Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EREBUS - ein neuer WH40K Panzer - vielleicht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    AW: EREBUS - ein neuer WH40K Panzer - vielleicht

    Allerdings. Wie die sprichwörtliche Faust aufs Aug. Ergeben zusammen ein tolles Team. Die ganzen Details, die du angebracht hast, sind der Hammer. Ich habe schon nach dem ersten Bild gedacht, das er fertig sei. Aber dann bastelst noch das hin, ja klar, muss sein. Dann noch jenes, natürlich, muss ja auch sein. Genial. Jetzt freu ich mich wie ein Schnitzel (nicht das Elektroschnitzel :mrgreen auf Farbe auf den Fahrzeugen.
    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

    "Sie Schwanken!" ... "Ausnahmslos!" ... "Sind sie betrunken?" ... "Ich habe entdeckt das mich der Wind härter erfasst als andere. Aufgrund meiner Geschmeidigkeit."

    Kommentar


      #62
      AW: EREBUS - ein neuer WH40K Panzer - vielleicht

      Sieht gut aus. Und ich mag dein Farbregal.

      Hehe nette Diskussion wegen der Tür
      Ich habe die Drecks-Türen beim 80er gehasst - schon mal benutzt NogegoN, ohne in voller Montur auf die Schnauze zu fliegen? Wir haben die Russendose als OpFor genutzt und alle waren der Meinung diese Seitentüren sind einfach ein Witz! Ein guter Transport hat eine RAMPE! Selbst der 113er, oder eben Marder, Bradley und Co.
      Da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen :hula: Und damit meine ich nicht, daß die Amerikaner ein BMI-Problem haben, während die Osteuropäer deutlich kompakter gebaut sind :mrgreen: Beim 113er, oder eben Marder, Bradley kann man ums Verrecken garkeine Seitentür einbauen - das sind alles Kettenfahrzeuge er: Richtigerweise wäre der Verweis auf Fuchs, Boxer, VAB. Stryker oder Bumerang. Die sind Radschützenpanzer, und die haben alle eine Heckrampe.
      Ich gebe ja zu, daß diese Tür etwas eng ist, aber das ist Übungssache. Ich bin einen leichten Schützenpanzer mit angehängter Pak gefahren, und da mußte ich bei jedem Feuerhalt am Zugführer vorbei durch eine Einmannluke aus- und wieder einsteigen, um der Crew die Munitionskisten vom Dach zu reichen oder wieder aufzuladen. Der Zugführer hatte seine hundert Kilo... Ging alles :mrgreen:

      Recht überlegt müßtest du also US-Bürger sein. IIRC hat die BW nichts mit OPFOR in den Staaten zu schaffen und es gibt da auch kein Austauschprogramm. Wir gehen wohl mit den Panzerkräften nach Kananda, auf die große NATO-Range. Von der Luftwaffe weiß ich zumindest einen deutschen Piloten, der zu F-4 Zeiten via Austauschprogramm Instruktor (aka Fluglehrer) in einer regulären US-Luftwaffeneinheit war, nachdem er vorher Ausbilder in der deutschen Staffel in den Staaten war. Hey, war bestimmt eine coole Zeit für dich. viel an der frischen Luft und reichlich Action :hello:

      Gruß NogegoN
      GODZILLA :!: World Destruction Tour 2016

      Sternenstaub - Wo Feen und Magier ihre Utensilien finden. Der Wegweiser für jedermann auf meiner Werkbank.
      2017 Kein Modell fertigbekommen. Nichts. Nada. Zip. 2018 7 FoW Panzer und ein Dorf..

      Kommentar


        #63
        AW: EREBUS - ein neuer WH40K Panzer - vielleicht

        Ganz großes Kino in Dolby und 3D ;-)

        lg
        Tom
        Héroes del Silencio

        Kommentar


          #64
          AW: EREBUS - ein neuer WH40K Panzer - vielleicht

          Super scratchbuilts!!

          Zwei Details die mir aufgefallen sind:
          - Würde die Fensterpanzerplatte wirklich das Fenster abdecken? Schaut aktuell so aus als würde sie an der Motorpanzerplatte anstehen.
          - Die Heckklappe wirkt etwas "rutschig", könnte lustig sein wenn die Soldaten mit nassen matschigen Schuhen da drauf wollen und dann wieder runterrutschen
          Vielleicht noch ein paar Querleisten oder Riffelblech anbringen?

          Gruss
          Moses

          Kommentar


            #65
            AW: EREBUS - ein neuer WH40K Panzer - vielleicht

            Zitat von Garbosch Beitrag anzeigen
            Allerdings. Wie die sprichwörtliche Faust aufs Aug. Ergeben zusammen ein tolles Team. Die ganzen Details, die du angebracht hast, sind der Hammer. Ich habe schon nach dem ersten Bild gedacht, das er fertig sei. Aber dann bastelst noch das hin, ja klar, muss sein. Dann noch jenes, natürlich, muss ja auch sein. Genial. Jetzt freu ich mich wie ein Schnitzel (nicht das Elektroschnitzel :mrgreen auf Farbe auf den Fahrzeugen.
            Danke!
            Ja da liegt noch ein Weg vor mir bevor ich Farbe drauf schmieren darf...

            Zitat von NogegoN Beitrag anzeigen
            Sieht gut aus. Und ich mag dein Farbregal.



            Da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen :hula: Und damit meine ich nicht, daß die Amerikaner ein BMI-Problem haben, während die Osteuropäer deutlich kompakter gebaut sind :mrgreen: Beim 113er, oder eben Marder, Bradley kann man ums Verrecken garkeine Seitentür einbauen - das sind alles Kettenfahrzeuge er: Richtigerweise wäre der Verweis auf Fuchs, Boxer, VAB. Stryker oder Bumerang. Die sind Radschützenpanzer, und die haben alle eine Heckrampe.
            Ich gebe ja zu, daß diese Tür etwas eng ist, aber das ist Übungssache. Ich bin einen leichten Schützenpanzer mit angehängter Pak gefahren, und da mußte ich bei jedem Feuerhalt am Zugführer vorbei durch eine Einmannluke aus- und wieder einsteigen, um der Crew die Munitionskisten vom Dach zu reichen oder wieder aufzuladen. Der Zugführer hatte seine hundert Kilo... Ging alles :mrgreen:

            Recht überlegt müßtest du also US-Bürger sein. IIRC hat die BW nichts mit OPFOR in den Staaten zu schaffen und es gibt da auch kein Austauschprogramm. Wir gehen wohl mit den Panzerkräften nach Kananda, auf die große NATO-Range. Von der Luftwaffe weiß ich zumindest einen deutschen Piloten, der zu F-4 Zeiten via Austauschprogramm Instruktor (aka Fluglehrer) in einer regulären US-Luftwaffeneinheit war, nachdem er vorher Ausbilder in der deutschen Staffel in den Staaten war. Hey, war bestimmt eine coole Zeit für dich. viel an der frischen Luft und reichlich Action :hello:

            Gruß NogegoN
            Stimmt, Fuchs und Boxer wären die besseren Vergleiche gewesen...aber ich hab meist mit den Ami-Ketten gearbeitet :P
            Ich war damals, soweit ich weiß der einzige Nicht-Ami der diesen Job gemacht hat. War dann viel in Baumholder, Hohenfels und Grafenwöhr unterwegs und durfte auch 2x in die USA ins JRTC, aber eigentlich war ich in Mannheim mit der 8ID - später 1AD (3. Brigade, 1. Panzerdivision) in der "Local Training Area". Hat viel Spaß gemacht, aber mich voll versaut...daher meine Panzerliebe

            Zitat von (major)Tom Beitrag anzeigen
            Ganz großes Kino in Dolby und 3D ;-)

            lg
            Tom
            Danke und willkommen in Klaus' IMAX

            Zitat von moses Beitrag anzeigen
            Super scratchbuilts!!

            Zwei Details die mir aufgefallen sind:
            - Würde die Fensterpanzerplatte wirklich das Fenster abdecken? Schaut aktuell so aus als würde sie an der Motorpanzerplatte anstehen.
            - Die Heckklappe wirkt etwas "rutschig", könnte lustig sein wenn die Soldaten mit nassen matschigen Schuhen da drauf wollen und dann wieder runterrutschen
            Vielleicht noch ein paar Querleisten oder Riffelblech anbringen?

            Gruss
            Moses
            Hah!
            Absolut - ich habe die Stufen auf der Rampe vergessen - und reiche jetzt nach
            Auch mit der Panzerplatte hast Du recht - ich habe sie gebaut, als die Kabine einzeln war, und dann gemerkt, dass die Motorhaube im weg ist. Ich muss noch anpassen ...
            Danke Moses!

            So, und weiter geht's
            Zunächst habe ich endlich meine Gitterfolie wieder gefunden und den Körben ein Gitter verpasst.


            Und wie Moses und ein paar andere bemerkt haben, habe ich Stufen bei der Rampe vergessen - geplant ja, und dann vergessen.


            Mit dem Gitter und den Stufen muss ich jetzt nur noch die vordere Panzerplatte an der Fahrerkabine ändern.


            Und damit wurde es dann Zeit mit der eigentlichen Szene zu beginnen.
            Wie gesagt hatte ich bisher nur eine sehr undeutliche Vorstellung, aber es soll wider ein bemalter Hintergrund für mehr Tiefe geben.


            Und damit es auch interessanter wird, versuche ich noch etwas Höhe einzubauen...


            Die Szene soll ein Beobachtungsposten am oberen Rand eines Tales darstellen


            Ich kann mir vorstellen das sieht recht gut aus...hoffentlich


            Als erstes Detail habe ich zwei Wände gebastelt. Eine aus Mauerwerk,eine wie gegossener Beton.


            Auch wenn die Fahrzeuge das meiste verdecken


            Der Beobachtungsposten selbst, wird ein einfacher 2-stöckiger Bunker mit Sensoren und Antennen auf dem Dach


            Mit einem ganzen Haufen Gips



            Ich denke so gibt das etwas Tiefe



            Und noch ein quick-and-dirty Photoshop für die Vorstellung...


            Was meint ihr? Funktioniert das?
            Ciao

            Klaus
            Mir reicht's, ich geh' schaukeln!

            https://www.facebook.com/klaus.fischer.566

            http://fischers-design-shop.blogspot.de/

            Kommentar


              #66
              AW: EREBUS - ein neuer WH40K Panzer - vielleicht

              Nöö, geht mal gar nicht , sieht total dooof aus...

              :nixda:


              Nee, stimmt natürlich nicht.
              Die beiden Fahrzeuge sehen gut zusammen aus, auch das Gelände passt (auch und insbesondere, weil es sich im Hintergrund hält)

              Ob die Landschaft jetzt wie Mars aussehen muss, halte ich für fragwürdig.
              Das hängt aber davon ab, was du hier geplant hast.
              Ich fände Wüste, Steppe oder Urwald besser.

              Der gebogene Hintergrund gibt dem ganzen eine schöne "Tiefe" - deswegen unabhängig von der Wahl des Hintergrundes ist das schon mal die richtige Wahl.
              Vielleicht wäre es noch wirkungsvoller, noch stärker zu runden (wenn du dafür genug Breite im Ausdruck hast)

              Ist der Pfad in der Mitte nicht ein wenig zu schmal für deine beiden Fahrzeuge?
              Oder ist er dafür auch gar nicht gedacht?

              viele Grüße
              Thomas
              Jetzt mit eigenem Blog - Bei Interesse hier klicken...

              Kommentar


                #67
                AW: EREBUS - ein neuer WH40K Panzer - vielleicht

                Oooooooooookay also die eine Hälfte vom Forum besteht aus Soldaten, die andere aus Musikern hm, sehr interessanter Haufen würde ich sagen haha.

                Back to topic: Ob das so geht??? Ja das wollte ich eigentlich dich fragen: Also geht`s noch??? : Boah ist ja echt abartig was du hier veranstaltest, als der Bunker noch kam lag ich schon halb unterm Tisch vor Lachen. Das ist echt crazy. Ich bin begeistert, das ist genial bis ins kleinste Detail und bis hin zur finalen Präsentation mit Showbühne, Hintergrund usw.

                Was den Hintergrund angeht so würde ich sagen: Käme mal drauf an in welcher Farbe dein Kriegsgerät bemalt wird.
                Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                Meine wichtigsten Tutorials:

                Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                Kommentar


                  #68
                  AW: EREBUS - ein neuer WH40K Panzer - vielleicht

                  So ein Wüstensetting könnte ich mir sehr gut vorstellen. Dazu dann die Fahrzeuge passend bemalt ... kommt auf jeden Fall gut.

                  Mal so nebenbei ne Frage: wo stellst du eigentlich deine ganzen Sachen hin? Ich meine das Diorama wird nicht gerade klein und bei all den anderen Sachen Frage ich mich dann schon ob du neben ner Lagerhalle wohnst oder dergleichen
                  Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

                  "Sie Schwanken!" ... "Ausnahmslos!" ... "Sind sie betrunken?" ... "Ich habe entdeckt das mich der Wind härter erfasst als andere. Aufgrund meiner Geschmeidigkeit."

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X