Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #91
    AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

    Ich muss gestehen das ich zunächst auch keine Ahnung hatte von was hier geredet wird. Aber ja, Verwitterung an den Schrauben usw. klingt ja dann sehr logisch. Also falls ich jemals ein Modell habe, das ich altern will, dann weiß ich wen ich alles fragen sollte.
    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

    "Sie Schwanken!" ... "Ausnahmslos!" ... "Sind sie betrunken?" ... "Ich habe entdeckt das mich der Wind härter erfasst als andere. Aufgrund meiner Geschmeidigkeit."

    Kommentar


      #92
      AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

      Da schreibe ich von Grundlagen und sehe dann den Roboter... Du kannst es doch! :thumbup: Aber ich übe auch immer vorher an was anderem.

      Kommentar


        #93
        AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

        Ja wie würde ich es machen??
        1. Zug mit einem dunklen Grau (zum simulieren einer Grundierung) bemalt.
        2. Bevor ich die Decals drauf hätte erstmal mit Haarspray einseifen. Vielleicht hast du das ja gemacht. Hab jetzt nicht alles gelesen.
        3. Dann mit grün die Hauptfarbe (Grün) drüber gemalt.
        4. Noch Highlights Schatten und Farbverläufe / unterschiedliche Farbstufen auf das monotone Grün gemacht. Zumindest damit es nach unten hin dunkler wird. - Zenitales Licht.
        5. Dann den Zug mit Wasser und Wattestäbchen / Zahnstocher bearbeiten um an geeigneten Stellen unsere Grundierung wieder sichtbar zu machen. Weathering Stufe 1.
        6. Dann die Decals drauf.
        7. Nun kommt das eigenliche Weathering Stufe 2. Rost mit dem Schwamm drauf und danach mit Lasuren alles schön versiffen. Deck der an Nieten und Schrauben runterläft. - Let it flow.
        Eben um alles so aussehn zu lassen damit es aussieht als hätte es 10 Jahre Wind, Regen und Schnee abbekommen.

        Denk immer dran - Man kann über alles drüber malen!!! Gerade das Weathering verzeiht viel und gibt einem die Möglichkeit Fehler in der Bemalung zu verstecken.
        JUST DO IT!!

        Videos gibt es dazu ja auf Youtube jede Menge.
        Hier noch ein paar Anregungen.
        https://www.youtube.com/watch?v=LRt_Pp_n_II
        https://www.youtube.com/watch?v=9NfXr3f1Z5w
        https://www.youtube.com/watch?v=KwmoO5Wmkns
        http://massivevoodoo.blogspot.com/20...haarspray.html
        http://www.berndroth.net/lost-places/orient-express/
        Zuletzt geändert von StefanHWS; 19.12.2018, 14:12.
        CARPE DIEM

        Putty&Paint / CMON

        Kommentar


          #94
          AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

          Sehr schönes Projekt Thomas. Vor allem weil es alles Scatch ist. Ich würde sowas nicht hinbekommen nur vielleicht hier und da ne Kleinigkeit. Zum weathering : sieht doch schon ganz gut aus bis auf die von Butch erwähnte Stelle. Habe zwar selber auch noch Enamel Farben hier rumliegen, aber mich bislang noch nicht getraut sie einzusetzen. Habe bislang nur drüber gelesen und finde den Einsatz immer sehr zeitaufwendig bis hin zu kompliziert. Erst noch eine Schicht Klar oder Mattlack damit der nicht deine Grundfarbe anlöst wobei das ja wieder bei einigen Techniken gewünscht ist. Fazit: Tolles Grün verpasst dem Kahn noch ein paar Streaks und ölfarbklekse und du bist fertig. Nur weiter so
          Streichst Du noch oder malst Du schon:zwinker:

          Kommentar


            #95
            AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

            Ja das Weathering…
            Im Moment sieht es etwas krass aus, da Du ja auf den quasi fabrikneuen Lack gleich mal kräftig Rost gesetzt hast.
            Für mich fehlt noch so ein bissel das atmosphärische Setting - wie wird denn die Szene in sich sein? Helles Tageslicht, düster und Neon? Wolkig?
            Wenn die Atmosphäre dazu kommt - als Filler sozusagen - gibt es schön Zwischentöne.
            Ich persönlich arbeite am liebsten mit der Schwammtechnik - mittlerweile habe ich mir einen Schwamm-Stift gebastelt, das ist eine leere Röhre (ungefähr so dick wie ein teurer Füller) und dort drin habe ich einen Blisterschaumstoff drin. Den kann ich jetzt schön vorsichtig in Farbe tauchen und dann am Modell tupfen.
            Grundsätzlich arbeite ich immer erst mal die hervorgehobenen Kanten und Nieten ab - da wo eben als erstes die Farbe abgerieben wird - das mache ich erst mit einem dunklen Grau (fast schwarz) - also gerade Türkanten und Scharniere.
            Danach geht es dann an viel genutzte Bereiche - also zum Beispiel Stufen - und dort wird viel Abrieb gemacht.
            Dann schauen ich ob irgendwo blankes Metall blitzen soll, und erst dann setzte ich Rost und Laufspuren...
            ich hoffe das macht ein bissel Sinn und hilft Dir.
            Viel Spaß und Erfolg
            Mir reicht's, ich geh' schaukeln!

            https://www.facebook.com/klaus.fischer.566

            http://fischers-design-shop.blogspot.de/

            Kommentar


              #96
              AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

              Hallo zusammen,

              vielen Dank für euer Feedback!

              @ Stefan:
              Vielen Dank für die Zusammenfassung!
              Ich bin kein größer Fan der Haarspray-Methode - die kann ich gerade bei Acrylfarben nur schlecht kontrollieren.
              Ich finde die Schwamm-Technik besser.
              Da das Schiff im Reparaturdock liegt und schräg gehalten wird (so der aktuelle Plan) kann ich noch keine Beleuchtungseffekte aufbringen.

              @ Klaus:
              ich habe über die gesamte Oberfläche einen leicht gelben-weißen Filter gesprüht, um die Farben etwas zu entsättigen. Dadurch ist aber auch der Kontrast zu den dunklen Rostfarben noch stärker geworden.
              Aber die nächste Verwitterung folgt in Kürze.

              Denn nach einen kleinen Test weiß ich jetzt in etwa, wie ich es machen werde.
              Vielleicht versuche ich mich noch an einem kleinen Boot (einer der Wasps) bevor ich an das große Schiff rangehe.

              Hier die Übungsobjekte:

              Originalzustand
              - Farben drauf
              - Klarlack glänzend drauf (dabei lernen, dass der Klarlack verdünnt werden sollte)
              - Decals drauf
              - wieder Klarlack um die Decals zu schützen:
              - nochmal Klarlack drauf (lernen, nicht zu viel Klarlack aufzusprühen)
              - mit 1000er - 8000er Schleifpapier alles egalisieren

              Ergebnis:




              Dann mit Acrylfarben Rastplatzer an den Ecken aufgebracht (Acryl deswegen, damit diese Farben später nicht von der Verdünnung mit entfernt werden)
              Zusätzlich schon die ersten Läufer mit Enamel-Washes aufgebracht (Roststellen nur am gelben Getränkeautomaten)

              Ergebnis:


              Aktueller Zustand (und wohl auch mehr oder weniger endgültiger):
              - der gelbe Automat wurde ausschließlich mit Enamel-Washes gealtert
              - der blau-grüne Automat ausschließlich mit Ölfarben (Punkte in verschiedenen Farben mit Verdünnung verblendet):






              Ergebnis ganz OK, aber ich brauche echt noch Übung...
              Jetzt mit eigenem Blog - Bei Interesse hier klicken...

              Kommentar


                #97
                AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

                Mir gefällts. Vor allem der blaue sieht klasse aus. :thumbup:
                Aber die beiden letzten Bilder sind die selben, oder?!

                Kommentar


                  #98
                  AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

                  Hallo Erik,

                  du hast völlig Recht, das letzte Bild ist doppelt - dieses hier sollte als letztes zu sehen sein:



                  viele Grüße
                  Thomas
                  Jetzt mit eigenem Blog - Bei Interesse hier klicken...

                  Kommentar


                    #99
                    AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

                    Wow das ist ja eine richtige Wissenschaft für sich. Also ich finde beide sehen sehr überzeugend aus, jedoch beim gelben wirkt es stärker, aber möglicherweise auch wegen der helleren Grundfarbe und auch weil dort einfach mehr Beschädigungen zu sehen sind.
                    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                    Meine wichtigsten Tutorials:

                    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                    Kommentar


                      AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

                      Kann man gelten lassen... :mrgreen:

                      Dann mach mal schön weiter. Watching you.
                      Gruß NogegoN
                      GODZILLA :!: World Destruction Tour 2016

                      Sternenstaub - Wo Feen und Magier ihre Utensilien finden. Der Wegweiser für jedermann auf meiner Werkbank.
                      2017 Kein Modell fertigbekommen. Nichts. Nada. Zip. 2018 7 FoW Panzer und ein Dorf..

                      Kommentar


                        AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

                        Klasse! die sehen beide super aus! Bim gelben würde ich evtl. bei der Rückseite an der Oberkante des Lüftungsgitters noch ein paar rostige Stellen machen. Dort steht ja öfters Wasser/Feuchtigkeit, wenn es auch weniger Beanspruchung durch Stöße gibt.
                        Sieht aber jetzt schon perfekt aus.

                        Was ich immer noch extrem realistisch finde, aber selbst nicht wüsste wie ich es umsetze wäre noch eine deutliche Delle mit Rost mitten in einer der Flächen. Also so, als ob da irgendwann man was dagegen gefallen oder gestoßen wäre. Da man in echt solche Sachen gar nicht planen kann, sondern dem irgendeine Dummheit/Unachsamkeit/Unfall voraus geht wäre das der ultimative Zufall. Vielleicht fällt dir in der nächsten Zeit irgendwo so eine Stelle auf, die du dann abfotografieren und kopieren kannst.
                        Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

                        Kommentar


                          AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

                          Die Alterung ist super.

                          Du hast mit 8000er Schleifpapier poliert? Hast du das trocken oder nass gemacht? Mit mehr als 3000er habe ich noch nicht gearbeitet und das war schon sehr sehr fein.
                          Gruß, René :hello:

                          Kommentar


                            AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

                            Tach auch - und ein frohes neues Jahr!

                            vielen Dank für euer Feedback zu den Schränken.

                            @ Vhaidra:
                            Ja, das ist eine Wissenschaft für sich - genau wie die Farbtheorie. ;-)

                            @ Butch:
                            Die Rückseiten kommen an eine Wand - davon wird man später nichts mehr sehen.
                            Die Schränke kommen in die Kantine der Werkstatt - man wird später nur noch durch Fenster reinsehen können.
                            Also werde ich hier nicht noch mehr Arbeit reinstecken...

                            @ Sheriff:
                            Ich habe trocken poliert.
                            Ist suboptimal - weiß ich.
                            Das waren die Schleifsticks, die ich gerade rumliegen hatte, das war der einzige Grund, warum ich die benutzt habe. :oops:

                            So - aber trotz alledem bin ich mir immer noch nicht sicher, ob ich schon mit dem großen Schiff anfangen sollte.
                            Also habe ich eine der Wespen genommen, die auch noch auf dem Plan stehen.
                            Davon gibt es zwei (die gab es im Doppelpack zu kaufen).
                            Auf der Miniatura habe ich eine schon angefangen, an der habe ich dann gleich weiter gemacht.
                            Was ihr hier seht, sind die Grundfarben, Glanzlack und Decals.
                            (Motor und Inneneinrichtung sind schon soweit fertig, die Pilotenfigur kommt dann noch dazu)









                            Heute kommt die zweite Schicht Glanzlack AUF die Decals drauf, dann ein wenig Rost mit Acrylfarben und dann Alterung mit Ölfarben und Washes.
                            Fertig damit werde ich wohl Ende der Woche sein - dann gibt es neue Bilder...
                            Jetzt mit eigenem Blog - Bei Interesse hier klicken...

                            Kommentar


                              AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

                              Flugbanane!

                              Bananaaa! (Minions stürmen den Blog) :mrgreen:

                              Gruß NogegoN
                              GODZILLA :!: World Destruction Tour 2016

                              Sternenstaub - Wo Feen und Magier ihre Utensilien finden. Der Wegweiser für jedermann auf meiner Werkbank.
                              2017 Kein Modell fertigbekommen. Nichts. Nada. Zip. 2018 7 FoW Panzer und ein Dorf..

                              Kommentar


                                AW: Langzeit-Projekt - Diorama "Ship Repair"

                                Es hilft wohl nix, dass der Flieger in Wirklichkeit bei weitem nicht so grell gelb aussieht, woll?

                                OK, Klarlack ist drauf und trocken - jetzt geht's ans altern. :sculpt:
                                Jetzt mit eigenem Blog - Bei Interesse hier klicken...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X