Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

    Zitat von Butch Beitrag anzeigen
    Statt Quickshade kannst du auch Army Painter Strong Tone im Fläschchen nehmen. .
    Hallo Butch

    Ich habe mal deinen Schnellmalkurs besucht und bin echt beeindruckt, was du da so auf die Schnelle für Figuren hingezaubert hast.

    Wird der Quickshade aus der Flasche genau so verarbeitet, wie der aus der Dose? Nach einem Tutorial auf YouTube sollte man die Figur mit Terpentinersatz einpinseln, dann das Quickshade aufbringen und dann wiederum mit einem in Terpentinersatz getauchten Pinsel das überschüssige Quickshade abnehmen. Nach dem Trocknen muss unbedingt mattiert werden, da das Quickshade ziemlich viel Glanz auf die Figur bringt.
    Grüßle vom schönen Bodensee

    Matthias

    Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

    Kommentar


      #17
      AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

      Ich benutze den Strong Tone wie einen ganz normalen Wash. Einige Tropfen auf die Nasspalette, mit einem dicken weichen Pinsel reichlich aufnehmen und deckend und möglichst ohne Luftblasen auf die Mini. Dann evtl. an einigen Stellen mit dem ausgestrichenem Pinsel wieder etwas abnehmen. Den Glanz nehme ich später mit Mattlack wieder weg (Vallejo, mittlerweile scheint aber der von AK das Maß aller Dinge zu sein).
      Vor- oder nachbehandeln mache ich nicht. Vielleicht ist da die Zusammensetzung vom Dip und dem Wash doch etwas anders. Danach male ich mit dne Grundfarben wieder etwas nach, und dann nochmal Grundfarbe mit gebrochenem Weiß (Ivory von VMC= Vallejo Model Color) auf die Highlights.
      Die Highlights male ich nach der Theorie des zenitalen Lichts. Alles was nach oben schaut wird heller. Und alles was weiter oben von der Mini liegt wird nochmal etwas heller. Das geht einerseits ehr leicht (bei meinen Zombies habe ich oft auch daneben gemalt, sieht aber trotzdem auf Entfernung gut aus), andererseits geht es mit Erfahrung natürlich sehr viel leichter von der Hand.

      Bei den Hauttönen finde ich den Strong Tone übrigens nciht so geeignet, da würde ich eher einen rötlichen Wash nehmen. Und Olivegrün in den Schatten wirkt Wunder.
      Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

      Kommentar


        #18
        AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

        Quickshade aus der Flasche ist NICHT identisch mit dem "Dip" aus der Dose. Soweit ich weiß, handelt es sich bei den Flaschen um gewöhnliche Inks auf Wasserbasis. Terpentin hat da also nichts zu suchen.

        Ich habe für meine Zombies für das Zombicide Brettspiel (stark 70 Stück) mit der Dip-Methode (also mit der Farbe aus der Dose) gearbeitet. Dabei habe ich verschiedene Varianten ausprobiert. Da die Methode für mich auch neu war, habe ich mich ursprünglich an Sorastros Painting Guide auf Youtube orientiert, und zwar an dieser Playlist: https://www.youtube.com/playlist?lis...5H8OAQbG9izBrH Nach den ersten paar Videos hat man eigentlich das wichtigste gesehen.

        Er trägt die Farbe mit einem Pinsel auf. Das habe ich auch gemacht, dabei entstehen aber auch wenn man vorsichtig arbeitet leicht bläschen, die sich in Vertiefungen und Ecken festsetzen. Danach hat man ein unschönes Ergebnis. Deswegen bin ich dazu übergegangen, die Miniaturen wirklich zu "dippen".

        Mein Vorgehen:
        - Grundfarben, unschattiert genau so wie Du das schon gemacht hast. 24h durchtrocknen lassen. Der Dip versiegelt die Oberfläche, wenn aus irgendeinem Grund noch irgendwo Feuchtigkeit gefangen ist, kann es sein, dass die Oberfläche auf ewig klebrig bleibt oder vernebelt oder reißt oder...
        - dippen, das heißt wirklich die Miniatur kopfüber in den Topf tauchen. Ich empfehle dringend, sie vorher auf irgend einen Sockel zu kleben und Einweghandschuhe zu tragen. Sonst wird das eine riesen Sauerei. Ich nutze Strong Tone.
        - über dem Topf kopfüber abtropfen lassen. Das dauert durchaus einen Moment. Ich denke so eine Minute habe ich bei den Zombies gewartet.
        - Alles was zu viel aussieht und wo große Mengen zusammengelaufen sind mit einem Pinsel abnehmen. Ich habe einen alten Echthaarpinsel, der nur noch dafür genutzt wird. Die Brühe ist recht dick, man kann mit einem quasi trockenen Pinsel ganze Tropfen abnehmen wie mit einer Spatelspitze - der Pinsel sollte also nicht extrem ausgefranst sein. Abstreichen auf Zewa, weitermachen bis es passt. Sollte zügig gehen, so 1 bis 2 Minuten.
        - Mini zur Seite stellen. Ich warte dann nochmal 2 bis 5 Minuten, dann hat sich oft nochmal was gesammelt. Dann wiederhole ich die Prozedur. Danach stelle ich die Mini für 24h zum Trocknen weg.
        - Der Pinsel kann mit Terpentin gereinigt werden. Mache ich auch zwischendurch mal, wenn er zu steif wird. Danach sehr(!) gründlich trocken machen, sonst verdünnst Du den Dip auf der Mini nur und er läuft Dir weg. Kann auch helfen, wenn man zu lange dran rumgefummelt hat und bleibende Strukturen in der Oberfläche hinterlassen hat.


        - Danach kann man rangehen und Details rausarbeiten. Besonders kleine Teile, die mit Metallicfarben bearbeitet werden (Knöpfe!) sind lohnenswert. Fellstrukturen können ggf. mit einem Drybrush in hellerer Farbe herausgearbeitet werden. Sonst würde ich jedoch nichts weiter tun - die Qualität des Dips liegt insbesondere darin, eine sehr homogene Bemalung zu erzeugen. Wenn man Flächenweise rangeht und das überarbeitet, "zerreißt" man diese optische Zusammengehörigkeit.

        - 24h warten. Mattlack. Ich nutze den Armypainter Mattlack aus der Sprühdose, weil er wirklich ultramatt ist. Aber er ist auch tricky in der Benutzung. Man darf wirklich nur GANZ hauchfeine Schichten aus ausreichend Abstand aufnebeln. Sonst geht das schief. Ich gebe den Minis immer nur einen Sprühstoß, schnell drübergezogen aus einer Richtung. Paar Minuten trocknen lassen, drehen, die nächste Schicht aus dem nächsten Winkel usw.
        Ich warte immer bis ich ein paar Minis zusammen habe. Packe die zusammen auf eine Unterlage. Dann fange ich mit Winkeln von schräg unten an. Wenn nötig gibt es dann später noch Sprühstöße von schräg oben.

        Glänzende Details ggf. nochmal mit Glanzlack nachbehandeln, (bei mir kam noch reichlich Blut dazu), fertig.

        Meine Ergebnisse - zugegeben, nur primitive Zombi-Miniaturen in 28mm - findest Du ab hier abwärts: http://www.das-bemalforum.de/showthr...l=1#post183423. Die Helden wurden klassisch bemalt, also ohne Dip.
        For sale: Altlasten

        Would you mind voting? Here's my Gallery, C'mon ev'rybody!

        Suche immer Vinyl und klassische HiFi-Geräte!

        Kommentar


          #19
          AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

          Hallo Butch und Schwarz-Brot

          Danke euch. Dann warte ich mal auf den Wash und den Army Painter Mattlack um das auszuprobieren.
          Grüßle vom schönen Bodensee

          Matthias

          Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

          Kommentar


            #20
            AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

            Ich lese und staune. Das sind ja vollkommen neue Welten für mich. Ich habe noch nie Armeen bemalt oder viele Spieleminis auf einem Haufen, von daher kenne ich mich mit solchen schnellen, aber scheint`s sehr effektiven, Techniken und Methoden gar nicht aus.

            @Schwarzbrot:
            Deine Zombies sehen ja hammermässig gut aus!!! Das scheint ja richtig gut zu funktionieren. Ich bin echt baff.

            Jetzt bin ich aber total gespannt wie das hier weitergeht. Ich kann zwar nicht gross mithelfen hier, aber ich kann hier was lernen. Das ziehe ich mir mal weiter rein hier :mrgreen:

            @Mr.Pett:

            Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
            Hallo Vhaidra

            Ich möchte das schon *klassisch* lernen mit dem Schattieren und Highlighten. Allerdings sind in diesem Diorama ca 30 Personen, 8 Pferde, 3 Geschütze mit Ausrüstung und eine Feldschmiede eingebunden. Ganz zu schweigen von der Geländegestaltung, von der ich ja bisher auch keinen Schimmer habe. Ich habe gestern ungefähr 5 Stunden an dem Burschi verbracht und muss bestimmt noch einmal soviel investieren, um alles richtig sauber zu malen. Dann noch Schattieren, nacharbeiten, mattieren usw. Da wird mir der Zeitaufwand ein bisschen viel. Ich weiss, das wird mit der Zeit weniger, aber daher habe ich gedacht, dass ich für das Diorama ein Zwischending zwischen anspruchsvollem Figurenbemalen und Tabletoparmeeherstellung anwende, um mit den Techniken vertraut zu werden.

            Versteh das nicht falsch. Ich habe schon einigen Ehrgeiz und auch Geduld, aber ich ich will mich auch nicht übernehmen und auf halben Weg die Lust verlieren. So richtig geile Figuren möchte ich dann im Anschluss an dieses Projekt machen und da machen mir dann 50 oder 100 Stunden an einer Figur nichts aus.
            Wie könnte man dich falsch verstehen, du scheinst einer der begnadeten Menschen zu sein, die sich ziemlich vollständig ausdrücken, sowas finde ich richtig gut :-D.

            Ich habe vollkommen verstanden und habe dir ja selber auch dazu geraten. Es ist grundsätzlich weise als Anfänger sich erstmal kleinere Ziele zu stecken. Meine erste Mini war nach 3 Stunden fertig, meine zweite nach 6, meine dritte nach 10 usw. Ja und heute bin ich als "Irre" verschrien die nicht aufhören kann an einer Mini rumzumalen als bis möglichst alles so perfekt aussieht wie ich es halt hinkriegen kann : Aber das muss sich langsam entwickeln.

            Ja, ich bin gespannt wie es weitergeht :D
            Sergio Walgood - Timeshift Lapse
            --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

            Meine wichtigsten Tutorials:

            Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

            Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

            Kommentar


              #21
              AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

              Hallo Leute,

              gemalt wurde zwar nicht, da wir gestern Feiertag hatten und ich ausserdem auf das Quickshade warte, bevor ich mir das Burschi nochmal an den Pinsel drücke, aber in der Dioramaplanung ging es etwas vorwärts.

              Wie schon gedacht, war die ursprünglich vorgesehene Grundplatte zu klein. Gott sei Dank zieht meine Frau bei meinen Spinnereien mit, solange ich damit glücklich bin. So hat sie zugestimmt eine halbhohe Vitrine im Wohnzimmer später als Standort für das Dio zu nutzen. Somit hatte ich dann satte 47 x 110 cm zur Verfügung. Da kann ich mich schön breit machen :mrgreen:.

              Die Artilleriestellung ist nach links gewandert und wird diagonal zu den Rändern der Platte aufgebaut. Ein Geschütz hinten in Stellung, am vorderen Geschütz erfolgt Kanonendrill (fehlende Figuren sind unterwegs), das dritte Geschütz wird grad von Trainfahrern zu seiner Stellung gebracht. Dabei werden die Jungs von den Kanonieren beobachtet, die natürlich ihren Senf dazu geben müssen . In der Mitte des Dios verläuft eine kleine Strasse auf der Napoleon in Begleitung des kommandierenden Artillerieoffiziers, eines Husaren seines persönlichen Stabes (ist unterwegs der Bursche) und eines Flaggenträgers des Linienregiments der Artillerieabteilung (reitet auch grad in meine Richtung :-)) im Vorbeireiten die Stellung inspiziert. Am Strassenrand stehen ein paar jubelnde Soldaten (sind noch anderweitig beschäftigt :mrgreen und lassen den Ruf *Vive L'Empereur* erschallen.

              Rechts sieht man einen Trainfahrer der ein Pferd an der Trense führt. Da kommt noch ein Zosse dazu und er läuft auf einem von der Strasse abzweigenden Feldweg mit den Pferden auf einen ummauerten Bauernhof zu. Der Bauernshof wird aus diesen Kits erstellt: http://www.modellbau-universe.de/pro...4;43;1;1;1.htm und http://www.modellbau-universe.de/pro...5;43;1;1;1.htm und wird ebenfalls diagonal über die Platte den rechten Abschluss des Dios bilden. Im Hof des Anwesens wird die Biwakszene entstehen (die biwakieren auch noch auswärts ) und vor der Mauer des Gutshofes wird die Feldschmiede ihren Platz finden (Der Schmied muss nur noch den Weg zu mir finden :oops.

              Da die Schlacht von Austerlitz im Dezember statt fand, müsste ich das Ganze eigentlich winterlich gestalten, aber davor habe ich bei meinem ersten Diorama zu grossen Respekt. Also wird die Schlacht wegen der besseren Wetterbedingungen im Spätsommer stattfinden :nixda:

              Grüßle vom schönen Bodensee

              Matthias

              Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

              Kommentar


                #22
                AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                Ah! Gleich sehr viel lebendiger!
                Winter kann ich mir auch für einen Anfänger gut vorstellen. Vielleicht eher schlammig als verschneit.

                Der Typ rechts mit dem Pferd läuft aus dem Diorama raus. D.h. auch der Blick wird aus dem Dio gelenkt. Vielleicht kann der so ungefähr in Richtung Bonni laufen. Evtl. kommt er dann gerade von der Hütte?
                Außer, an der Hütte lenkt weider etwas den Blick um, wieder in das Dio hinein? Müsste man ausprobieren. Ich denke die vielen Stellproben lassen dich da was schönes finden.
                Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

                Kommentar


                  #23
                  AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                  Hallo Butch

                  Der läuft genau auf den erwähnten ummauerten Bauernhof zu, um die Zugpferde der Feldschmiede dort in den Stall zu bringen. Die Mauer ist am Tor auf das er zuläuft 13 cm hoch. Ich denke der Blick wird sich da fangen. Ausserdem ist ja auf dem Hof durch das Biwak auch etwas Leben, so das das Auge dort auch beschäftigt ist. Wenn das auch nichts ist, drehe ich ihn einfach um und er führt die Zossen gerade Weissgottwohin :p

                  Aber wie du schon sagst. Erstmal warten, bis alle Protagonisten und Gebäude da sind, um Ihnen ihren Platz zuweisen zu können.
                  Grüßle vom schönen Bodensee

                  Matthias

                  Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

                  Kommentar


                    #24
                    AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                    Heute Mittag kam die Post mit dem erwarteten Quick Shade Wash.

                    Nach dem Einkauf mit der Göttergattin wollte ich natürlich gleich sehen, wie das Zeug funktioniert. Was soll ich sagen? Die Brühe klebt überall, aber nicht da, wo sie soll. Auf dem Blau gehts es noch, im Gegenteil es wertet das Blau sogar auf in die richtige Richtung, denn die Farbe, die ich verwendet habe ist eigentlich noch zu hell. Gleiches gilt für die roten Partien. Allerdings hätte ich erwartet, das das Zeug mehr in die Falten, z. B. an der Hose oder den Ellenbogenknicken geht und nicht so sehr auf der flachen Oberfläche verbleibt. Aber auf weiss und fleischfarben sieht das katastrophal aus. Als wär Burschi beim Kanonendrill in die Pfütze gefallen :-( Wahrscheinlich muss ich bei meinen Figuren immer nur da den Ton auftragen, den ich an der jeweiligen Stelle haben will, was bedeutet, das ich den ganzen Satz an Quick Shade Washes brauche. Oder doch lieber den zum Dippen?

                    Zuletzt geändert von Mr. Pett; 16.06.2017, 18:45.
                    Grüßle vom schönen Bodensee

                    Matthias

                    Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

                    Kommentar


                      #25
                      AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                      Hm, das sieht komisch aus. Du hast also das kleine Fläschen "Strong Tone" und nicht die Dose, oder?
                      Hast du die Mini richtig ordentlich mit dem Wash vollgemalt? Sonst wird es fleckig. Aber auch danach sieht es eigentlich nicht aus. Vielleicht liegt es an den Farben und der Wash verhält sich auf den Revellfarben anders?

                      Grundsätzlich ist es natürlich besser jeweils den passenden Wash für die Farben zu haben. Aber ich finde wenn man will, dass es richtig gut aussieht ist man mit Layering auch nicht viel langsamer. Also ich würde mal deine Farben dunkler mischen, evtl. auch nohc mehr verdünnen, und dann mal schauen was du damit machen kannst. Vorteil ist, dass du direkt in deiner Farbpalette bleibst.
                      Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

                      Kommentar


                        #26
                        AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                        Hallo Butch

                        Ja so richtig vollgepampt. Liess sich aber auch kaum noch abnehmen. Nach 30 Sekunden war vorbei und der Wash war trocken. Habe auch schon gemutmasst, dass es an den Revell-Farben liegen könnte. Ich habe Burschi jetzt nochmal mit dem Pinsel gekitzelt und nun gefällt er mir schon viel besser. Ich werde halt gezielt mit den verschiedenen Washes arbeiten, um ein ansprechendes Ergebnis zu erzielen. Hast du einen Tipp für die Augen? Gleich mit weisser Iris arbeiten, oder erstmal nur einen Augenpunkt mit einem Lichtreflex setzen?

                        Grüßle vom schönen Bodensee

                        Matthias

                        Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

                        Kommentar


                          #27
                          AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                          Ups das mit dem Quick Shade ging wohl leider schief. Ich vermute das gleiche wie Butch, das sich das wahrscheinlich nicht mit den Revell Farben verträgt, denn das perlt da ja richtiggehend davon ab. Willst du nicht doch lieber ein paar Flaschen Vallejo Farben kaufen, bevor da noch mehr nach hinten losgeht? Die Vallejo Farben kosten 2,50 pro Flasche und du kommst echt ewig mit diesen Farben aus, weil man braucht ja nicht wirklich viel. Das Problem ist halt das du jetzt irgendwas machst, was du noch nie gemacht hast und dann auch noch Farben benutzt mit denen sich hier kein Mensch auskennt (anscheinend) und da ist Beratung natürlich mehr als schwierig. Wer weiss also schon was dann jetzt als nächstes passieren würde, wenn man das mit dem Dip probiert oder was geschehen würde wenn man versucht damit zu layern? Die Sache ist gewissermassen unberechenbar, wenn du ein Produkt verwendest das hier niemand kennt.

                          Du brauchst ja bloss:
                          Weiß und Schwarz zum aufhellen und schattieren (natürlich mischen mit der Basisfarbe)
                          Rot (eventuell Gelb, aber nicht zwingend)
                          Blau (mittlerer Blauton so wie die Farbe die du da jetzt verwendest)
                          Gold
                          Braun

                          6 Farben, vielleicht 7 mit dem Gelb und das sind ja keine 20 Euro und eine gute Investition in die Zukunft, wenn das Malen nun dein neues Hobby wird.

                          Das Rot kannst du mit Schwarz vermischen und damit schattieren und mit Weiß kannst du es aufhellen. Wenn du lieber orange Highlights bei dem Rot möchtest dann kannst du einfach mit etwas Gelb aufhellen da brauchst du ja jetzt kein Orange extra kaufen.

                          Das Weiß wird mit Grau schattiert also bißchen Schwarz in das Weiß mischen.

                          Das Blau kann mit Weiß aufgehellt und ebenfalls mit Schwarz schattiert werden.

                          Braun kannst du auch mit Weiß aufhellen und mit Schwarz schattieren.

                          Das Gold kannst du mit dem Braun schattieren.

                          Du kommst also absolut aus mit diesen 6 bis 7 Farben.

                          Augen malen: Aaaaaaaaaaaargh hast du Zeit? Also für den Roman den ich jetzt schreiben muss :

                          Da es ein Mann ist kein Schwarz für die Augenumrahmung nehmen sondern Dunkelbraun. Hast du schon passt also bereits.

                          Ich lasse das ganze Augen Innere mit verdünntem Dunkelbraun voll laufen, halte also einfach den feuchten Pinsel an die Augenhöhlen und lasse die verdünnte Farbe reinlaufen. Das ist also sowas wie ein Wash für die Augen. Das hat den Vorteil das nicht gleich alles mit Farbe zugeklebt ist und man noch schön alles erkennen kann und die Lidränder dann schon mal schön eingedunkelt sind.

                          Den Rest mache ich mit einem angespitzten Zahnstocher. Ich mache mir einen Zahnstocher ganz spitz und zwar mit einem sehr scharfen Bastel Skalpell. Dann verdünne ich mir etwas Weiß, aber nicht zu dünn sondern nur das es eben fliesst. Ich dippe den Zahnstocher nur mit der Spitze da rein (Vorsicht das nicht zu dicke oder zuviel Farbe an der Spitze klebt) und dann kann ich sehr gezielt das Augen Innere also den gesamten Augapfel Weiß malen.

                          Dabei wird die dunkelbraune Augen Umrahmung in der Regel wieder beschädigt was aber kein Problem darstellt da man ohnehin mehrere Male dann rum korrigieren muss bis das dann wirklich mal nach Augen aussieht. Also versuchen so genau und so sauber wie möglich zu arbeiten, aber nicht die Krise kriegen wenn das nicht gelingt. Schöne Minis entstehen durch permanente Korrekturen, Korrekturen, Korrekturen. Das gehört also einfach mit dazu sozusagen zum Miniaturen bemalen.

                          Wenn das Weiß getrocknet ist, das andere Ende vom Zahnstocher anspitzen und in die Farbe dippen, die du für die Iris nimmst die ebenfalls leicht verdünnt sein sollte. Eher sehr, sehr, sehr kleine Mengen mit dem Zahnstocher aufnehmen, denn damit kannst du mikroskopisch kleine Punkte setzen und somit dann sogar die Blickrichtung und Größe der Iris supergut kontrollieren indem du die Iris in 3 bis 4 Anläufen malen kannst.

                          Wenn du richtig gut bist kannst du jetzt nochmal das weiße Ende vom Zahnstocher nehmen und einen winzigen Punkt Weiß ins obere Drittel der Iris platzieren, aber das machen nur Leute die richtig geübt sind. Ist also eigentlich nix für Anfänger.

                          So und dann sieht er wahrscheinlich aus wie Captain James Sparrow aus Fluch der Karibik weshalb man nun mit ebenfalls leicht verdünnter Hautfarbe, (darf gerne dünner sein als die Farbe für Augapfel und Iris) nämlich ganz leicht transparent, von aussen nach innen diesen braunen "Lidstrich" ausdünnen und korrigieren kann bis nur noch ein "Hauch" davon zu sehen ist. Zumindest bei männlichen Sculpts. Bei weiblichen malt man einen schönen deutlichen, schwarzen Lidstrich aber bei männlichen Sculpts sollte die Augen Umrahmung weit dezenter ausfallen sonst sieht das geschminkt aus.

                          In der Regel muss man dann die gesamte Prozedur 3 bis 5 mal wiederholen indem man dann immer genauer und genauer und genauer wird alles korrigiert was da schief ging und dann sieht es irgendwann nach Augen aus.

                          Ich würde mich damit aber jetzt nicht zu arg stressen. Augen malen ist wirklich nicht leicht. Wenn das so halbwegs gut aussieht und er nicht schielt wie verrückt dann ist es echt schon klasse für den Anfang.

                          Auf Verdacht kannst du ja an dem hier mal an einem Ärmel oder so versuchen den mit Layering aufzuhellen, also auf die klassische Art, nur um zu gucken ob das denn wenigstens mit den Revell Farben geht und wenn das auch wieder so ein Disaster wird, dann würde mal sagen wollen das die Farben leider nicht zum Miniaturen Malen taugen, dann musst du zu Vallejo wechseln, denn dann kannst du langfristig eh nicht viel mit den Revell Farben anfangen.

                          Falls du Hilfe brauchst bezüglich Layering, frag einfach. Kannst es aber auch erstmal mit dem Dippen versuchen, weiß halt nur nicht was dabei rauskommt und wie teuer dieses Dip Zeugs dann wieder ist.

                          Edit: Ups, ich vergaß zu erwähnen das ich die Augen Umrahmung also Lidstrich und Korrektur mit Hautfarbe von dem Lidstrich ausschliesslich mit dem kleinsten erhältlichen Rotmarderhaar Pinsel male in der Größe
                          000.

                          Damit kann man hauchdünne Linien ziehen und mega genau arbeiten. Habe eine Grossfigur in Arbeit und auch mal eine unveröffentlichte Büste bemalt (also ebenfalls größere Modelle) und habe dann aber trotzdem den ganz kleinen Pinsel genommen für die Augen, denn warum soll ich mich rumquälen indem ich das mit einem 0er Pinsel versuche.

                          Den Pinsel bekommst du hier:
                          https://shop.battlefield-berlin.de/k.../winsor-newton

                          Die Vallejo Farben auch:
                          https://shop.battlefield-berlin.de/k...20/model-color

                          Sowie den Ultra Mattlack von AK (falls benötigt):
                          https://shop.battlefield-berlin.de/k...uality-varnish

                          Nein ich habe keinen Vertrag mit Battlefield Berlin, ist nur der einzige Laden den ich kenne bei dem man einfach alles kriegt für einmal Versandkosten bezahlen und deshalb bestelle ich dort auch ausschliesslich, weil die nun mal alles haben was man so braucht.
                          Zuletzt geändert von Vhaidra; 17.06.2017, 05:21. Grund: Info hinzu gefügt
                          Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                          --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                          Meine wichtigsten Tutorials:

                          Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                          Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                          Kommentar


                            #28
                            AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                            Hallo Vhaidra

                            Danke für die Zeit, die du dir genommen hast.

                            Was die Farben angeht. Ich werde dieses Projekt mit den Revellfarben machen, da ich die ja nun mal schon hier habe und ungern etwas weg werfe. Für meine Schiffchen kann ich die nicht verwenden, denn da gibt es Farben, die speziell für englische Segelkriegsschiffe, die ich ja baue, vorgesehen sind. Ich fummel mich da schon rein. Für die Schattierungen habe ich mir jetzt die passenden Inks von Army Painter bestellt und werde die halt gezielt da aufbringen, wo sie gebraucht werden. Braucht die einzelne Figur halt eben mehr Zeit Für spätere Projekte werde ich mich dann mit Vallejo ausstatten. Die sollen ja dann auch in anderer Weise bemalt werden, nämlich so: http://www.metal-modeles.com/en/meta...a-garde-detail Das krieg ich so mit den Revellfarben niemals hin.

                            Was die Augen angeht. Nur was man versucht, kann man auch erfolgreich beenden, also mach ich mich da mal ran. Zahnstocher als Applikatoren sind mir bestens vom Modellbau vertraut, wo man die gerne einsetzt, um kleinste Leimmengen an den gewünschten Platz zu bringen. Allerdings ist für heute die Grundbemalung des ersten Dreierpulks Artilleristen geplant. Mal sehen ob die Konzentration dann noch reicht, ansonsten werd ich dem Burschi morgen schöne Augen machen (ich liebe Wortspiele :mrgreen

                            Pinsel habe ich schon bestellt. Kolinski von 5x0 bis 8. Meine Zobelhaarpinsel kommen zwar langsam wieder in Form, aber sie sind doch ganz schön zerfleddert :sad:. Mattlack habe ich von Revell zum Sprühen (passend zu den Farben) und von Army Painter zum Pinseln.
                            Zuletzt geändert von Mr. Pett; 17.06.2017, 10:52.
                            Grüßle vom schönen Bodensee

                            Matthias

                            Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

                            Kommentar


                              #29
                              AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                              Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
                              Hallo Vhaidra

                              Danke für die Zeit, die du dir genommen hast.
                              Gerne :-D

                              Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
                              Was die Farben angeht. Ich werde dieses Projekt mit den Revellfarben machen, da ich die ja nun mal schon hier habe und ungern etwas weg werfe. Für meine Schiffchen kann ich die nicht verwenden, denn da gibt es Farben, die speziell für englische Segelkriegsschiffe, die ich ja baue, vorgesehen sind. Ich fummel mich da schon rein. Für die Schattierungen habe ich mir jetzt die passenden Inks von Army Painter bestellt und werde die halt gezielt da aufbringen, wo sie gebraucht werden.
                              Ich verstehe. Ich drücke die Daumen das der nächste Anlauf gelingt.

                              Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
                              Braucht die einzelne Figur halt eben mehr Zeit Für spätere Projekte werde ich mich dann mit Vallejo ausstatten. Die sollen ja dann auch in anderer Weise bemalt werden, nämlich so: http://www.metal-modeles.com/en/meta...a-garde-detail Das krieg ich so mit den Revellfarben niemals hin.
                              Woah :shock: du setzt dir ja sehr "bescheidene" Ziele : mein lieber Herr Gesangsverein. Das wird aber wahrscheinlich ein bißchen dauern

                              Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
                              Was die Augen angeht. Nur was man versucht, kann man auch erfolgreich beenden, also mach ich mich da mal ran. Zahnstocher als Applikatoren sind mir bestens vom Modellbau vertraut, wo man die gerne einsetzt, um kleinste Leimmengen an den gewünschten Platz zu bringen.
                              Sehr gut. Solche Erfahrungen sind nützlich jetzt.


                              Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
                              Allerdings ist für heute die Grundbemalung des ersten Dreierpulks Artilleristen geplant. Mal sehen ob die Konzentration dann noch reicht, ansonsten werd ich dem Burschi morgen schöne Augen machen (ich liebe Wortspiele :mrgreen
                              Ich auch, allerdings kann sowas ja auch nach hinten losgehen haha.

                              Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
                              Pinsel habe ich schon bestellt. Kolinski von 5x0 bis 8. Meine Zobelhaarpinsel kommen zwar langsam wieder in Form, aber sie sind doch ganz schön zerfleddert :sad:. Mattlack habe ich von Revell zum Sprühen (passend zu den Farben) und von Army Painter zum Pinseln.
                              Klingt alles gut, na dann auf ein Neues :-)
                              Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                              --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                              Meine wichtigsten Tutorials:

                              Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                              Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                              Kommentar


                                #30
                                AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                                Zitat von Vhaidra Beitrag anzeigen
                                Woah :shock: du setzt dir ja sehr "bescheidene" Ziele : mein lieber Herr Gesangsverein. Das wird aber wahrscheinlich ein bißchen dauern
                                Lerne von den Besten, dann wirst du irgendwann mal gut in dem was du tust. Aber da bin ich ja hier gut aufgehoben :mrgreen:
                                Grüßle vom schönen Bodensee

                                Matthias

                                Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X