Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

    Hallo liebes Bemalforum !

    Ich heiße Felix ,bin 30 Jahre alt ,Kölner und schon seit HeroQuest begeisterter Bewunderer
    aller Arten von Fantasyminiaturen. Von meinen ersten Plakalak-Todsünden bis heute, habe
    ich schon so manches mal Versucht, einen Fuß in dieses Hobby zu kriegen.
    Leider hatte ich bis jetzt immer viel zu hohe Ansprüche an meine Miniaturen ( und keine
    hinreichenden Fertigkeiten um sie zu erreichen ^^).das führte dazu das ich jedes Mal tief
    gefrustet die Flinte ins Korn schmiss und mir schwor nieeeeee wieder einen Pinsel in die hand
    zu nehmen. Jetzt ist mir klar ,dass ich es nie werde einhalten können, mich vom schönsten
    Hobby der Welt zu verabschieden.

    Diesmal soll jedoch alles besser werden. ich bin motiviert, lernwillig und habe schon:
    -mich mit einem guten Freund zusammengeschlossen (Totaler Neuling aber der ins Hobby reinschnuppern möchte ^^)
    und in zwei Wochen eine Malsession vereinbart.
    -Meine über die Jahre zusammengetragen Ausrüstung (sofern nicht überlagert….meine armen
    alten Farben ...... ) und schon ein wenig ergänzt (oh meine tollen neuen Farben :D)
    -Eine Menge Tutorials gelesen (leider nicht alles absolut verstanden ^^)
    -Mich hier angemeldet!

    Da Stehe Ich:

    Theoretisches Wissen :

    -Tutorials gelesen über Nass & Eispalette (verstanden)
    -Tutorials gelesen über Pinselpflege (verstanden)
    -Tutorials gelesen über Lückenfüllen mit Milliput (verstanden)
    -Tutorials gelesen über Basegestalltung,Tote Erde Bases,Grasbüschel herstellen (verstanden)
    -Tutorials gelesen über Zweikomponentengrundierung (verstanden)
    -Tutorials gelesen über Farben verdünnen (verstanden)
    -Tutorials gelesen über Farbtöne mischen (größtenteils verstanden….)
    -Tutorials gelesen über Blendings & lasieren (nur zum Teil verstanden und keine Ahnung wie
    umzusetzen)

    *Alle von mir gelesenen Tutorials stammen entweder von hier oder von „Massive Voodoo“

    Praktische Fertigkeiten:

    -( Entgraten , Säubern, Stiften & Kleben)
    - Schon mal einen Pinsel Geschwungen (eher mit mäßigen Erfolg……..)

    Ausrüstung:
    Über die Jahre zusammengekommen

    1.Farben(hab sie gerade nicht zur Hand,deshalb ohne genaue Bezeichnungen.:
    -GW Standartfarben.Nur die absoluten Hauptfarben Rot,Blau,Gelb,Grün,Braun,Haut,Silbermetall jeweils in einem hellen und einem dunklen Ton ( will ja auch Mischen lernen^^) Schwarz und Weiß
    -GWFoundationfarben aus dem Anfängerset
    -GW Grundierung (Schwarz&Weiß)

    2.Verbrauchsmaterial:
    -Kleber (metall & Plastik)
    -Greenstuff+Milliput (standard Yellow)
    -tote Erde Paste
    -Holzleim
    -Elektrostatisches Gras,verschiedene Größen
    -Steinchen+Vogelsand
    -Schleifpapier
    -Material für Nasspalette.
    -Viele Korken und Knete

    3.Pinsel:
    -DaVinci Rotmarder Set (nicht das teuerste,aber in hoffentlich allen wichtigen Größen)
    -Diverse Alte,zerflederte Pinsel (eignen sich für höchstens noch für Leimauftragen,Lückenfüllen usw.
    -mittlerer GW Drybrush

    4.Werkzeug:
    -Modelierwerkzeug von Armypainter
    -Mini Setenschneider
    -Diverse kleine Schlossfeilen
    -Holzspachtel (jede Menge davon )

    Geplante Anschaffungen:

    1.TageslichtLampe
    2.Fotobox (Marke Eigenbau : http://massivevoodoo.blogspot.de/200...stgemacht.html
    3.Klarlack (Empfehlungen? Habe einmal schlimme erfahrungen mit ausgrauenden GW Lack gehabt........war sehr unschön
    4.Begraser (Marke Eigenbau : http://www.bbutz.de/index.php?id=Gras-Master )

    Das möchte Ich:

    Ich würde gerne in einem Thread ein kleines Tagebuch führen, um meine ersten wackeligen
    Schritte auf dem weg zum Malolymp festzuhalten (und wertvolles Feedback zu erhalten) und bedanke mich schon einmal im
    Voraus, an alle die ihre zeit und Mühe Opfern um mir mit guten Rat zur Seite zu stehen.

    Ich bin nicht nur offen für Kritik, sondern WÜNSCHE sie mir. Ich bin absoluter Anfänger
    und erwarte nicht Gleich Meisterwerke, möchte aber langfristig schon auf einen Gewissen
    höheren Tabletopstand kommen……und wer weiß,vielleicht noch weiter .

    Beste Grüße und vielen dank,
    Felix
    Die Werkbank steht hier
    http://www.das-bemalforum.de/showthread.php?t=10780

    #2
    AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

    Keine halben Sachen finde ich gut!

    Ran an den Pinsel und: GO GO GO GO!!! :mrgreen:

    LG
    Der Sgt
    Mal-Zeit!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Kommentar


      #3
      AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

      Viel Erfolg und schön, dass Du ein "Beginner-Tagebuch" aufsetzen möchtest.
      Mein erster Tipp wäre, dass man sich von Anfang an einmal bewußt macht micht welchen Farbkonsistenzen man was erreicht. Wie verhält sich die Farbe am Pinsel, wenn sie eigentlich nur noch Wassser ist. Wieviel darf dann im Pinsel sein, damit die Fläche auf der Miniatur nicht geflutet wird. Wie verhält sich farbe die eine cremige Konsistens hat, wie nur minimal verdünnt und wie überhaupt nicht verdünnt. Hier vielleicht der generelle Tipp: Weniger ist oftmals mehr.

      Ich denke wenn man die Chance hat gerade frisch anzufangen und sich von Beginn an mit den Farben beschäftigt und wie sie fließen und was bei welcher Konsistenz möglich ist, dann sind viele Techniken später sehr einfach bzw. man erhält sehr viele AHA Effekte.

      Bin gespannt auf die ersten Bilder :D

      Nicht vergessen es soll Spass machen, verhindere etwas auf Krampf fertig zu bekommen. Das killt sehr schnell die Motivation. Beginne auch mit einer Einzelfigur. Nichts ist am Anfang demotivierender wenn man ganzen Trupps bemalt. Immer und immer wieder 5-10 mal das Gleiche anzumalen lähmt
      Zuletzt geändert von Zeph; 04.07.2012, 08:46.
      "Das erste Kamel in der Karawane hält alle auf, das Letzte bekommt dafür die Prügel."
      -Äthiopisches Sprichwort

      Kommentar


        #4
        AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

        Sooooo.....angespornt von all dem Zuspruch und den guten Tipps hier und im Vorstellungsthread, traue ich mich mal an meine Projektvorstellung


        Die grausame Fratze des Kapitalismus……..

        Das Leben könnte so wunderschön sein. Essen, Schlafen, seinen Zahlreichen Hobbys nachgehen, aber irgend so eine Spaßbremse musste ja das Geld erfinden (und vieeeel zu wenig davon).
        Lange Rede, kurzer Sinn: Bei mir in der Werkstatt sind momentan gefühlt die Hälfte der Leute im Sommerurlaub und ratet mal zu welcher Hälfte ich gehöre. Das bedeutet viel Arbeit und wenig Spiel. Nicht mal zum regelmäßigen Posten hatte ich diese Woche Zeit, geschweige denn zu richtiger Bemalaction.
        Egal. Ich habe fleißig Überstunden angesammelt und kann spätestens Mitte dieser Woche richtig loslegen mit meinem ersten Wahnsinnsprojekt......:naughty:


        Eine bunte Reise ins Dunkle……….

        Alle Figuren des Brettspiels Descent : Die Reise ins Dunkle ( Plus Addons) anmalen.
        Das wären geschätzt etwa 180 Stück + einen geschenkten Promohelden (Danke Schatzi :-*). Danach werde ich entweder einigermaßen sicher im Farbauftrag sein…..oder verrückt kichernd in der Gosse landen.
        Hier mal ein paar Schnappschüsse der ersten Figuren, die ich gerne bemalen möchte : „Mörderspinnen!“






        The Good:
        Wie man hoffentlich gut erkennen kann sind hier keine versteckten Flächen, Ausrüstung oder zig Ebenen von Klamotten und Schmuck vorhanden. Da ich mich in Sachen Farbwahl auch eher an „realem“ Spinnengetier orientieren möchte, werden sie wohl auch relativ einfarbig werden. Sie sind nicht allzu klein und die Details nicht übertrieben fitzelig (außer den Augen und Mandibeln). Es gibt hier nichts zu kleben oder Lücken zu stopfen.
        The Bad:
        Diese Schätzchen bestehen leider aus Weichplastik. Daraus ergeben sich naturgemäß Nachteile (verbogene Base, Sorgen, dass die Grundierung hält), außerdem befindet sich ein hässlicher Grat genau im Gesicht und muss entfernt werden, ohne die Details zu himmeln. Ich habe Weichplastik bisher noch nie entgratet und könnte mir vorstellen, dass es etwas störrisch auf meine bisherige Lieblingsmethode (vorsichtiges Schnitzen mit der scharfen Skalpellklinge) reagiert und ich deshalb umdenken muss. Die Basen sind zum Teil arg verzogen, was aber kein Problem darstellen dürfte, da dieses Material im heißen Wasser wieder labberig und formbar wird (hieß es zumindest im Herstellerforum, also wünscht mir bitte etwas Glück^^).

        Wie ihr seht sind diese Minis nicht gerade Tabletop Niveau was Design und Deteilgrad angeht. Genau deshalb würde ich sie gerne bemalen BEVOR ich mich an meine Infinity Minis und meine Dark Eldar wage.






        Alle Spinnen sind Gleich!.......aber manche sind etwas gleicher!

        Butter bei die Fische. Ich habe hier sechs Spinnenmodelle, von denen zwei Elitespinnen sind. So in etwa habe ich mir die fertigen Spinnen vorgestellt.




        Die Elite müssen sich irgendwie farblich abheben (ich dachte daran, die Klauenfarbe und Rückenkämme rötlich zu bemalen und den Körper in einem dunkleren Farbton).

        Hier noch mal meine momentane Farbauswahl.




        Falls etwas Unersetzliches fehlen sollte, wird es (im Rahmen des finanziell Vernünftigen natürlich gerne nachgekauft, ansonsten würde ich mir jedoch fehlende Farben am liebsten mischen J.


        Mein Plan bis jetzt:

        -Spinnenbases begradigen
        -Spinnen entgraten
        -Spinnen mit Spüli und Wasser säubern und gut trocknen lassen
        -Base gestalten (Tote Erde Paste, ein paar Steinchen …….soll im Ganzen ein felsiges, zerklüftetes Base werden, damit es zum Dungeonboden passt )
        -Spinnen grundieren
        -?

        Ab hier hakt es. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Farbe aufbringen, tuschen, bürsten und dann ein wenig highlighten soll ODER komplett schichte. Vielleicht empfehlen sich auch unterschiedliche Vorgehensweisen je nach Körperteil? Der Hintern der Spinne ist ja mit Fell bedeckt, der Rücken voller kleiner Beulen, also könnte man sie dort ja bestimmt gut bürsten (kanns leider nicht anders formulieren ^^). An den Beinen und Klauen könnte ich doch versuchen, einen schönen (nicht übermäßig komplizierten) Verlauf aufzuschichten, oder?


        Beste Grüße,
        Felix
        Zuletzt geändert von Felix; 08.07.2012, 14:38.
        Die Werkbank steht hier
        http://www.das-bemalforum.de/showthread.php?t=10780

        Kommentar


          #5
          AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

          Du hast leider die thumbs eingebunden und nicht die Direktlinks - dadurch werden die Bilder nicht größer. Einfach thumb/ aus dem Link löschen.

          Base: Könntest auch überlegen, die Minis von ihrer Base zu trennen und entweder eigene zu nehmen oder die Bases separat gestalten.

          Farben: Ich würde dir noch Bleached Bone empfehlen bzw. einen sehr hellen Ton, der nicht weiß ist. Reines Weiß eigenet sich meist nicht ganz so gut zum Aufhellen bzw. heller Mischen.

          Entgraten: Skalpell klingt gut, scharfe Klinge ist wichtig. Und "schnitzen" - wie meinst du das? Klinge leicht schräg halten, so dass die Klinge nach hinten zeigt und dann über die Mini ziehen (also, die Stellen, wo Grate sind).

          Techniken: MMn gibt's da kein "entweder... oder..." - Techniken kannste wild mixen, wie es dir passt und wie du sie benutzen möchtest. Was ich an deiner Stelle nicht machen würde bei Washes: Die Fläche damit fluten. Ich würde dir empfehlen, egal wie du malst, zu versuchen, so kontrolliert wie möglich vorzugehen. Also, gezielt in Vertiefungen Farbe "laufen" lassen, ganz gezielt bestimmte Bereiche mit sehr dünner, aber nicht flutender, Farbe überziehen usw.
          Und es kommt z.B. auch immer darauf an, was für "Material" du bemalst (und wie viel Aufwand du betreiben möchtest) - Fell z.B. kann man sehr gut mit Washes bemalen, da kannst du dann auch gezielt heller und dunkler werden, und dann die Fellpartien entweder trockenbürsten und dann mittels Wash wieder angleichen usw. Oder jeden Fellzipfel einzeln pinseln...

          Du hast sechs Spinnen? Ich würde vorschlagen, probieren, probieren, probieren... :p

          Kannst ja mal nach dem Entgraten und Grundieren ein Bild posten, dann können wir gemeinsam auf evtl. übersehen Gussgrat-Suche gehen.
          Toolinger bei CMON
          Me on Putty&Paint

          Kommentar


            #6
            AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

            Ups.....das hätte eigentlich so nicht passieren sollen.Eigentlich hätten sich die Tumbs beim draufklicken vergrößern sollen.danke für den Hinweis Toolinger .

            Bleached Bone kommt auf meine Einkaufsliste und ich schätze auch ein wenig "Devlan Mud" wash.Der soll ja sehr vielseitig verwendbar sein.
            Das mit dem Schnitzen (beim Entgraten) ist etwas schwer zu erklären.Ich schneide eigendlich nie ins Material,sondern lasse die Klinge immer wieder ganz sanft über den Grat wandern (leicht angeschrägt) ,bis er verschwindet.
            Was die Gußgratsuche betrift......da muss man nicht lange suchen (Bild 2 ) ,die sind ordentlich vorhanden,genauso wie flesh .^^
            ich war erstmal baff,was die Kamera so alles offenbart.
            Mit den bases muss ich mir noch etwas überlegen.Die Abmaße dürfen sich halt nicht verändern,ansonsten wären sie nicht mehr Spieletauglich.Vermutlich wäre es das beste,sie nach dem Begradigen, von unten mit Plastikkarton zu verstärken und anschließend mitzulackieren.
            Die Werkbank steht hier
            http://www.das-bemalforum.de/showthread.php?t=10780

            Kommentar


              #7
              AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

              So isses besser mit den Bildern.

              So wie du entgratest, klingt es richtig bzw. dürfte das den Grat entfernen, aber nichts beschädigen.
              Hast die Bases mal ausgemessen? Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die ein Sondermaß haben. Würde mal vermuten, 20mm, 25mm, 40mm?
              Toolinger bei CMON
              Me on Putty&Paint

              Kommentar


                #8
                AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

                Sehr löblich dein Thread. :-) Das Ganze so aufzubauen dokumentiert deinen Fortschritt super und hilft natürlich auch ungemein bei der Motivation. Daumen hoch dafür!

                Was ich mir an deiner Stelle zulegen würde (falls noch nicht vorhanden) ist Grundierspray.

                Dazu kann ich nur den folgenden Artikel von den Jungle-Jungs empfehlen, der hat mir ungemein weitergeholfen: http://massivevoodoo.blogspot.de/200...rundieren.html

                Und dann kann es eigentlich ans Bemalen gehen. Dazu kann ich leider nicht sonderlich viel sagen, da ich selbst erst vor kurzem damit angefangen habe. Das Einzige, was dich weiterbringt, ist üben, üben, üben. :P In diesem Sinne viel Spaß dabei.

                LG Matze

                Kommentar


                  #9
                  AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

                  Ich muss gestehen ich habe nicht alles gelesen - aber mit diesem Weichplastik -Zeugs ist das wirklich schwierig. Nachdem ich meinen Ritter für MV gebastelt hatte und mich darüber beklagte, gab man mir den Tipp, die Dinger ins Gefrierfach zu legen. WEnn die hart sind, kann man besser dran schnitzen, obs klappt habe ich dann mangels weiteren Weichplastikfiguren nicht probiert -wäre aber mal einen Versuch wert.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

                    Halo Leute ^^

                    @Toolinger: Das mit den Bases klingt nach einer echt guten Idee.Sollte das begradigen der Standartbase nicht gelingen,werde ich das auf jeden Fall tun.Die Schätzchen sollen ja nicht aussehen,als hätten sie auf dem Herd gestanden.^^

                    @mattussek: Danke dir für den Link,der hat mir alles noch einmal sehr anschaulich erklärt.Für gute Tuts habe ich ja eine Schwäche

                    @Serafin: DAS ist eine tolle Idee!.Ich werde es gleich morgen mal testen.

                    @all: Ich hätte noch eine Frage zu den GW-Foundatin Farben.Sie sind ja recht hoch pigmentiert und eignen sich (wenn ich richtig informiert bin) eher für den Grundaufstrich ,da sich sonst beim starken Verdünnen Probleme ergeben.Kann ich sie Anteilig mit den Layerfarben mischen ,ohne das sie viel von ihrer Deck Kraft einbüßen?Ich erinnere mich an Früher,das ich für Rot und Gelb zig Schichten Brauchte um eine klare Farbe auf Schwarz zu erzeugen und fände es toll,wenn es auch mit weniger ginge (.....danach sollte ich dann aber besser nur Layer verwenden ,oder?)
                    Die Werkbank steht hier
                    http://www.das-bemalforum.de/showthread.php?t=10780

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

                      Das mit roter Farbe und schwarzer Grundierung ist einfach zu lösen. Erst ein oder zwei Schichten Weiß auftragen und dann erst mit Rot anfangen.
                      Hab die Faundation Farben nie benutzt aber soviel ich Weiß sind sie hochpigmentiert. Wenn du also viele Schichten vermeiden willst sind sie glaube ich die richtige Wahl.
                      CARPE DIEM

                      Putty&Paint / CMON

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

                        Wie möchtest du denn grundieren? Schwarz oder weiß? Oder mit beidem?

                        Und probier ruhig viel aus. Gerade was Deckeigenschaften von Farben angeht, wie viel verdünnt was macht usw. bekommst du am besten raus, wenn du es selbst machst. Die meisten Angaben in Tutorials würde ich eh' nur als kleine Unterstützung verstehen, z.B. so etwas wie 1 Teil Farbe, 2 Teile Wasser - da solltest du am besten selbst ein Gefühl für bekommen, wie die Farbe dann fließt als mit dem Messbecher zu hantieren.
                        Toolinger bei CMON
                        Me on Putty&Paint

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

                          Ich wollte Kombigrundieren sw/ws .Das die Foundations hochpigmentiert sind ,war mir schon klar.Was mich halt brennend Interessiert ist inwieweit sie es bleiben,wenn man sie mit normalen GW Layerfarben mischt.;-)
                          Die Werkbank steht hier
                          http://www.das-bemalforum.de/showthread.php?t=10780

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

                            Also, ich verwende die wie jede andere Farbe auch, sprich ich misch die mit Farben verschiedener Hersteller und verschiedener Farb"typen".
                            Toolinger bei CMON
                            Me on Putty&Paint

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Keine halben Sachen mehr!.......mein Bemaltagebuch

                              Ahhh....okay ,dann kann ich sie ja unbesorgt mischen .Sorry wegen der vielen dummen Fragen ,aber ich versuche halt schon im Vorfeld so viele Stolperstei ne wie möglich aus dem Weg zu räumen .Das legt sich sicher,sobald ich loslege ;-)
                              Zum Glück habe icseit Gestern einen festen Bemalplatz......jetzt kanns schon fast los gehen:-D
                              Zuletzt geändert von Felix; 11.07.2012, 14:33.
                              Die Werkbank steht hier
                              http://www.das-bemalforum.de/showthread.php?t=10780

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X