocher aus dem Deckel oder dem Topf geholt. Ich bin auch pingelig und würde nur mit sauberen Pinseln in die Töpfe gehen.
              Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

              Comment

              Working...
              X