Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

    Hallo Gemeinde,

    wie an anderer Stelle versprochen, hier ein paar Bilder des ersten Probestücks zu meinem oben genannten Projekt. Mit diesem Probestück wurde der Bau und die Besetzung des Festungswalles ausprobiert, damit ich später beim Bau des eigentlichen Dios keine Schwierigkeiten zu erwarten habe.









    Grüßle vom schönen Bodensee

    Matthias

    Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

    #2
    AW: Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

    Ich als Fantasy-Mensch kann nun nicht so viel damit anfangen, aber ich kann zumindest sagen, dass ich das Diorama-Stück echt schick finde. Durchdacht, detailliert und mit viel Liebe zum Detail angemalt. Der herabrankende Efeu an der Mauer sieht sehr realistisch aus, Super!
    Wie groß soll das entgültige Diorama werden?

    Was mich etwas stört sind die doch sehr "geordneten" Grasstücke am Weg vor der Mauer. Wenn das ein gepflegter Wegrand sein soll, dann alles richtig gemacht, wenn es zufälliger Grünbewuchs sein soll, dann würde ich versuchen, das ganze auch etwas zufälliger zu gestalten. Die Grünfläche oberhalb der Mauer finde ich sehr gut gelungen, das wirkt sehr natürlich. Dafür finde ich die andere "Uferseite" ebenfalls etwas zu geordnet. Wenn das aber auch so geplant war, dann auch hier ein dickes "Daumen hoch".

    Auf jeden Fall jetzt schon ein tolles Diorama und Hut ab, mir fehlt für so etwas immer die Geduld.

    Kommentar


      #3
      AW: Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

      Hallo Ocarina

      Vielen Dank für dein Lob. Das Diorama wird mit 235 x 140 cm ziemlich gross werden. Wird aber auch ein paar Jahre dauern, bis das Projekt dann abgeschlossen sein wird.

      Der Weg an der Festungsmauer war leider falsch, da bei Wittenberg die Mauer direkt in den Wassergraben über ging. Was den Bewuchs angeht, habe ich einfach mal rumprobiert, da ich vorher noch nie ein Diorama in dieser Art gebaut habe. Auf dem *anderen Ufer*, dem sogenannten Glacis, war es im Belagerungsfall tatsächlich so ordentlich, um freies Schussfeld zu haben. Hier sind die Büsche aber falsch. Das Glacis wurde in Friedenszeiten zwar mit z. B. Brombeerbüschen bepflanzt, da diese sehr viel Wurzelwerk ausbilden, was Belagereren Erdarbeiten im Glacis sehr erschweren konnte, die Büsche selber wurden aber beim geringsten Anzeichen einer Belagerung abgeholzt, um feindlichen Schützen keine Deckungsmöglichkeiten zu bieten.

      Zur Zeit arbeite ich an einem Probestück zum Bau der Belagerungsbatterien die ich nach zeitgenössischen Schriften nachbaue. Wenn das Probestück dann fertig ist, gibt es wieder was zu gucken
      Zuletzt geändert von Mr. Pett; 20.05.2018, 20:16.
      Grüßle vom schönen Bodensee

      Matthias

      Der Schlüssel zum Glück ====> EINFACH MAL ZUFRIEDEN SEIN

      Kommentar


        #4
        AW: Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

        Wow, das ist ja toll, dass du das auch historisch korrekt nachbaust bzw. Nachbauen willst. Super! Da steckt ja gleich noch einmal ne ganze Ecke mehr Arbeit drin..

        Kommentar


          #5
          AW: Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

          Das Diorama gefällt mir bis jetzt sehr gut. Ich hab es mir immer wieder angesehen um alle Details mitzubekommen. Richtig schick. Wenn es dann auch noch historisch, soweit es geht, korrekt ist, dann umso mehr meine Hochachtung.
          Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

          "Sie Schwanken!" ... "Ausnahmslos!" ... "Sind sie betrunken?" ... "Ich habe entdeckt das mich der Wind härter erfasst als andere. Aufgrund meiner Geschmeidigkeit."

          Kommentar


            #6
            AW: Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

            Prima, daß du die historischen Fehler schon selbst entdeckt hast. Wenn du die dritte Belagerung und den Sturm zu Silvester darstellen willst, solltest du auch noch an Eis, Schnee und Winteruniformen denken. Auf dem Wasser könnten sich auch schon feine Eisschollen bilden. Ich habe auch mal deinen Bericht bei den lustigen Modellbauern angesehen. Da wird dir ja schon gut geholfen. Falls du doch noch offene Fragen hast - ein paar Kenntnisse in Sachen Festungswesen habe ich auch.

            Die Uni Halle hat einen ausführlichen preußischen Bericht in Buchform online. Altdeutsche Schrift, aber gut lesbar. Zeichnungen von der Belagerung (Festung und Parallelen) sind auch drin.
            Gruß NogegoN
            GODZILLA :!: World Destruction Tour 2016

            Sternenstaub - Wo Feen und Magier ihre Utensilien finden. Der Wegweiser für jedermann auf meiner Werkbank.
            2017 Kein Modell fertigbekommen. Nichts. Nada. Zip. 2018 7 FoW Panzer und ein Dorf..

            Kommentar


              #7
              AW: Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

              Finde ich toll, dass du ein Probestück machst. Wenn ich mich zu etwas Vergleichbarem aufraffe, bin ich hinterher immer wieder froh mir die zusätzliche Arbeit gemacht zu haben.

              Ich finde, man sieht schon deutlich die Fortschritte die du gemacht hast.

              Einziger Kritikpunkt von mir wäre, dass mir die Figuren noch etwas zu gleichmäßig verteilt sind. Ich denke die in den Schlachtreihen (nennt man das so?) dürften im Eifer des Gefechts auch schon etwas ungleichmäßiger stehen. Aber besonders die Soldaten, die Aufgaben mit mehr Bewegung haben (Kugeln tragen, Feuerbefehle geben) sollten für die nötige Auflockerung und Ungleichmäßigkeit sorgen. Hier wird die Strenge dann auch durch die Parallelen des Dioramas zu den Kanten verstärkt. Auch hier darf für mich später mehr "Bewegung" durch Vermeidung von rechten Winkeln und Parallelen zur Basis reinkommen.

              Schön, dass du deine Fortschritte hier auch postest, das bereichert das Forum und mir machts Spaß zuzuschauen!
              Die Welt sollte mehr so sein wie meine Filterblase.

              Kommentar


                #8
                AW: Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

                Was mir noch aufgefallen ist: Die Sache mit dem Wasser im Graben

                Ich habe mir den zeitgenössischen Plan von Wittenberg um 1800 angesehen. Es gibt da einen kolorierten Festungsplan. Wittenberg liegt nahe der Elbe, aber nicht direkt dran, was die Frage nach dem Wasserstand im Graben aufwirft. Üblicherweise bevorzugte man damals trockene Gräben, wegen der Kommunikation, der einfacheren Bau- und Instandsetzungsarbeiten und wegen des Vereisungsproblems im Winter, daß Wassergräben als Hindernis unwirksam macht. Der Plan zeigt im östlichen Bereich Wasser im Graben, das sich etwa um die Hälfte der Festungswälle erstreckt. Im Westen, wo Schloß und Schloßtor sind, ist der Graben trocken dargestellt. Man erkennt das an der Farbgebung und dem eingezeichneten Entwässerungsgraben im Festungsgraben. Im Norden und Süden gibt es als Übergang zwischen dem nassen und dem trockenen Graben einige sumpfige Bereiche, betont an der Südseite. Südlich der Stadt zieht auch ein Bach oder kleiner Fluß vorbei.

                Das erklärt, warum der preußische Angriff trotz der fehlenden Bastion im Nordosten (wäre ja eigentlich wegen des geringeren Widerstandes ein besserer Angriffspunkt) vom Westen her gegen die starke Seite der Festung erfolgte. Trotz der Schanze mit dem massiven Krankenhaus, den Bastionen und dem hohen Schloßgebäude hinter dem Wall, das zusätzliche Kampfplattformen bot: Der Graben war trocken und konnte ohne Hilfsmittel durchquert werden, um den Wall nach dem Breschieren zu erstürmen.

                Check das noch mal anhand der historischen Unterlagen, ob da Wasser war (ggf. nur temporär nach dem Herbst) oder ob der Graben vor dem Schloß trocken war, damit du das Diorama historisch richtig gestaltest.

                Gruß NogegoN
                GODZILLA :!: World Destruction Tour 2016

                Sternenstaub - Wo Feen und Magier ihre Utensilien finden. Der Wegweiser für jedermann auf meiner Werkbank.
                2017 Kein Modell fertigbekommen. Nichts. Nada. Zip. 2018 7 FoW Panzer und ein Dorf..

                Kommentar


                  #9
                  AW: Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

                  Wahnsinn! Was ein Projekt. 2 METER! Unglaublich. Ich nehme nicht an, dass Du in einer deutschen Großstadt wohnst - dafür müsstest Du ja fast nen Extraraum mieten und bei den Preisen... :jeck:

                  Ich werde das hier sehr gespannt verfolgen; insb. auch weil es ja 1/72 Modelle sind, die ich ja in letzter Zeit verstärkt bemalt habe. Allerdings hab ich seit April 2017 nur ne gute Handvoll fertig bekommen - und Du ja jetzt schon ne Kompanie oder so... Sehr beeindruckend!

                  LG, D.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Die Preussen vor Wittenberg 1813, Diorama in 1:72

                    Bin auch sehr beeindruckt von deinem Großprojekt hier. Die Mauer mit dem Efeu sieht klasse aus und überhaupt also ich meine dieser ganze riesen Aufbau da. Klasse und schön, dass du dabei geblieben bist und es dich wohl so richtig gepackt hat mit dem Hobby :grin:
                    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
                    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                    Meine wichtigsten Tutorials:

                    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

                    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X