Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #91
    AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

    @Feanor: Ach dann bin ich ja beruhigt. Nee is klar, also wip Bilder mache ich auch eher auf die Schnelle. Nun gut dann darf man ja erwarten daß die finalen Bilder den erlauchten Ansprüchen genügen werden,haha.
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

    Kommentar


      #92
      AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

      Hi,


      @CyAniDe:
      Dankeschön, freut mich.
      Ich nehm für Gelände eigentlich immer Milliput. Da mir Modelliergips einfach nicht fein genug zum ausarbeiten und texturieren ist.
      Die Kostenfrage is mir da eig. egal, da ich ohnehin nur für die Vitrine mal, knauser ich da nicht, wenn das Ergebnis entsprechend. ist.


      So, wie versprochen hier ein Making of the Sockel.



      Vorüberlegungen:
      Ich habe lange überlegt, was ich der Figur für einen Sockel spendieren soll. Durch Zufall bin ich dann beim Count mal wieder fündig geworden, und hab diesen Sockel gefunden:





      Kurzum, ich liebe diese „zerbrochenen“ Jarrah Holz Sockel und als das Teil dann bei mir ankam gings los mit dem Brainstorming für den Aufbau. Diese Aufbrüche schreien eigentlich geradezu danach mittels Wassereffekt verschlossen zu werden. Dies wollte ich hier durchführen, was aber zu nem Supergau führte und fast das Aus für den Sockel bedeutet hätte. Dazu aber später mehr.

      Da ich sonst immer eher einfache Sockel baue, sollte es dieses mal ein etwas extremer werden. Mir schwebte ein „Waldigen“ Sockel vor, inklusive eines Wassereffektes. Da der Sockel recht groß werden würde, sollte die Figur in die Szene eingepasst werden um nicht wie draufgestellt auszusehen. Daher brauchte ich etwas für den Hitergrund.
      Ich entschied mich für die altbewärte zerbrochene Säule, welche zusammen mit einem schrägen Baum die Dreieckige Silluette der Figur wiedergeben sollte.

      Somit ergeben sich folgende Symetrien:





      Die Figur an sich weißt eine Dreieckige Siluette auf, gebildet aus Echsen-Schwanz, Bannerstange und Echsen-Kopf (dünne Linien im Foto).

      Diese Siluette wollte ich im Sockel fortführen, indem die Säule ein Dreick mit dem Echsenschwanz und dem Baum bildet (dicke Linien im Foto).
      Der Baum war dabei ein echter Glücksgriff, da er eine herrlich Schräge Siluette aufweist.
      Somit wäre die Figur harmonisch und symetrisch im Base integriert.






      Bau:

      Gelände:
      Als Grundgerüst für das Gelände verwendete ich Korkplatten aus 2 verch. Dicken. Diese Platten wurden nicht geschnitten sondern zerissen, wodurch man zufällige, natürliche Formen erhält. Das Gelände wirkt dadurch echter und natürlicher, als mit dem Messer bearbeitet.

      Die einzelnen Stücke wurden topographisch (Treppenstufebartig) übereinander gestapelt und mit Holzleim verklebt, wodurch man die Grundform fürs Gelände erhält:
      Zur Stabilisierung wurde ein Eisendraht eingelassen und mit dem Sockel verklebt.







      Nach dem Trocknen kam Milliput ins Spiel, viiiiiieeeeel Milliput. Insgesamt 1,5 Packungen um genau zu sein. Die Korkplatten wurden nach vorne komplett mit Milliput ummantelt. Dies geschah Etappenweise um nicht den Überblick zu verlieren.
      Mit dem Modellierwerkzeug (das von GW) wurde zunächst die groben Formen der Felsen herausgearbeitet. Um eine Felsstruktur zu erhalten bediente ich mich eines Stempels:
      Ich nahm nen Schotterstein (nicht zu groß, nicht zu klein) mit ner möglichst rauen Oberfläche. Nach dem das Milliput etwas gezogen hatte, drückte ich mit dem Stein die Textur ein. Hierbei nicht gezielt und zaghaft arbeiten, sondern besser schnell und chaotisch und ruhig etwas fester drücken. Dadurch formt sich das Gelände nochmals und man erhält eine schöne „steinig-raue“ Oberfläche. Damit es nicht zu gleichmäßig wirkt hab ich mit dem Modellierwerkzeug anschl. noch waagrechte Querrillen eingedrückt.

      Danach wurden schon mal die ersten Kieselsteine und Wurzeln ins Milliput gedrückt und mit Sekundenkleber zusätzlich fixiert. Auch die Säule und die Bäume fanden zu diesem Zeitpunkt ihren Platz.









      Ich hab in der Vergangenheit viel probiert, welche Wurzeln für Bäume am Überzeugendsten sind.
      Vor einiger Zeit hatte ich das Glück, dass mein Opa in seinem Garten 2 kleinere Bäume hersausgemacht hatte. Die ausgegrabenen Wurzelstümpfe lagen auf der Einfahrt und waren eine wahrliche Goldgrube.
      So schön verzweigte und verdrehte Wurzeln hatte ich noch nie gefunden.

      Daher mein Tipp.
      Nach entwurzelten Bäumen im Wald ausschau halten!!!



      Die Säule:
      Besteht aus ner Holzstange, die ich angesägt und dann mit brachialer Gewalt von Hand zerbrochen habe um eine möglichst natürliche Bruchstelle zu bekommen.
      Der Sockel wurde aus drei 20 Cent Münzen nem Knopf und einer 2 Cent Münze gebaut







      Die Ranke um die Säule ist eine Wurzel, die vorsichtig um die Säule geschlungen wurde. Damit diese an Ort und Stelle bleibt wurde sie mit Green Stuff an der Säule fixiert



      Textur des Geländes:

      Um Gelände zu texturieren verweden ich seit nun über 2 jahren gewöhnlichen „Dreck“.
      Diesen hole ich mir meist aus grünen Inseln in der Stadt. Also diese Flächen wo an der straße Bäume oder Sträucher gepflanzt sind.
      Der Vorteil von Dreck ist, dass dieser unregelmäßig von der Körnung ist im vergleich zu Sand, dadurch ergeben sich weit natürlichere Bodentexturen.
      Zuhause wird dieser Dreck dann mit dem Küchensieb (Achtung nicht erwischen lassen) gesiebt.
      Dabei erhält man einen feinen Staub und einen groben Überstand. Beides kommt in je ein Gefäß. Der grobe Teil dient dabei als erste Texturschicht. Der feine Staub als Lückenfüller. Fixiert wird mit Holzleim. Nach dem Trocknen kommt ne 2te dünne Leim Schicht zur Versiegelung. Hier streue ich nochmals feinen Dreck drüber und etwas von „Busch Waldbodenerde“. Somit erhalte ich eine schöne natürliche Bodentextur.









      Hier im Bild alle Texturmaterialien zu sehen:
      Kiesel, feiner Dreck, grober Dreck, Busch Waldbodenerde






      Bau des Teichbeckens.

      Wie auf dem ersten Bild zu sehen, ist der Aufriss des Sockels sehr stark und geht bis zum Sockelpodest. So läßt sich natütrlich kein Wasser einfüllen, da man diese Fläche nicht dicht bekommt.
      Also hab ich den unteren Rand des Holzes mit Milliput neu aufgebaut und geglättet. Dabei wurden auch die Ränder des Holzes, die später die Einfassung des Wassers bilden sollten geglättet. Ich habe dabei versucht so wenig wie möglich von der Jarrah Holz Optik zu zerstören, weshalb ich sehr sparsam beim verspachteln der Sockelränder mittels Milliput war. Das war ein Kapitaler Fehler wie sich noch herausstellen wird.







      Bemalung:

      Nachdem alles getrocknet war wurde der Sockel nach der 2 komp. Grundierung grundiert und bemalt.
      Zur Bemalung selbst kann ich leider nicht viel sagen, das dies sehr spontan, chaotisch-kreativ war. Ich verwende für Sockel hauptsächlich erdene Farbtöne wie Scortched Brown, Bestial Brown, Snake Bite Leather, Graveyard Earth, Kommando Khaki, Codex Grey, Bleached Bone, Catachan green, usw...

      Diese wurden z.T miteinander vermischt, zuerst chaotisch nass in nass aufgemalt, anschließend viel drüberlasiert und trockengebürstet.

      Zum Schluss wurde noch mit Rotbraunen, Braunen, Grauen und Ockernen Pigmenten drübergegangen. Diese verarbeite ich prinzipiell trocken, um dem Gelände einen erdigen, staubigen Look zu verpassen.

      Zur Bemalung der Marmorsäule will ich jetzt hier nicht soo viel sagen.
      Mal schauen ob ich die Zeit zu nem kleinen Tut dazu finde. Vom Prinzip her, habe ich den Marmoreffekt komplett nass in nass gemalt. Man mischt sich die Nuancen des Marmors auf der Palette an, grundiert in nem dunkleren Mittelton und malt dann Stück für Stück die Nunacen streifenförmig auf die Nasse Grundfarbe unter Verwendung eines größeren Pinsels. Mit nem feinen Pinsel verblendet man dann die Ränder etwas. Mit ner hellen Farbe (fast weiß) malt man dann die Adern ins Gestein.
      Wichtig ist, dass die Streifen und Adern eine möglichst homogene Richtung aufweisen, und nicht kreuz und quer aufgetragen werden.
      Zum Schluss kommt noch ne Ladung Glanzlack drauf.

      Bei den Verwitterungen des Marmors habe ich mich etwas schwer getan, da ich nict weiß, wie Marmor altert. Ich denke, dass er an Glanz verliert und stumpf wird. Daher habe ich, nachdem der Glanzlack getrocknet war ne gute Ladung trockene Pigmente aufgebracht, um die Maserung und den Glanz nach unten hin zu maskieren.

      Bepflanzung:
      Nachdem das Gelände bemalt war, kam die Bepflanzung an die Reihe. Hierbei verwendete ich zum ersten Mal ausschließlich gelaserte Papierpflanzen.
      (Erhältlich z.B. bei Fredericus Rex). Diese sind in versch. Gefärbten Papierbögen erhältlich. Für ne schöne Optik sollte man sie aber auf jeden Fall bemalen, so wie alle Begrünungsmaterialien die man aufbringt. Sieht einfach stimmiger aus.

      Ich bin eigentlich sehr überzeugt von diesen Pflanzen, sie sind stabil und sehen bemalt eigentlich sehr realistisch aus. Lediglich bei größeren Teilen (z.B. bei den große Farnwedel) merkt man, dass es sich um Papier handelt, da diese etwas labrig sind und schwer in Form zu bringen sind.






      Die Pflanzen wurden bemalt solange sie im Papierrahmen sind. Hier wäre ne Airbrush von Vorteil. Ich wurde fast wahnsinnig mit dem Pinsel (waren so um die 100-120 Blätter und Pflanzen die bemalt wurden).
      Anschließend wurden die pflanzenteile mit Sekundenkleber und viel Geduld verklebt.

      Dabei ging ich systematisch vor. Zuerst kamen die zu Boden gefallenen Blätter, dann Greenline Grasbüschel (ebenfalls nachträglich bemalt), dann die großen Farne und Blätter, dann das klein Zeugs.

      Zum Abschluss wurde nochmal über alles vorsichtig mit Pigmenten drübergegangen um die einzelnen Komponenten etwas miteinander zu verbinden und vollends in den Sockel zu integrieren.








      Bewässerung:

      An dieser Stelle muss ich leider meist auf Text verweisen. Zu diesem Zeitpunkt ist meine Tochter geboren, und ich hab abends (nach dem man(n) ausm Krankenhaus rausgeschmissen wurde) daran gearbeitet.


      Die Schallung für das Einfüllen des Resins habe ich aus transparentem Paketband gefertigt.
      Der Vorteil ist, das Zeug ist schön Breit und Stabil. Der Nachteil es Klebt wie Hölle und eine Nachbearbeitung des Resins ist meist unumgänglich (sollte mann mmn aber sowieso machen um ein schönes Ergebniss zu bekommen)

      Für die Darstellung des Wasser habe ich wie die meisten das 2 Komponenten Zeugs von Noch verwendet. Das Problem bei diesem Resin ist, dass es relativ leicht Blasen wirft beim Anmischen und Gießen.

      Daher von mir folgende Tips um die Blasenbildung zu minimieren:
      Vor dem Anmischen sowohl das Resin als auch den Härter in nem Wasserbad ca. 20-30 min erwärmen. Ich nehm dazu zwei Kaffebecher, die ich zu 40% mit heißem Wasser befülle.
      Dadurch wird das Resin und der Härter flüssiger.
      Zunächst lege ich etwas von dem erwärmten Härter und Resin in jeweils 2 separaten Schnappsbecher vor.
      Da man beim Anmischen unbedingt genau Arbeiten muss, verwende ich dazu 2 Spritzen und fülle die gleiche Menge Härter und Resin in einen dritten Schnappsbecher.
      Unbedingt darauf achten keine Luft mit der Spritze aufzuziehen.

      Anschließend vorsichtig und gründlich mit dem Holsstab umrühren. Da die Flüssigkeit noch warm ist, sollten sich keine oder nur sehr wenig Blasen bilden.

      Beim Einfüllen empfiehlt sich das Zeugs zuerst bis etwa zur Hälfte mit dem Holsstab einzuträufeln. Blasen bilden sich, wenn das Resin auf eckige Kanten (Steine, Gräser, also alles zur Teichbodengestalltung) trifft. Durch das Einträuffeln verhindert man das großteils. Erst sobald alles an Dekomaterial halbwegs benetzt ist, kann man mit dem Becher einfüllen.
      Ein paar ultrafeine Blasen werden sich bilden, mmn unvermeidbar.

      Tja, und hier hat sich dann mal wieder gezeigt, warum man unbedingt darauf achten sollte einen zu 100000% glatten und eben Baserand zu haben.
      Da ich beim Verspachteln so wenig wie möglich vom Holz zerstören wollte, bin ich hier zu zaghaft gewesen. Ich dacht die feinen Unebenheiten würden durch großzügiges verkleben mit Paketband nicht weiter ins Gewicht fallen.

      GROßER FEHLER!!!!

      Hier war der Punkt erreicht als ich um 1:30Uhr Nachts das Ding am liebsten gegn die Wand geschmissen hätte. :evil::evil::evil:
      Wer schonmal erlebt hat wie ein mit Resin gegossener Sockel zuerst an einer Stelle, dann an zwei und dann an 3 Stellen anfängt zu siffen, bis man letztlich dabei zusehen kann wie der Wasserpegel sinkt,.....der weiß wovon ich rede.

      Was tun,.....nachträglich abdichten um die „Blutung“ zu stoppen, unmöglich, durch den Druck des Resins wurde das Paketband an mehreren Stellen unterspült und hatte sich gelöst.
      Einen riesen Fluch ausschreiend (der die Nachbarn wahrscheinlich geweckt hat), entschied ich mich für eine Verzweiflungstat. Den Fussboden rasch mit nem Malerfließ abgedeckt, hab ich das Paktetband abgerissen und das Resin komplett auslaufen lassen. Mit Zewatüchern hab ich versucht so gut wies geht das Zeug vom Sockel „abzuwaschen“. Nach ca 1h lief nix mehr vom Sockel und das verbleibende Resin war als dünne Schicht halbwes getrocknet.

      Bestandsaufnahme um 2:30Uhr:
      Sockelpodest komplett mit Resin verklebt.
      Jarrah Holz an den beiden Wasserseiten von Resin verklebt.
      Hände komplett von Resin verklebt (zum Handschuhe suchen war keine Zeit mehr)
      1 Rolle Zewa verbraucht
      Malerfließ nicht mehr zu gebrauchen.
      Gefühlslage: irgendwas zwischen:

      und

      Alsdann, erstmal Händewaschen, eine Rauchen, dann ab ins Bett.


      3 Tage später hab ich mich wieder rangesetzt. Sockel + Podest mit feinem Sandpapier abgeschliffen um das Resin wegzubekommen. Modelliergips angerührt und die Waserränder mit nem Stück Plastik Card verspachtelt (ich war erschrocken, wie viel es hier noch auszugleichen gab), nochmals abgeschliffen.
      Ränder abgeklebt, Resin erneut angerührt und eingegossen......Gebetet......Gebetet......Gebetet .......alles Dicht.....alles Dicht....Gott sei Dank!!!!!

      Nach 2 Tagen Trocknungszeit, hab ich das Paketband entfernt. Natürlich hat dieses Klebereste auf dem Resin hinterlassen. Diese habe ich zuerst mit mittlerem, dann mit feinem, dann mitt ultrafeinem Sandpapier bearbeitet.
      Zum Schluss um den Resin Rand kratzerfrei zu bekommen kam Trick 17:

      Schleifpaste von Sonax fürs Auto, zum auspolieren von Kratzern.
      Auftragen, mit nem Poliertuch einreiben bis es von selbst abgeht, ein Paar mal wiederholen, und der Rand erstrahlt klar und glänzend.


      Zum Schluss musste ich den Beschädigten Sockel wieder restaurieren. Das Podest wurde einfach mit Chaos Black übermalt. Das Jarrah Holz wurde mit dem Dremel und ettlichen Polieraufsätzen sowie einer braunen Polierpaste bearbeitet. Die Modellierten und vom Gips verspachtelten Teile wurden mit Scortched Brown grundiert und mit Dark flesh, Bestial Brown und Vermin Brown nass in nass so verblendet, dass sie dem Jarrah Holz so gut wie möglich ähnelten.

      Trotz diesem Supergaus par exellance bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und froh den schönen Sockel so gut wieder restauriert bekommen zu haben.







      Zum Wasserfall schreibe ich erstmal nichts zu, da ich mit dieser Version absolut nicht zufrieden bin. Ich werd diesen bei Zeiten nochmal neu machen und hier reinstellen.


      Ansonsten findet dieses aufwädige Projekt hier erstmal ein Ende. Alles in allem bin ich mittlerweile trotz vieler Pannen relativ zufrieden mit dem Endprodukt (außer dem Wasserfall).

      Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal herzlich für alle Kommentare und konstruktiven Bemerkungen bedanken. Das alles hat unglaublich Motiviert!!! :D:D:D

      Hier zum Schluss, um die Sache abzurunden nochmal das fertige Endprodukt.

      Mehr Bilder gibts unter:
      http://www.das-bemalforum.de/showthread.php?t=7245












      LG

      Andreas
      Meine Putty&Paint Gallerie
      http://www.puttyandpaint.com/Feanor


      Meine CMON Gallerie
      http://www.coolminiornot.com/artist/-Feanor-


      "Kunst hat mit der Realität nichts zu tun. Sie fügt nur zur Realität etwas hinzu." (Alfred Döblin)

      Kommentar


        #93
        AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

        Als ich bin echt total begeistert.
        Nicht nr über die Ausdauer, mit der du dieser Figur Stück für Stück Leben eingehaucht hast, sondern auch, mit welch großem Aufwand du uns an diesem Projekt teilhaben lässt.
        Also den Thread werde ich mir definitiv fett markieren und er wird mich bei all meinen Zukünftigen Arbeiten inspirieren und motivieren.
        Einfach nur WOW.

        Kommentar


          #94
          AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

          Und von mir gibt es ein herzliches Dankeschön für diese Step by Step Anleitung. Kann ich sehr gut gebrauchen und plane auch diese Papierblätter bei meiner nächsten Base zum Einsatz zu bringen von daher war das schon mal gut zu sehen das du die im Papierbogen bemalt hast.

          Das mit dem Kork finde ich auch genial (spart Milliput). Geht das auch mit Styrodor oder klebt da das Milliput nicht gut dran? Styrodor kann man ja auch gut so abbrechen daß es diese felsige Struktur bekommt.

          Zu den Wurzeln hätte ich auch noch einen Tipp: Efeu. Wir haben bei Schwiegermama mal den Teich vom Efeu befreit und Schwägerin guckte reichlich irritiert als ich mich dann wie eine Geistesgestörte auf die Wurzeln gestürzt habe und die tütenweise mit nach Hause genommen habe,haha. Die sind schön fein und sehr stark verästelt, von daher: perfekt. Jo und ich mein Efeu gibt es ja nun wirklich überall.

          Das mit dem Modellbauwasser habe ich glaube ich noch nicht so ganz kapiert und auch nicht was schief gegangen ist. Du hast das doch mit Milliput ausgekleidet und da waren dann Lücken oder was? Ich fürchte mich vor diesen 2 K Modellbauwasser weil man ständig hört das irgendwas dabei schief geht,haha. Ich glaube ich vertraue weiter auf die Wassergels von Vallejo,haha. Ist zwar nervig das Zeug schichtweise aufzutragen (tagelang) aber dafür sicher.

          Ja toll :-) Sehr lehrreich und inspirierend und auch vorbildlich was vollen Arbeitseinsatz und Leidenschaft für`s Projekt betrifft. Es hat sich gelohnt :-)
          Sergio Walgood - Timeshift Lapse
          --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

          Meine wichtigsten Tutorials:

          Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

          Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

          Kommentar


            #95
            AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

            Sehr schöne Base und sehr schöne Figur.

            Es ist gerade der zweite Teil von Let's build a Diorama-Terrain and Vegetation herausgekommen. Ich kann ihn nur empfehlen. Herstellung von Bäumen und Pflanzen sowie der Einsatz von Schee und vieles mehr wird dort gut beschrieben.

            Laszlo Adoba
            Let's build diorama! II.
            Terrain and Vegetation
            HarVar.d design Studio
            ISBN 978-963-08-0514-8
            wenn die leute wüssten wie nett ich bin, hätte ich auch freunde

            Kommentar


              #96
              AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

              Zitat von Darkknight Beitrag anzeigen
              Als ich bin echt total begeistert.
              Nicht nr über die Ausdauer, mit der du dieser Figur Stück für Stück Leben eingehaucht hast, sondern auch, mit welch großem Aufwand du uns an diesem Projekt teilhaben lässt.
              Also den Thread werde ich mir definitiv fett markieren und er wird mich bei all meinen Zukünftigen Arbeiten inspirieren und motivieren.
              Einfach nur WOW.
              Viel mehr fällt mir auch nicht ein... grandios!
              Me on Putty&Paint ----------- MVDaily ----------- MVWorkshops ---------- For Sale ----------- MVTutorials ----------- MVZombieCommunity Project ----------- Instagram ----------- www.romanlappt.com -----------

              Kommentar


                #97
                AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

                @Amazonenbote: Grandios, SOWAS brauche ich :-) Danke für den Tipp das besorge ich mir definitv.
                Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                Meine wichtigsten Tutorials:

                Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                Kommentar


                  #98
                  AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

                  BÄM! So hat sich das angehört, als meine Kinnlade auf den Schreibtisch fiel!!!

                  Großartige Arbeit!

                  Das Erklären der Symetrien bei der Basegestaltung und das Step by Step hat auch mir einiges gegeben, wo nach ich mich bei zukünftigen Werken orientieren kann! Danke schön dafür!!!

                  LG
                  Der Sgt
                  Mal-Zeit!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

                  Kommentar


                    #99
                    AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

                    Hierbei hndelt sich ohne Flunkern um ein Meisterwerk. Ich habe noch garnicht die Zeit gehabt alle Informationen in mich aufzusaugen die du in deinen tollen Beschreibungen preis gibst. Einige davon werde ich aber beim erneuten lesen versuchen zu verinnerlichen und wenn es passt auf meine nächsten Minis zu übertragen. Ich hoffe ich komme mal auf einen ähnlichen Stand in vielen vielen Jahren.
                    Tabletop Rhein Main e.V.

                    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

                    Kommentar


                      AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

                      Hallo Feanor,

                      Wie im Showcase versprochen will ich auch hier noch ein paar Worte schreiben

                      Ich möchte mich herzlichst bedanken, dass Du Dir die viele Mühe gemacht hast und den Entstehungsprozess so detailliert dokumentiert hast und mit uns teilst! Das ist wirklich fantastisch, denn es gibt sehr sehr viel, was man hier lernen kann !!!

                      Und außerdem will ich Dir nochmal meine Hochachtung aussprechen! Gerade der Teil mit dem ausfließenden Resin verdient größten Respekt! Ich wäre vermutlich total ausgeflippt und dem Wahnsinn verfallen, aber Du hast das mit Geduld und Ausdauer wirklich wahnsinnig gut wieder hinbekommen! Man sieht wirklich nichts von dem Unfall, es ist unglaublich gut geworden!

                      Also: Meinen größten Respekt und meinen größten Dank, es ist eine wahre Freude dem Entstehungsprozesss so nahe und so detailiert folgen zu dürfen und ihn nachzuvollziehen!

                      Liebe Grüße,
                      Manuela / blueangelfire

                      Kommentar


                        AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

                        Hi



                        @Darkknight & Jar:
                        Vielen dank, so was hört man gerne. Das motiviert doch sowas wieder zu machen :D



                        @ Vhaidra:
                        Dankeschön.

                        Milliput klebt auch auf Kork nicht sooo gut. Du kannst auch Styrodur nehmen, würd ich bei Vitrinen modellen nicht machen.
                        Lässt sich zwar auch brechen, ergibt meist aber nur "gerade" Kanten, da das Material um einiges dichter als Kork ist.
                        Styrodur finde ich eigentlich nur passend für Geländebau von Spielplatten, also wenns groß und stabil sein muss.
                        Für Vitrinenminis reicht das brüchigere Kork locker aus. da es nur als Kern dient. Die Stabilität kommt durch das Milliput.

                        Das mit dem Efeu muss ich mir merken. Danke für den Tip!

                        Modellbauwasser:
                        Ja, ich hab mit Milliput ausgekleidet, aber zu zaghaft, sprich kleinere Poren und Risse im Holz hab ich naiverweise vernachlässigt, weil ich mir nicht den schönen Sockel mit zu viel Milliput vollkleistern wollte.
                        Tja blanke Ironie, zum Schluss musste ich dadurch mal wieder mehr reparieren als wenn ichs gleich richtig gemacht hätte.



                        @Amazonenbote:
                        Danke, auch für für den Tip!



                        @sgt. absalon & whiro:
                        Vielen Dank, freut mich sehr!!!



                        @blueangelfire:
                        vielen lieben Dank, schön wenns gefällt!

                        Und außerdem will ich Dir nochmal meine Hochachtung aussprechen! Gerade der Teil mit dem ausfließenden Resin verdient größten Respekt! Ich wäre vermutlich total ausgeflippt und dem Wahnsinn verfallen, aber Du hast das mit Geduld und Ausdauer wirklich wahnsinnig gut wieder hinbekommen! Man sieht wirklich nichts von dem Unfall, es ist unglaublich gut geworden!
                        ...ich bin ausgeflippt und dem Wahnsinn verfallen, haha,
                        aber nach 3 Monaten Mal und Bastelzeit wäre es zu schade gewesen. Außerdem ist bei dem Ding so viel schief gegangen während der Entstehung, dass es darauf dann auch nicht mehr ankam, haha.


                        LG

                        Andreas
                        Meine Putty&Paint Gallerie
                        http://www.puttyandpaint.com/Feanor


                        Meine CMON Gallerie
                        http://www.coolminiornot.com/artist/-Feanor-


                        "Kunst hat mit der Realität nichts zu tun. Sie fügt nur zur Realität etwas hinzu." (Alfred Döblin)

                        Kommentar


                          AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

                          Hallo,

                          ich bin noch sehr neu hier und bin grad ein wenig am rumstöbern.
                          Die Varathar Figur habe ich bei Andrea entdeckt und habe mich gleich in sie "verliebt".
                          Beim suchen nach guten Vorlagenfotos konnte ich feststellen, dass Jemand hier in dem Forum sich an diese Figur gewagt hatte. Und was ich da zu sehen bekam hat mich echt vom Hocker gehauen.
                          Halleluja , absolute Spitzenklasse!
                          Ich werde mir auf jeden Fall schon mal die Figur besorgen, auch wenn ich mich da noch nicht ran wage. Aber wenn sie da liegt, kann ich mich schon an der Vorfreude ergötzen.
                          Aber nochmal, deine Präsentation dieser Miniatur ist einfach, WOW.

                          Vielen Dank auch für die ausführliche Beschreibung der Fertigstellung. Herrlich wie man mit Dir Freud und Leid teilen kann.

                          Ich wünsche noch frohe Weihnachten.

                          Liebe Grüße aus Berlin

                          Jörg
                          Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

                          Kommentar


                            AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

                            Hallo Jörg , die gibts bei Battlefield.
                            Dort findet auch ab und zu ein Malstammtisch statt kannst ja mal vorbeischauen.
                            wenn die leute wüssten wie nett ich bin, hätte ich auch freunde

                            Kommentar


                              AW: [WIP] Varathar Dark Guardian (Andrea)

                              Hi,

                              Vielen Dank für den Hinweis. Habe den Laden schon auf meiner Lesezeichenliste.
                              Da ich ja doch mehr im Fantasybereich malen möchte wird er wohl auch mein Favorit werden. Bisher war ich immer bei Berliner Zinnfiguren einkaufen, in der Knesebeckstr. Aber bei Battlefield sind die Figuren ja auch noch günstiger. :D
                              Wo erfahre ich denn wann dort ein Stammtisch stattfindet? Hier im Forum? Würde dann gerne mal vorbei schauen.

                              Gruß
                              Jörg
                              Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X