Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

    Mir geht es wie Vaidhra. Ich finde den Effekt kaum zu sehen. Da wo du Schmutz gemalt hast, so würde ich erwarten, dass es nach dem Wash auf der ganzen Figur aussieht Die Grundfarben müssten alle deutlich abgedungkelt sein. Die werden ja danach dann wieder aufgehellt. Die Idee bei der Miniaturenmalerei ist Kontrast, Kontrast und Kontrast. Da die Minis so klein sind, werfen die Details selbst keinen nennenswerten Schatten. Zudem scheinen bei deinen Figuren auch die Details nicht so starkt herausgearbeitet zu sein, wie das bei anderen Figuren ist. Also muss man wie im Theater vollkommen übertrieben Schatten und Lichter setzen, damit das realistisch wirkt. Schau dir mal an, wie starke Schatten und Lichter du so auf den Klamotten der Leute um dich herum siehst.

    Schau dir mal die drei Bilder von meinen Zombies an. Bei Bild 2 sind die alle ordentlich abgedunkelt durch den Wash. Bei Bild drei wurden die Lichter noch mal nachgemalt. Muss man genauer hinschauen, bei Bild zwei glänzt der Wash unter der Lampe, bei Bild drei sind diese Stellen dann aber nachgemalt worden. Gut zu sehen bei dem Glatzkopf recht hinten, oder dem hellblauen Kleid vorne in der Mitte. Bei späteren Minis habe ich die Lichter dann sogar noch stärker betont.

    Ich hoffe, ich erzeuge jetzt keine Frust. Letzendlich entscheidest DU, wie du deine Figueren bemalst und wo dein Optimum zwischen Können/Zeit/Anspruch und "mir gefällt es genau so!" liegt. Ich kann nur meine Meinung wiedergeben.
    :blumen:

    Die Stellprobe gefällt mir immer besser. Allerdings würde ich mal prbieren wie es wirkt wenn die zwei rechten Pferde ins Bild heinein geführt werden. Momentan hast du zwei sich überschneidende Linien. Einmal den Zug von Bonaparte nach vorne, und eine Linie von der Kanone mit den Pferden über die geführten Pferde zum Tor hinaus. Sehr schön ist aber z.B. der Wagen hinter Napoleons Zug, der die Richtung der gezogenen Kanone nach vorne umleitet.

    Ich hoffe ich schreibe nicht zu viel. Wenn du mehr oder weniger Kritik willst, dann sag uns das. Ich muss mich nicht profilieren, ich schreibe halt, wo ich etwas dazu sagen kann - muss das aber auch nicht.
    Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

    Kommentar


      #47
      AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

      Hallo Vhaidra und Butch

      Ich habe den dunkelsten Wash (Dark Tone) von Army Painter genommen. Da das blau eh schon recht dunkel ist, muss man schon ziemlich nah ran, um das zu sehen. Beim Rot sieht man es recht gut. Beim zweiten von links ist die zweite Epaulette nicht so dunkel geworden und sieht noch ziemlich original aus. Und an der Tasche des Soldaten mit der Kanonenkugel sieht man es auch gut. Ich habe den Wash mit dem Pinsel aufgetragen, wo ich ihn haben wolllte und da wo zuviel war wieder mit dem ausgestrichenen Pinsel aufgenommen. Wo ich mehr haben wollte (In den Hosenfalten und so) habe ich nochmal aufgetragen. Allerdings ist das Zeug echt flüssig und ich muss noch ein wenig üben.

      Ja habe ich Vhaidra. In der Hand halten ging für das Augenweiss, obwohl er immer schöne runde Kulleraugen gekommen hat. Aber das liegt wohl an der Gússform. Die wollten anscheinend einen Kanonier machen, der ungläubig durch die Gegend guckt:grin: Der mit der Kanonenkugel und der Wachsoldat sind viel feiner, was das Gesicht angeht. Dann habe ich ihn hingelegt auf eine Schaumstoffmatte und mit dem kleinen Finger der pinselführenden Hand Kontakt zur haltenden Hand gesucht. Das habe ich mal beim Frässchnitzen gelernt, weil man so viel mehr Gefühl für das Werkstück und vor alle die Fräserführung hat. Ergebnis davon kannst du in meinem Avatar sehen. Hauptproblem ist die Iris. Ich treffe mit dem Pinsel oder Zahnstocher nicht genau da hin, wo ich will. Dadurch guckt Burschi dann immer ein bisschen schief.

      Und ja. Für dieses Projekt bin ich damit zufrieden. Da warten ja noch ein paar Figuren, Kanonen und Gebäude auf mich :p

      Konstruktive Kritik ist kein Problem Butch .. immer her damit. Als Anfänger bin ich für jeden Hinweis dankbar.
      Zuletzt geändert von Mr. Pett; 23.06.2017, 08:32.
      Grüßle vom schönen Bodensee

      Matthias

      Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

      Kommentar


        #48
        AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

        Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
        Hallo Vhaidra und Butch

        Ich habe den dunkelsten Wash (Dark Tone) von Army Painter genommen. Da das blau eh schon recht dunkel ist, muss man schon ziemlich nah ran, um das zu sehen. Beim Rot sieht man es recht gut. Beim zweiten von links ist die zweite Epaulette nicht so dunkel geworden und sieht noch ziemlich original aus. Und an der Tasche des Soldaten mit der Kanonenkugel sieht man es auch gut. Ich habe den Wash mit dem Pinsel aufgetragen, wo ich ihn haben wolllte und da wo zuviel war wieder mit dem ausgestrichenen Pinsel aufgenommen. Wo ich mehr haben wollte (In den Hosenfalten und so) habe ich nochmal aufgetragen. Allerdings ist das Zeug echt flüssig und ich muss noch ein wenig üben.
        Du könntest auch mal versuchen dir einen zweiten, sauberen und feuchten (wohlgemerkt feucht und nicht klatschnass, was bedeutet den nassen Pinsel einmal über Küchenpapier oder Klopapier ziehen) Pinsel bereit zu legen und den dazu verwenden die Farbe dort wieder weg zu nehmen wo du sie nicht haben willst. Das geht dann natürlich immer nur stückchenweise, aber ich vermute mal das diese Washes auch recht schnell trocknen und das bißchen Zeit das man spart indem man einen bereitgelegten Pinsel zum Abnehmen der Farbe benutzt könnte schon einen deutlichen Unterschied machen, was einen sauberen Look angeht.

        Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
        Ja habe ich Vhaidra. In der Hand halten ging für das Augenweiss, obwohl er immer schöne runde Kulleraugen gekommen hat. Aber das liegt wohl an der Gússform. Die wollten anscheinend einen Kanonier machen, der ungläubig durch die Gegend guckt:grin: Der mit der Kanonenkugel und der Wachsoldat sind viel feiner, was das Gesicht angeht.
        Man kann Einfluss auf die Augenform nehmen mit der Augen Umrahmung die man ja malt, aber dazu muss man extrem genau malen können. Kommt auch vor das irgendwann soviel Farbe dort klebt wo die Augen sind das man ganz und gar die Augen selber aufmalen kann, weil man kaum noch gebunden ist an die modellierte Form haha. Jaaaa habe ich schon gemacht, klappt super : Ist nicht der Optimalfall aber eben auch ein Weg.


        Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
        Dann habe ich ihn hingelegt auf eine Schaumstoffmatte und mit dem kleinen Finger der pinselführenden Hand Kontakt zur haltenden Hand gesucht. Das habe ich mal beim Frässchnitzen gelernt, weil man so viel mehr Gefühl für das Werkstück und vor alle die Fräserführung hat.
        Sehr gut!!! Wäre mein nächster Tipp gewesen, aber wie ich sehe bringst du schon einiges an Geschick mit das man gut brauchen kann beim Figuren bemalen :-)


        Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
        Ergebnis davon kannst du in meinem Avatar sehen. Hauptproblem ist die Iris. Ich treffe mit dem Pinsel oder Zahnstocher nicht genau da hin, wo ich will. Dadurch guckt Burschi dann immer ein bisschen schief.
        Versuche es mal mit dünnerer Farbe, denn dadurch wird der Punkt den du mit dem Zahnstocher setzt sehr viel kleiner und du musst dafür öfter einen Anlauf machen, hast dadurch aber auch mehr Möglichkeit die Iris genauer zu setzen. Also so dünne Farbe nehmen das du 3 bis 5 mal mit dem Zahnstocher deinen Punkt machen musst bis es eine sichtbare Iris ist. Was auch noch helfen könnte ist das hier:

        Brillenlupe

        Ist keine Schande sowas zu verwenden und die billigste tut`s bereits. Ich glaube fast jeder hier jenseits der 40 benutzt so ein Teil für ganz kleine Details. Das bringt ziemlich viel. Sachen von denen man glaubt das geht ja gar nicht die zu bemalen kann man prima bemalen, wenn man nur eine Brillenlupe hat

        Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
        Und ja. Für dieses Projekt bin ich damit zufrieden. Da warten ja noch ein paar Figuren, Kanonen und Gebäude auf mich :p
        Okay, dann lege ich erstmal die Füße hoch. Falls du doch Hilfe nochmal bei irgendwas Bestimmten brauchst, sag einfach Bescheid :D

        Jo, dann kann es ja jetzt bei dir in die Massenproduktion gehen. Bin gespannt wann die alle fertig sind das ist ja schon ein tierisches Projekt was du da angefangen hast.
        Sergio Walgood - Timeshift Lapse
        --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

        Meine wichtigsten Tutorials:

        Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

        Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

        Kommentar


          #49
          AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

          Ömpf ... auf die Brillenlupe hätte ich auch selber kommen können. Hab doch son Ding hier rum liegen :oops:
          Grüßle vom schönen Bodensee

          Matthias

          Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

          Kommentar


            #50
            AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

            Wie praktisch :D Dann steht den Augen ja nichts mehr im Wege. Mehr Tipps hätte ich jetzt eh nicht mehr. Wenn es mit der Brillenlupe auch nicht klappt dann hilft nur noch eins: Übung, Übung, Übung. Na dann viel Glück, schaun wir mal.
            Sergio Walgood - Timeshift Lapse
            --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

            Meine wichtigsten Tutorials:

            Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

            Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

            Kommentar


              #51
              AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

              Hallo Leute

              Es ging weiter mit dem nächsten Dreierpack Artilleristen. Da es sich um Figuren handelt, die ihr schon kennt, will ich euch mit denen nicht langweilen, aber ich kann sagen, das gaaaanz langsam etwas Farbe ins Dio kommt :D

              Das erste Gebäudeteil wurde auch fertig gestellt. Ein Brunnen, der zu jedem Bauernhof gehört. Die Teile haben hier so gut gepasst, das ich kein Milliput brauchte um den ordentlich zusammen zu bauen. Allerdings hatte ich so meine Probleme bemalte Teile zu verkleben. Bei Holz ist das kein Problem mit Acrylfarben bemalte Teile mit Holzleim zu verleimen, da der Leim noch genügend Poren findet um sich festzukrallen. Bei Plastik sieht es dann doch anders aus. Schlussendlich habe ich die Klebestellen entfärbt, die Teile verklebt und wo nötig nach gemalt.

              Auch ist der Munitionswagen gekommen. Da ich nur die komplette Gruppe erhaschen konnte (mit Pferden, Reitern und den Personen, die auf dem Wagen sitzen) werde ich den Wagen nicht stehend darstellen, wie eigentlich geplant, sondern in Bewegung im Konvoi mit Napoleons Tross. Auch wird es kein Munitionswagen, sondern ein Lazarettwagen, wie ihn die Grande Armee mit führte, was der ursprünglichen Bedeutung dieser Figurengruppe entspricht. Die Typen, die da drauf sitzen sind nämlich Feldchirurgen. Dazu wird der Straßenverlauf etwas verändert, was wiederum die Platzsituation bei der Schmiede günstig beeinflusst.

              Das Milliput ist gestern auch gekommen, so dass ich dann an die Mauer und die Scheune gehen kann.





              Zuletzt geändert von Mr. Pett; 29.06.2017, 08:31.
              Grüßle vom schönen Bodensee

              Matthias

              Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

              Kommentar


                #52
                AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                Schön, dass du die Pferde rechts umgestellt hast. Ich finde das lenkt den Blick wirklich gleich ganz anders.
                Zum Brunnen ist mir das Tutorial von TWS eingefallen. Vielleicht kannst du da noch etwas umsetzen. Grundsätzlich würde ich immer noch mehr Lichter setzen. Da darf ruhig jeder Stein in der oberen Hälfte heller werden.
                Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

                Kommentar


                  #53
                  AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                  @Butch: Ich habe jetzt leider keine Zeit mir das Video ganz anzugucken, aber habe mal reingezappt und mir das gleich abgespeichert :mrgreen: Cool sowas gibt`s jetzt also auch, das ist ja klasse. Danke Butch!!!

                  @Mr.Pett: Oha das wird ja echt Giga, wenn es fertig ist. Meinst du das du mit dem Platz auskommst :
                  Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                  Meine wichtigsten Tutorials:

                  Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                  Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                  Kommentar


                    #54
                    AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                    Da ist bestimmt noch Platz für Hunde, Katzen und Ratten.
                    Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

                    Kommentar


                      #55
                      AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                      Nee lieber nicht Butch. Die landen eh nur im Kochtopf :-D

                      Was die Highlights angeht. Da trau ich mich noch nicht ran. Ich habe mich entschieden dieses Dio so fertig zu machen und hoffe darauf, irgendwann an einem Workshop teilnehmen zu können, wo ich das lernen kann. Die Bücher die ich mir gekauft habe sind da nicht so aufschlussreich, wie ich gehofft hatte. Ansonsten muss ich mal mit Youtube und den Figuren rumprobieren, die von der Diobeschaffungsaktion noch übrig sind. Im Moment mache ich mir viele Gedanken um die Bemalung der Pferde. Da werden einige Farbübergänge nötig sein, so z.B. an den Fesseln, der Mähne und dem Schwanz. Und dann vielleicht noch das eine oder andere mit einer Blesse auf der Stirn. Da geht ja ein aprupter Farbwechsel wie an einer Uniform nicht. Ihr wisst doch da bestimmt Rat.
                      Zuletzt geändert von Mr. Pett; 30.06.2017, 08:53.
                      Grüßle vom schönen Bodensee

                      Matthias

                      Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

                      Kommentar


                        #56
                        AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                        Zitat von Mr. Pett Beitrag anzeigen
                        Ihr wisst doch da bestimmt Rat.
                        Aaaaaaaaaargh. Ja theoretisch schon, praktisch heisst das für dich schuften. Da gibt`s keinen schnellen Weg. Wenn du bei einem Pferd einen sanften Übergang zwischen schwarzen Fesseln und braunem Fell willst dann musst du dich mit Blending befassen und wenn du damit anfängst dann stehst du vor einem Faß ohne Boden. Ich würde sagen damit befassen wir uns wenn es soweit ist. Wenn du anfängst das erste Pferd zu bemalen dann kann man mal langsam damit anfangen darüber nachzudenken wie du jetzt erstmal ein ganz normales Highlighting dort malen kannst. Das mit den extremeren Farbübergängen von Schwarz nach Braun zum Beispiel würde ich dann mal nach hinten schieben und erstmal gucken wie das läuft wenn man ein braunes Pferd erstmal ganz normal highlighted zum Beispiel.

                        Ansonsten: Eine Blesse zu malen dürfte nicht so kompliziert sein, weil das recht scharf abgegrenzt ist, dafür brauchst du wohl kein Blending. Wenn die Fesseln eine andere Farbe haben sollen als der Rest ist das bei Pferden recht unterschiedlich. Teilweise ist das scharf abgegrenzt und teilweise ist es aber auch wirklich ein fliessender Farbübergang und dafür müsste man dann halt blenden können. Weiße Fesseln bei schwarzem oder braunem Fell sind meist (nicht immer) scharf abgegrenzt aber schwarze Fesseln und braunes Fell oder graue Fesseln und weißes Fell (Schimmel) ist meist ein fliessender Übergang. Einfach mal Pferde Fotos studieren und dann kannst du ja auch eine Vorlage auswählen die weniger Stress für dich bedeutet.
                        Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                        --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                        Meine wichtigsten Tutorials:

                        Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                        Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                        Kommentar


                          #57
                          AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                          Zitat von Vhaidra Beitrag anzeigen
                          Aaaaaaaaaargh.

                          :mrgreen::mrgreen::mrgreen:
                          Grüßle vom schönen Bodensee

                          Matthias

                          Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

                          Kommentar


                            #58
                            AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                            Hallo Gemeinde

                            Nachdem ich mich die letzten Tage an das Arbeiten mit Milliput heran getastet habe, konnte ich mich heute mit mit der Bemalung der Hütte beschäftigen. Grundiert hatte ich gestern schon, der erste weisse Farbauftrag war auch schon drauf. Hier nun das Ergebnis:



                            Und am vorgesehenen Platz:

                            Grüßle vom schönen Bodensee

                            Matthias

                            Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

                            Kommentar


                              #59
                              AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                              Das wirkt gleich sehr schön. Für ein Diorama würde ich aber die roten Steine noch mal sauber nachziehen. Ein bisschen unsauber darf es sein, dann sieht es schön benutzt aus, aber teilweise ist das Weiß schon deutlich über das Rot gepinselt (rechte Seite unterm Dach beim roten Baum z.B.)
                              Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

                              Kommentar


                                #60
                                AW: Artillerie von Napoleon Bonaparte bei Austerlitz 1805

                                Hallo Butch

                                Ja da hast du Recht. Dieses Phänomen kenne ich schon von meinen Schiffchen. Man guckt und guckt und guckt und bessert nach, bis man zufrieden ist. Trotzdem findet man auf den Photos dann immer noch Stellen, an denen man geschludert hat. :cry:
                                Grüßle vom schönen Bodensee

                                Matthias

                                Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X