Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

    Hier die ersten Bilder vom ersten Hero aus der Shadows over Hammerhal Box.




    Es handelt sich um den Zwergen Cogsmith. Zwerge mag ich zwar eigentlich überhaupt nicht aber fand dieses Modell recht interessant. Daher habe ich mit ihm angefangen. Die Box enthält zudem noch einen Sigmarine, einen Loremaster, nen Chaos Sorcerer, einen black ark Fleetmaster (der kommt wohl als nächstes ^^ ) und 5 Putrid Blightkings, 10 Kairic Acolytes und 10 Bloodreavers.

    Mal schauen wie lange ich es durchhalte (glaube die Gegner werden kritisch weil ich schnell die Krise bekomme wenn ich immer wieder das gleiche Modell bemalen muss -.- ) aber auf die Blightkings freu ich mich auch.
    Jedenfalls bin ich im Moment noch gut gehyped :mrgreen:

    Bis zum ersten Spiel wirds aber denke ich noch ne Weile dauern ^^

    Bei dem Zwerg hier kann man sich auf alle Fälle mit Metallen austoben. Die Schulterpanzer habe ich daher in Blau gehalten, wie auch den Rock, um etwas mehr Abwechslung zu bekommen und mit dem Kontrast etwas mehr Fokus auf das Gesicht zu bekommen, von dem man wegen des Bartes und des Helms nicht viel sieht. Die gezackte Borte am Schulterpanzer wird golden um den Kopf noch weiter einzurahmen. Er bekommt später noch eine Art Standarte auf den Rücken wo auch nochmal ein großes Zahnrad dran ist.


    #2
    AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

    Ich hoffe dass du bis zum Ende gehyped bist, denn der sieht jetzt schon sehr geil aus, also bei den Details wo die Bemalung schon fortgeschritten ist. Das wird ja ein ganz Hübscher, wenn er fertig ist. Ich bin gehyped :-D Weitermachen und durchhalten. Das lohnt sich.

    Tipp: Male nicht nur an dem rum sondern auch an anderen, weil man kriegt echt einen Fön, wenn man zu lange an einer Mini hockt. Ich habe immer mindestens 5 wips, damit ich switchen kann, wenn ich die Geduld bei einem bestimmten Modell verliere. So geht`s ganz gut finde ich. Hat man sich genug Abwechslung genehmigt, kann man entspannt und fröhlich weiter malen. Dauert dann zwar immer ewig bis mal was fertig ist, aber Zeit ist sowieso eine Illusion und ich lasse mich da gar nicht mehr von beeindrucken, also von dem Umstand wie lange was dauert, weil man kann sich echt auch unnötigen Stress machen.
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

    Kommentar


      #3
      AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

      Freut mich dass er so weit gefällt.

      Ich habe immer mindestens 5 wips, damit ich switchen kann, wenn ich die Geduld bei einem bestimmten Modell verliere.
      Hehehe da kann ich mithalten ^^
      Gefahr ist bei mir jedoch dabei, dass ich dann doch immer wieder was Neues anfange statt an alten WIPs weiterzumachen :mrgreen:
      Aber habe mich letztes Jahr schon etwas mehr zusammengerissen und immerhin 3 Sachen fertig bekommen was auch sehr cool war.
      Mal schauen wie weit ich heute Abend komme. Der Dunkelelf juckt mir bereits in den Fingern :mrgreen:

      Kommentar


        #4
        AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

        Der gefällt mir schon mal sehr gut. Die neueren Minis von GW sind gar nicht mehr mein Fall, und die GW Zwerge fand ich schon immer meist zu übertrieben.
        Bei deinem WIP macht mir der Zwerg aber jetzt schon Spaß. Es ist immer wieder erstaunlich, was man alles aus einer Mini mit toller Bemalung raus holen kann.
        Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

        Kommentar


          #5
          AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

          Ich bin gespannt wie es weiter geht. Ich bin da ganz bei Butchs Aussagen. Davon abgesehen das ich Zwerge einfach mag. Zwerge sind einfach lässig :-D
          Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

          "Sie Schwanken!" ... "Ausnahmslos!" ... "Sind sie betrunken?" ... "Ich habe entdeckt das mich der Wind härter erfasst als andere. Aufgrund meiner Geschmeidigkeit."

          Kommentar


            #6
            AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

            @Butch, Gabosch: Vielen Dank für die Netten Worte. Motiviert auf alle Fälle dran zu bleiben. :mrgreen:


            Ging gestern noch ein wenig weiter. Die Goldornamente am Helm und an den Schulterpanzern sind soweit fertig, sowie der Bartschmuck und die Pfeife die er im Mund hat. Bisher macht er immer noch ne Menge Spaß *klopf auf Holz*
            Mal schauen ob ich heute nochmal zum Malen komme und vll. komme ich morgen nochmal dazu Bilder zu machen.

            Kommentar


              #7
              AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal



              Hier wie angedroht das Update ^^
              Geht soweit immer noch gut voran.
              Durch die grüne Linse soll noch etwas mehr Fokus auf das Gesicht gezogen werden. Mal schauen in wie weit das noch hinhaut wenn dahinter noch die Standarte hängt ^^ :mrgreen:

              Kommentar


                #8
                AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

                Kommt immer besser der Herr. Immer weiter aufs Ziel zu ... is ja nimma weit :D
                Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

                "Sie Schwanken!" ... "Ausnahmslos!" ... "Sind sie betrunken?" ... "Ich habe entdeckt das mich der Wind härter erfasst als andere. Aufgrund meiner Geschmeidigkeit."

                Kommentar


                  #9
                  AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

                  Und weiter gehts.

                  Vordere Seite des "Banners" ist fertig (hatte ich separat bemalt). Der Hintere Teil wird nochmal spannend. (hätte es noch nicht ankleben sollen -.-)
                  Muss höllisch aufpassen die Mini nicht zu berühren

                  An manchen Kanten löst sich die Farbe nach berühren mit samt Grundierung ab -.-
                  Hatte hier mal die von AK genommen. Die ist etwas rauer und lässt sich nochmal schleifen wenn man noch Unsauberkeiten findet, ist allerdings wie sich herausstellt aber auch sehr viel empfindlicher als die von Vallejo.
                  Naja hab die Kanten hauptsächlich an der Axt nochmal nachgezogen und bin etwas vorsichtiger. Zum Glück sind die Arme nicht geklebt sondern mit Magneten dran (habe noch 2 andere Ärmchen die ich noch bemale irgendwann um vll. mal zu variieren ^^ )

                  Bilder sind auch diesmal etwas größer -> habe rausgefunden, dass meine Kamera auch noch größere Auflösungen kann als 1920x1080 ^^ :mrgreen:

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

                    Wow sehr geil!!! Warum überschlagen sich hier die Kommentare nicht? Was ich vor allem mal cool finde ist dieses NMM Kupfer, das passt ja endgeil zum Blau und ist halt echt mal was anderes. Bemalung ist top notch genauso wie ich es am liebsten mag :grin:

                    Ja sehr edel, auch ein sehr guter SENMM (Sky Earth Non Metallic Metal) Effekt an den Armschienen. Kann man leider nicht ganz ausbauen, weil der untere Teil der Schiene vom Axtstiel bedeckt wird, aber es wirkt auch so schon sehr gut und man erkennt gleich was es sein soll, funktioniert also trotz des Axtstiels da drunter. Die Augenlinse da ist ja auch der Hammer, ich meine das Teil muss echt arg klein sein und du hast da ja sogar 2 Highlights untergebracht, wow. Nicht schlecht, echt. Sehr schön, freue mich schon auf das finale Werk.

                    Sag mal....wir haben uns vor einiger Zeit mal ausgetauscht über Farben und ihre Fähigkeiten beim blenden usw. und da kam aus deiner Ecke der Hinweis man könnte da auch mal Medium mit reinmischen und ich habe letztens meine ganzen Kisten mit dem Malzeug weiter durchsucht und aufgeräumt und da fiel mir was in die Hände und zwar heisst das "Matt Medium - Matt Malmittel" und zwar von Vallejo. Also ich habe keine Ahnung was das sein soll und warum ich`s mir gekauft habe, weil das ist alles zu lange her, aber da musste ich gleich an das denken was du mir da erzählt hast. Kann das sein, dass es sich hierbei genau um das handelt was ich in meine Farben mischen soll?

                    Falls "ja" wieviel davon muss man eigentlich nehmen. 50/50?

                    Das war Frage 1.

                    Frage 2 ist: Benutzt du sowas auch? Ich frage so blöd, weil du kommst hier ganz schön schnell voran vor allem auf hohem Niveau. Das ist jetzt ein bißchen unheimlich und da stellt sich die Frage wie du das machst.
                    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                    Meine wichtigsten Tutorials:

                    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

                      Erstmal vielen Dank fürs Lob, freut mich dass er gefällt : )

                      Zu Medien:
                      Habe über die Jahre so allerhand Zaubermittelchen und Tinkturen angesammelt aber wirklich benutzt habe ich sie eigentlich auch noch nie :mrgreen:
                      Hab in Videos schon mal gesehen, dass manche sowas benutzen und einfach mal mit gekauft aber nie so wirklich "richtig" ausprobiert ^^
                      Das einzige was ich schon mal ab und an nehme ist ein Trocknungsverzögerer wenn ich was in Nass/Nass versuche (hab ich noch nicht so oft gemacht).

                      Matt Medium/Glaze Medium oder Thinner Medien sind eigentlich mehr oder weniger das Bindemittel der Acrylfarben ohne Pigment. Du kannst damit die Farbe verdünnen was die Deckkraft angeht, aber verwässerst die Farbe nicht. Die Viskosität ist halt so dick/dünflüssig wie das entsprechende Medium. Das Glaze Medium z.B. ist etwas dünner. Das Mattmedium hat z.B. nen Mattiermittel drin, ist aber etwas dicker als das Glaze Medium. Gibt auch Glanz Medien aber bei Minis will man idR. ja matte Farben. Wird aber wohl öfter in der Malerei benutzt um Acrylfarben mehr Glanz zu geben (ähnlich wie Ölfarben).
                      Was sie zusätzlich machen ist die Trocknungszeit etwas zu verlängern (nur nicht so stark wie ein Retarder Medium) und die Fließeigenschaften können sich ändern (das kann ich aber wegen Erfahrungsmangel nicht wirklich bewerten).

                      Fand es selber beim Pinseln etwas ungewohnt weil die Farbe auf der einen Seite sich dicker anfühlt aber je nach "Verdünnung" kaum deckt.
                      Bin es gewohnt mir dünner Farbe und wenig Druck zu malen. Aber am Anfang fiel mir das nicht leicht und ich musste ne Weile üben um die dünne Suppe unter Kontrolle zu bekommen ^^
                      Da hätte nen Medium vll. das Ein oder Andere etwas einfacher gemacht ^^

                      Wie viel man nimmt kann ich daher nicht wirklich sagen. Von dem Trocknungsverzögerer nehme ich, würde ich schätzen, 25% weil der sehr pastös ist (zumindest der von Vallejo). Da sinds dann geschätzt vll. 50% Farbe, 25% Retarder und 25% Wasser ums etwas flüssiger zu bekommen. Aber kommt auch immer auf den Fall an :/
                      Bei den normalen Medien kommt es würde ich sagen drauf an wie transparent die Farbe sein soll und wie viel Wasser man reingibt kommt drauf an wie flüssig das Ganze werden soll. Ab einem gewissen Wasseranteil könnte ich mir aber vorstellen, dass man vom Medium nicht mehr viel merkt ^^

                      Bei Airbrush sieht das anders aus. Da benutze ich Medien häufiger. Da will man auch, dass die Farbe transparenter wird, aber immer noch gut haftet und nicht weggeblasen wird, aber auch nicht so schnell an der Nadel trocknet und gut durch die Pistole fließt.
                      Aber das ist nochmal nen Thema für sich genauso wie Ölfarben ...

                      Frage 2 ist: Benutzt du sowas auch? Ich frage so blöd, weil du kommst hier ganz schön schnell voran vor allem auf hohem Niveau. Das ist jetzt ein bißchen unheimlich und da stellt sich die Frage wie du das machst.
                      Zum Pinseln nehme ich eigentlich im Moment nur Wasser und wenn ich merke, dass die Farbe nicht so vom Pinsel fließt wie sie sollte oder wie ich es gerne hätte mach ich ganz klein wenig Spüli mit rein um die Oberflächenspannung zu killen (das machen manche Medien wohl ähnlich -> Fließeigentschaften ändern).

                      Was ich seit knapp 2 Jahren anders mache ist nicht mehr alles zu glazen/lasieren und teilweise "dickere" Farben zu nehmen wo ich nicht x+100 Schichten brauche.
                      Weitergebracht haben mich dabei vor Allem auch die Painting Buddha Videos mit Ben Komets und der "Loaded Brush Technik". Damit habe ich z.B. einen großen Teil des NMMs gemacht.
                      Mit Lasuren habe ich dafür damals Ewigkeiten gebraucht und mir hat es auch irgendwann keinen Spaß mehr gemacht. Außerdem habe ich damals auch anders gemalt was Highlights und Schatten anging. In der Regel hatte ich nen Mittelton und mich dann in zig Stufen hoch wie runter gewerkelt und dabei unendlich dünn um keine Stufen zu bekommen (kamen aber z.T. dennoch). Teilweise waren die Oberflächen dann so glatt dass kaum noch Farbe hängen blieb ...

                      Das mache ich heute anders. Fange zwar auch mit einem Grundton an, aber der muss nicht immer deckend sein -> in den Schatten lasse ich da gerne das Schwarz der Grundierung durchschimmern. Das Highlight setze ich dann recht agressiv deckend und glaze mit 1,2 oder 3 (kommt auf die Verlaufsdistanz an) Zwischenstufen vom Mittelton ins Highlight. Schatten glaze ich einfach vom Mittelton runter.
                      Das geht schon einmal deutlich schneller.

                      Für große Flächen versuche ich mich inzwischen in Nass in Nass. Dazu benutze ich dann aber Trocknungsverzögerer weil ich ansonsten zu langsam bin. Wenn das nix wird oder wenn ich sowieso lieber sprühen will zück ich die Airbrush :mrgreen:

                      Die Geschwindigkeit spielt bei mir in letzter Zeit (die letzten 2 Jahre) auch eine größere Rolle und ist glaube ich auch nicht zu unterschätzen!
                      Ein recht interessantes Video zum Thema Geschwindigkeit ist mMn. z.B. das hier:
                      https://www.youtube.com/watch?v=oKFfSl-EBfI

                      Es geht zwar nicht um Minis sondern ums Zeichnen aber er spricht nen Punkt an, den ich bei mir früher definitiv gemerkt habe.
                      Die Kernthesen sind:
                      - Viel Zeichnen macht besser
                      - Schnell viel zeichnen macht schneller besser
                      Der wichtige Punkt für mich aber war: Wenn man schnell wohin kommt, hat man weniger Angst was zu versauen und probiert mehr Neues.

                      Da war für mich auf alle Fälle was dran. Einen glatten Verlauf habe ich auch vor 8 Jahren hinbekommen aber es hat Ewigkeiten gebraucht. Wenn man aber erstmal 10-15 Stunden in ne Mini versenkt hat und sich dann fragt: "Hmmm wie bemal ich jetzt den Mantel am besten ?
                      Dann sagte ich mir -> "Glazen natürlich, wie den Rest auch !" -> play it safe
                      und nicht etwa: " Hmm wäre doch nen klasse Zeitpunkt um mal was Neues zu testen wie z.B. Nass in Nass."

                      Bin da zwar noch nicht so weit von weg wie ich gerne wäre aber schon ein gutes Stück weiter ^^

                      Im Moment finde ich es z.B. sehr faszinierend wie er hier malt:
                      https://www.youtube.com/watch?v=WOld5GX_0RI

                      Teilweise sehr dick (deshalb trocknet die Farbe auch nicht so schnell wodurch er diese recht lange auf der Mini mischen kann).
                      Viel Nass in Nass, am Anfang sieht es nach totalem Gematsche aus aber das Ergebnis ist WOW. Und auch er ist dabei sehr schnell.


                      Ist zwar alles auch wieder mit Üben verbunden und man ist quasi wieder Anfänger aber es lohnt sich meiner Meinung nach. Glazen ist zwar eine der wenigen Techniken die die schnelle Trocknungszeit von Acrylfarben ausnutzt aber die Technik an sich ist teilweise sehr langsam und war für mich irgendwann deprimierend.
                      Versuche daher schnellere Techniken wie Nass in Nass, Ausfedern etc. zu lernen die einen schneller voran bringen. Mit Glazen/Lasieren kann man immer noch gut Nachbearbeiten und quasi den Feinschliff machen aber ich baue nicht mehr alles nur noch mit Glazes auf.

                      Macht mir auf alle Fälle mehr Spaß so im Moment weil man Fortschritt sieht
                      Zudem komme ich auch nicht mehr so oft zum Malen von daher will ich wenn ich Zeit hab auch was sehen ^^


                      PS. Hui hui das wurd lang, sorry :mrgreen:

                      Too long did not read Fassung:

                      - Medien kann man nutzen um Farbeigenschaften wie Deckkraft, Konsistenz, Glanz, Fließeigenschaften und Trocknungszeit einzustellen.
                      - Benutze ich selber sehr selten bis garnicht

                      -Benutzte nicht mehr nur Glazen als einzige Technik für Alles
                      -Schaue mir Techniken an die schneller sind als Glazen und versuche sie zu lernen ("Loaded Brush" mach ich jetzt seit knapp 2 Jahren und kann es daher schon ganz okay)
                      -Schneller malen = schneller Lernen/Verbessern und (vor Allem für mich wichtig) mehr Mut Neues zu testen weil man weniger Angst hat etwas zu versauen an dem man lange gehangen hat. An ner Mini an der man 2 Stunden gemalt hat probiert man eher was Neues aus als an einer an der man 10-15 Stunden gemalt hat.
                      Zuletzt geändert von CyAniDe; 15.03.2018, 23:56.

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

                        Wow, erstmal ein herzliches DANKE für diese tolle und auch ausführliche Antwort. Mir hat das grade einiges gebracht und vielen anderen sicherlich auch. Leider packe ich das heute nicht mehr gebührend drauf zu antworten und morgen wahrscheinlich auch nicht, deshalb erstmal dieses schnelle "Danke" und der Hinweis dass ich da noch im Laufe der nächsten Tage ganz bestimmt noch näher drauf eingehen werde.

                        Also deine Beiträge sind ja echt allererste Sahne, ich hoffe jetzt bloss dass du wieder etwas mehr hier postest, denn das ist genau das was hier gebraucht wird: Input, Info, Erfahrungsberichte, Technik Talk. Ich bin auch echt froh und dankbar, wenn ich hier nicht alleine unterwegs bin was das Thema Technik Info angeht und abgesehen davon weiß ich ja nun auch nicht alles und gibt es ja nun viele Wege zum Ziel.

                        Ganz toll, das war schon ein kleines Tutorial :-D

                        talk to you soon...
                        Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                        --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                        Meine wichtigsten Tutorials:

                        Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                        Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

                          Zum einen ... was soll ich denn zu dem Zwerg sagen außer :adore: Selbst jetzt mit den größeren Bildern, danke dafür, erkenne ich nix das man vielleicht besser machen könnte. Nein. Da kann man nur Loben. Und so langsam fällt mir nix mehr ein ;-) Einfach nur Spitzenklasse Bemalung. Wenn das Kerlchen fertig ist dürfte er sehr spannend aussehen. Freu mich schon darauf.

                          Zum anderen ... Super. Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen.

                          Zu den Mal Medium; ich habe mir z. B. das Metalic Medium von Vallejo geholt, weil man damit, wenn man es in eine X beliebige Farbe mischt, aus jeder Farbe eine Metalic machen kann. So heißt es. Kann man unter Umständen mit einem Silber usw. auch, aber da ändert man auch die Helligkeit der Farbe. Ich kann da aber leider noch nix dazu sagen, weil ich das noch nicht selber ausprobiert habe. Wollte es nur mal erwähnt haben was es da mittlerweile nicht alles gibt.
                          Ob man jetzt mit Wasser oder mit dem Flow Improver oder mit dem Verdünner arbeitet, ist dann wohl nur Glaugensfrage wie mit dem Grundieren oder steckt da vielleicht doch mehr dahinter?

                          Deine Erklärung zu den Techniken ist Spitze. Und wenn ich das sage, dann habe ich verstanden was da geschrieben steht. Also gut geschrieben. So einfach ist das :mrgreen: Damit kann ich was anfangen und habe es als weiteres Puzzlestück in meine persönliche Bibliothek des Malens aufgenommen.

                          Der Nachteil beim Glazen ist meiner Meinung nach das die Farben sehr schnell trocknen, je mehr Wasser in der Farbe ist, desto schneller trocknet sie. Du hast Recht das man mit dem Glazen noch super nachbearbeiten kann aber die ganze Bemalung darauf aufzubauen ist sehr anstrengend. Ein Wunder das du das solange durchgehalten hast. Ich bin sehr weit von dem Weg was du zaubern kannst habe aber auch schon einige andere Techniken probiert die du auch erwähnt hast. Ausfedern (sehr praktisch wenn man einen Übergang ziemlich hart nur hinbekommen hat. Damit kann man ihn sehr fix aussoften) Nass in Nass (damit habe ich erst vor allem nur eine Base bemalt. Schneller erzielt man wohl keine guten Erfolge. Nur auf ner Mini muss ich das noch mal probieren wo der Platz halt begrenzt ist). Es ist auch für mich sehr ungewohnt mit relativ dicken Farben zu Arbeiten, was z. B. das Nass in Nass sehr viel einfacher macht, wenn nicht sogar erst überhaupt möglich. Ich glaube so langsam wenn man ein paar Techniken kombiniert, wie man sie eben gerade für den jeweiligen Teil der Mini braucht, dann erzielt man die besten und schnellsten Ergebnisse.

                          Aber über allem hast du mit einer Aussage Recht: Wenn man schneller vorankommt dann hat man auch den Mut für neues. Bloß keine Angst haben. Farben sind euer Freund.
                          Zuletzt geändert von Garbosch; 16.03.2018, 07:01.
                          Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

                          "Sie Schwanken!" ... "Ausnahmslos!" ... "Sind sie betrunken?" ... "Ich habe entdeckt das mich der Wind härter erfasst als andere. Aufgrund meiner Geschmeidigkeit."

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

                            Wow! Das NMM ist ja mal extrem lecker! Ich bin da bei Yvonne: das Kupfer ist super.
                            An seiner Wumme ist am Lauf noch ein härterer Übergang, den könntest du noch aussoften.

                            Danke auch für die Ausführungen. Passt zu dem, was ich im letzten Jahr gemacht habe. Mit meinem Zombie-Projekt habe ich shcnell malen geübt und fünfe grade lassen. Ich dnke das hit mich in vielen Punkten sicherer und eben auch schneller werden lassen. Mir gefällt da Vince Venturella, der ja auch immer wieder erwähnt, dass die Zwischenschritte erst mal roh aussehen dürfen. Ich habe dann öfter seine "guter-Onkel-Stimme" im Ohr die mir sagt: "but that's okay" und "let's smoooooth it out".
                            Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Warhammer Quest Shadows over Hammerhal

                              Erstmal Danke für die leiben Kommentare

                              Ja Aktivität ist bei mir immer so eine Sache^^
                              Hab immer mal Phasen wo ich ultra gehyped bin und richtig Bock hab zu malen, aber dann auch teilweise sehr lange Phasen wo ich fast gar nix mache
                              Ist dann oft einfacher sich nur vor den PC zu hocken und Serien zu glotzen oder zu zocken als zu malen
                              Aber jetzt wo das Malen schneller wird macht es auch wieder mehr Spaß und meine "Hypephasen" kommen öfter und dauern länger :mrgreen:
                              Zudem kommt dazu dass ich in meinen neuen Techniken (vor Allem "Loaded-Brush") sicherer werde und mich mehr darauf konzentrieren kann was ich male als hauptsächlich drauf zu achten wie ich es male (wenn das Sinn macht ^^ )
                              Nimmt auch die "Angst" an Stellen zu gehen, bei denen man sich nicht so sicher ist. Hatte schon sehr oft den Punkt, dass ich Projekte nicht weitergemacht habe weil ich an einem Punkt war wo ich mir nicht sicher war wie man weitermacht und da dann die Lust verloren :/
                              Das ist bei ihm hier schon besser geworden wobei es auch hier ne Stelle gibt bei der ich mir nicht 100% sicher bin wie ich die Lichter mache (vll. habt ihr bereits bemerkt, dass nur ein Schuh bemalt ist :mrgreen: ). Daran solls bei ihm aber nicht scheitern (ist ja ansonsten schon fast fertig)
                              Und auch das ist eine "wiederentdeckte" neue Motivationsquelle -> Sachen fertig bekommen.
                              In meiner Vitrine sieht es recht einsam aus (während meine WIP Kiste/Kisten am überquillen sind ^^ )
                              In der Vitrine stehen hauptsächlich meine ersten Mordheim Figuren (2004-2005) dann vll. 5-6 Sachen von 2006 bis 2015 und dafür aber 8 Sachen aus 2016,2017.
                              Hoffe daher auch dass ich wieder länger dran bleibe und es vll. sogar über das Sommerloch schaffe ^^ (weiter kommt zu Gute, dass es im Moment für mich fast nichts an Games gibt die mich reizen :mrgreen: )

                              @Garbosch
                              Ob man jetzt mit Wasser oder mit dem Flow Improver oder mit dem Verdünner arbeitet, ist dann wohl nur Glaugensfrage wie mit dem Grundieren oder steckt da vielleicht doch mehr dahinter?
                              Du hast dir die Frage weiter unten schon fast selber beantwortet ^^

                              Der Nachteil beim Glazen ist meiner Meinung nach das die Farben sehr schnell trocknen, je mehr Wasser in der Farbe ist, desto schneller trocknet sie.
                              Genau dem wirken Medien unter Anderem entgegen.
                              -Das Metallic Medium ist nochmal ein bisschen was Anderes, das ist quasi ungefärbte Metallfarbe.
                              Aber mit den "normalen" Medien stellt man im Prinzip Farbeigenschaften ein. Hatte erst gestern nochmal in einem Wet in Wet video gesehen, dass da nur Glaze Medium zum Verdünnen genommen wurde und gar kein Wasser. Es verbessert den Fluss (ähnlich wie Wasser nur wird nicht ganz so flüssig) und setzt die Trocknungszeit hoch. Hatte dann aber auch einen Fön zu Hand um das Ganze zu trockenen. Ohne Fön wirds wohl sonst recht glänzend. Werde das auf alle Fälle bald auch mal testen.
                              Mit Ölfarben ist es z.B. genau anders rum. Die brauchen Ewig zum Trocknen und eignen sich super zum Ausfedern/ oder Nass in Nasse malen.
                              Medien gibts da auch sehr viele. Zum einen um sie dünner zu bekommen (sind meistens sehr pastös aus der Tube) aber auch oft um die Trocknungszeit runter zu bekommen. Zum glazen nimmt man dann z.B. viel Terpentin und sehr wenig Leinöl. Ist aber dann auch immer noch sehr langwierig im Vergleich zu Acryl. Habe z.B. auch Liquin von W&N. Ist ein Öl-Medium dass die Farbe Fließfähiger macht (damit man keine Pinselspuren sieht) und die Trocknungszeit stark reduziert (wobei das hier immernoch 12- 24 Stunden sind ^^)
                              Im Vergleich zu den meisten Künstleracrylfarben sind unsere schon recht flüssig und hinterlassen kaum Pinselspuren (selbst unverdünnt). Da ist also schon recht viel Medium drin. Für Nass in Nass etc. trocknen sie aber immernoch sehr schnell und Wasser macht das Ganze nur noch schlimmer^^ Mit Medien kann man seine Farbeigenschaften dann für solche Techniken anpassen.
                              Es lohnt sich auch mal bei Künstlerfarben nachzusehen was es da so an Medien gibt! Die schreiben meist auch deutlicher dazu was das Medium macht und wofür man es benutzt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X