Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 78

Thema: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

  1. #1
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    3.163
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    Hallo alle zusammen,
    Butch und ich hatten die Idee so eine best of Hitliste mit den brauchbarsten Painting Videos bei You Tube zu machen. Der Plan ist, dass wir hier alles listen was durch gute Qualität hervorsticht.

    Gute Qualität heisst in erster Linie: Das man auch wirklich erkennt was dort geschieht.

    In zweiter Linie bedeutet "gute Qualität" aber auch dass die Informationen, die der Maler weitergibt in dem Video ebenfalls wertvoll und brauchbar sind. In diesem Sinne werden hier auch mal Videos gelistet, die vielleicht mal etwas zu dunkel sind oder ein bißchen unscharf sind sofern die Info, die dabei rumkommt das schlechte Bild gut wieder ausgleicht. Solche gibt es nämlich auch und die würde ich ungerne raussortieren. Ich sortiere und aktualisiere das aber dann immer so, dass stets die besten immer weiter oben gelistet sind. Kommt später ein besseres Video zu dem Thema rutschen die schlechteren nach unten usw.

    Sinn und Zweck dieser Liste ist dass wir alle Zeit sparen, dass Anfänger schnell fündig werden und last but not least kann man hier dann noch ergänzende Info hinzufügen und die Videos dadurch noch wertvoller machen. Auch könnten hier Fragen von Anfängern gestellt werden, falls ihnen irgendwas nicht ganz klar geworden ist. Für die Fortgeschrittenen, die sich hier bemühen Maltechniken in Schriftform zu erklären wäre das ebenfalls super, wenn man dann gleich noch auf die ganz Schnelle ein passendes Video hätte zu der Text Erklärung. So eine Liste macht also grossen Sinn für alle und ich bitte alle um ihre Mithilfe.

    Ich werde alle Videos, die ihr hier postet auch auf der ersten Seite des Threads posten, damit wir alles schön übersichtlich ansammeln können hier. Ihr könnt hier also einfach Videos posten, die ihr gerne der Liste hinzufügen würdet. Genommen wird alles was gute bis ausreichende Qualität und mit Malen zu tun hat.

    Aus diesem Grunde mache ich im Anschluss auch gleich mal so 4 Platzhalter Posts, denn die Liste könnte durchaus lang werden im Laufe der Zeit. Ich hoffe wir kommen damit aus.

    Wenn das gut läuft hier, dann könnte man im Anschluss noch so einen Thread aufmachen mit den besten Videos zum Thema Bases und Gelände, denn da habe ich jetzt auch schon einige tolle Videos entdeckt. Aber hier soll es der Ordnung halber erstmal um reine Painting Videos gehen.

    Kommentare, Fragen usw. sind ausdrücklich erwünscht .

    Hinweis (sicher ist sicher):
    Es handelt sich hierbei nicht um einen Promotion Thread, der bestimmten Malern Wind in die Segel blasen soll, sondern Fakt ist dass ich die alle gar nicht kenne (zumindest bis jetzt ist noch niemand dabei den ich persönlich kennen würde), ich kenne diese Maler also alle nicht, ich weiß nicht ob die nett oder doof sind (ist mir auch vollkommen egal), ich suche hier nur ganz nüchtern das raus was so gut ist dass ich meine dass es hier auf die Liste sollte. Ganz neutral. Persönliche Motive sind hier also keine vorhanden, nur der Wunsch möglichst gutes Videomaterial zum Aufbau des Nachwuchses zu finden. Wenn hier also jemand ein Problem mit einem der Maler in den Videos hat (was ich nicht hoffen will) so wäre es nett das mal aussen vor zu lassen und sich auf das Wesentliche zu begrenzen. Das schreibe ich jetzt hier nur vorsichtshalber.

    Liebe Grüße
    Yvonne
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hier ist eine Schnellfinder Liste mit allen Links zu Videos, die ich hier gepostet habe. Wer mehr Info braucht muss sich die Texte im Thread dazu durchlesen, das hier ist nur zum ganz schnellen Finden:

    Miniature Painting Basics/Anfänger


    Farbenlehre:

    Blender Guru - Understanding Color (Farbenlehre nach Johannes Itten)
    Farbenlehre nach Johannes Itten (Deutsches Video)


    Farben mischen

    Ölfarben

    Wie man sich jeden Farbton selber anmischen kann, den man möchte:
    Draw Mix Paint - How to Match Any Colour with Oil Paint

    Acrylfarben

    Mischen mit reinen (unverfälschten) Primärfarben
    Lascaux Sirius Anwenderfilm - easy mixing

    Leuchtende Farben mischen
    Makoccino - How to Avoid Muddy Colors when Painting - Color Mixing Secrets Demystified for Beginners

    Entsättigte Farben mischen mit Grautönen:
    Zoe Hong - Color Theory 3: Tints, Shades, and Tones

    Mischen mit Komplementärfarben plus Schwarz und Grau:
    Zoe Hong - Color Theory 4: Mutes, Undertones, Neutrals

    Mit Primärfarben mischen (Lila)
    ChrisH407 - Primary Colors Part 1 (Cyan and Magenta vs Blue and Red)

    Mit Primärfarben mischen (Grün)
    ChrisH407 - Primary Colors Part 2 (Cyan and Yellow vs Blue and Yellow)

    Mit Primärfarben mischen (Rot/Orange)
    ChrisH407 - Primary Colors Part 3 (Magenta and Yellow vs Red and Yellow)
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Miniaturen entgraten, bearbeiten, kleben, waschen, Grundieren
    Tabletop Workshop - Tutorial: Miniaturen bemalen #1/4/ painting miniatures

    Glazes/Lasuren

    Vince Venturella - Hobby Cheating 122 - How to Glaze

    Gemischte Techniken
    Sorastro`s Painting - Star Wars Legion Painting Guide Ep.12 Boba Fett
    -----------------------------------------------------------------------
    Miniature Painting Advanced/ Fortgeschrittene

    Layering
    Trovarion Miniature Painting 101: How to do Layering and Glazing - And why not to stress about it too much!
    Kujo - Blending techniques - Eldar Shadowseer (Part II) - Kujo Painting [Tutorial]
    Vince Venturella - Hobby Cheating 107 - How to Achieve Smooth Blends

    Two Brush/Feathering Technik

    TheBeastsOfWar - 3CU: Dallas Two Brush Wetblending Miniature Painting Tutorial

    Loaded Brush Technik
    Adrian Leloup - Loaded Brush Technique Tutorial
    Adrian Leloup - Stormcast Eternal`s Cuirass: Non Metallic Metal tutorial
    Brushguy`s spezial Lasur Technik - Drachenflügelbemalung

    NMM - Non Metallic Metal

    - NMM Steel/Stahl -

    Easy NMM Tutorial by Minotauro Studio

    - NMM Gold -
    Materials - Gold - Paint Tool Sai
    Vince Venturella - Hobby Cheating 148 - How To Paint Cold NMM Gold

    - Black NMM -

    Kujo - Porco Rosso - How to paint black Metal (Featuring Kujo Ross)

    OSL - Object Source Lighting
    James Wappel (Aka Wappellious) - Object Source Lighting
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Comedy

    Maltutorial - Augen malen - ultimative Technik

    The TRUE History of Space Marines

    To be continued.....
    Geändert von Vhaidra (16.03.2019 um 02:56 Uhr) Grund: Liste ergänzt
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

  2. #2
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    3.163
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    Miniature Painting Basics/Anfänger

    Farbenlehre/Farbtheorie


    Erklärung:
    Braucht man als Miniaturenmaler Wissen über die Farbenlehre??? Definitiv: Ja!!! Zumindest dann, wenn man nicht über einen todsicheren Instinkt in dieser Sache verfügt.

    Alle Bereiche, in denen kreativ mit Farben gearbeitet wird, haben die Farbenlehre als Grundlage. Aufgrund der Farbenlehre können verschiedene Farbschemata erstellt werden, bestimmte Kompositionen einer oder mehreren Farben, die als besonders harmonisch und attraktiv vom Betrachter empfunden werden.

    Man braucht dieses Wissen für die Malerei, Fotografie, Filmerei, Webseiten Design, Wohndesign usw. Somit kommen wir als Minimaler da nunmal auch nicht drum herum.


    Das Video:

    Butch hat diesen Fang hier gemacht und das ist einfach klasse. Erklärt alle Farbschemata, einfach und klar verständlich und die ganzen Artworks, die als Beispiele dienen sind eine rechte Augenweide. Weit entfernt von langweilig diese Einführung in die Farbenlehre. Hat mir supergut gefallen.

    Hier ist auch noch ein Link zur Homepage: Blender Guru - Homepage

    Zum schnellen Nachschlagen des Video Inhaltes.

    Ergänzende Info:
    Ja das ist noch nicht die ganze Wahrheit, denn es gibt verschiedene Farbenlehren. Die Farbenlehre, die hier besprochen wird ist die nach Johannes Itten. Ist allerdings auch die bekannteste und am meisten angewendete. Daneben gibt es noch die Farbenlehre von
    Harald Küppers und da sind die Komplementärfarben andere, aber das sieht auch sehr reizvoll aus finde ich und das wird in der Miniaturenmalerei auch recht oft verwendet. Mehr Infos dazu hier: Farbenlehre - Wikipedia

    Blender Guru - Understanding Color (Farbenlehre nach Johannes Itten)

    -----------------------------------------------------------------------------
    Garbosch hat dieses deutsche Video rausgesucht wo es ebenfalls um die Farbenlehre nach Johannes Itten geht, nur eben diesmal in Deutsch für alle, die nicht so gut Englisch sprechen.

    Farbenlehre nach Johannes Itten (Deutsches Video)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------

    Farben Mischen


    Siehe Schnellfinder Liste ganz oben (Post #1).

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Miniaturen entgraten, bearbeiten, kleben, waschen, grundieren, entfärben

    Das Video:
    Erklärt alles sehr gut.

    Ergänzende Info:
    Ausser Feilen usw. kann man auch noch 1000er Schleifpapier verwenden um Unebenheiten zu glätten. Bei Zinnminiaturen kann man auch sehr, sehr feine Stahlwolle zum glätten der Oberfläche verwenden. Milliput und/oder Milliputsaft (mit Wasser verdünntes Milliput) eignet sich auch sehr gut um Rillen, Lücken, Risse und kleinere Unebenheiten aufzufüllen.

    Tabletop Workshop - Tutorial: Miniaturen bemalen #1/4/ painting miniatures

    Glazes/Lasuren


    Technik Erklärung:
    Die Anwendung sehr dünner Farbe die teilweise oder komplett über einem Detail aufgetragen wird. Sinn und Zweck von Glazes/Lasuren ist das Aussoften, Schatten vertiefen, interessante Farbschattierungen in das Blending einbauen, ein schnelles akzeptables Ergebnis erreichen.

    Das Video:
    Super. Vince Venturella erklärt so ziemlich alles und man kann auch gut alles sehen.

    Ergänzende Info:
    Viel bleibt nicht mehr zu ergänzen, denn Vince hat schon so ziemlich alles gesagt. Ergänzend möchte ich nur hinzufügen dass Glazes/Lasuren dazu führen sehr schnell bestimmte Bereiche abzudunkeln. Ich habe in meinen Anfängertagen oft mit Lasuren gearbeitet, weil es auch mir als sehr schneller Weg erschien akzeptable Ergebnisse zu erzielen und ich kann diese Technik als schnelle Methode auch weiter empfehlen nur passiert dabei auch dass man sich die helleren Mitteltöne im Farbverlauf superschnell wegmalen kann (dunkeln zu schnell, bereits nach einer oder zwei Lagen Glazes), was nachteilig ist.

    Auch ist es nicht wirklich leicht mit Glazes/Lasuren Mitteltöne aufzubauen, weil die Farben dunkel und nicht hell sind. Zu oft aufgetragen ruinieren Glazes also jeden Mitteltonbereich. Man darf das also wirklich nur recht sparsam anwenden so wie der Vince Venturella das hier vorführt. Zu oft aufgetragen, dunkelt alles einfach nur sehr stark. Kann man auch gut an der Haut sehen die Vince Venturella da mit Glazes vertieft hat: Es ist eigentlich zu dunkel geworden und müsste nun wieder im Mitteltonbereich erneut aufgehellt werden und dann sind wir eh langsam schon wieder beim Layering.

    Will man ein richtig extrem ausgearbeitetes Ergebnis dann kommt man nicht weit mit Glazes, weil die einfach nicht dafür geeignet sind Mitteltöne aufzubauen. Ein, zweimal überlasiert und man kann direkt danach wieder die Mitteltöne neu aufbauen sowie die Highlights.

    Das ist also im Prinzip nichts anderes als Layering auf die Schnelle. Auf die Schnelle ist meiner Ansicht nach aber auch das Ergebnis. Das ist also nicht vergleichbar mit einem akribisch ausgearbeiteten Blending das ungleich viel mehr Zeit in Anspruch nimmt. Ist okay für Spieleminis, schnelle Paintjobs wo der Anspruch nicht Highendlevel ist und ist super um mal zwischendurch auszusoften, Drybrushing über zu lasieren, Highlights abmildern, Kreidigen Look abmildern usw. Eine ganze Figur rein nur mit Glazes malen käme mir persönlich allerdings nicht in den Sinn, da mir das Ergebnis nicht ausgearbeitet und nicht abgestuft genug wäre. Kommt also mal ganz auf den eigenen Anspruch an, würde ich sagen. Als Teiltechnik (etwas das man unter anderem an bestimmten Stellen mal anwendet) finde ich es super, unverzichtbar und verwende ich es auch oft.

    Insbesondere ganz kleine Details (alles was echt zu klein dafür ist genau zu malen) male ich fast nur mit Glazes/Lasuren. Ich highlighte mit Weiß (oder einer andern sehr hellen Farbe) trage dann über das komplette Detail eine dunklere Lasur auf, highlighte erneut und ziehe das Highlight immer weiter raus (damit es immer kleiner wird zum Licht hin) und lasiere immer mal wieder über teilweise auch mit unterschiedlichen Farben oder Farbabstufungen. Dabei entstehen dann auch Mitteltöne im Laufe des Prozesses aber die entstehen nur durch wiederholtes neu Aufhellen.

    Versteift man sich nur auf das Schattieren und Highlighten kann es sehr schnell passieren das man Extreme an beiden Enden des Farbverlaufes aufbaut und Mitteltöne zwischen den Extremen fehlen. Ist also keine Technik die ich ausschliesslich anwenden würde, aber ein prima Einstieg für Anfänger und definitiv eine super Option für alles was mal schneller gehen soll und nicht so genau sein muss.

    Vince Venturella - Hobby Cheating 122 - How to Glaze

    Gemischte Techniken

    Hier werden alle Videos gelistet, wo unterschiedliche Techniken in ein und demselben Video vorgeführt werden.

    Das Video:
    Zitat Zitat von CyAniDe Beitrag anzeigen
    Habe heute auch nochmal ein schönes Videos in meinen endlosen Abos gefunden ^^

    Er malt viel Zombicide, Star Wars Legions etc.

    Bei dem Video malt er Boba Fett aus Star Wars Legions und ich muss sagen der Standard gefällt mir ausgesprochen gut! Ist TT aber sehr sauber und sogar mit nem kleinen OSL und zugehörigem Effekt auf der Base.
    Ist denke ich vorallem für Anfänger oder Leute die ihre TT Minis boosten wollen sehr interessant.

    Er zeigt:
    2K-Grundierung
    Layering
    Glazing
    Wet in Wet
    Shading (Washing)
    Edge Highlighting
    Weathering (Chipping Scratches)
    Flammen OSL
    Dark Lining
    Kleines Freehand
    Ergänzende Info:
    Wie immer bitte mal auf die Details achten und zwar:
    1. Der Maler hier fässt seinen Pinsel sehr weit vorne an, weil das ein Maximum an Kontrolle bietet.
    2. Man achte mal darauf, dass der Maler hier permanent und zwar immer seine Malhand abstützt auf seiner anderen Hand. Sowas ist enorm wichtig denn nur so funktioniert sauberes, kontrolliertes Malen.

    Star Wars Legion Painting Guide Ep.12 Boba Fett


    To be continued...

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Miniature Painting Advanced/Fortgeschrittene

    Layering


    Technik Erklärung:
    Wohl eine der ältesten, bekannten Techniken mit der man recht schnell konfrontiert wird, wenn man anfängt Miniaturen zu bemalen.

    Das Grundprinzip ist das man ein Blending malt dadurch dass man mehrere Schichten (Layer=Schicht), Acrylfarbe leicht versetzt übereinander schichtet. Die Transparenz der Farbe (Verdünnungsgrad) kann hierbei sehr variieren. Die Konsistenz sollte aber in jedem Fall immer (selbst bei weniger verdünnten Farben) zumindest noch leicht transparent sein.

    Die Bandbreite der Farbverdünnung reicht von: Fast deckend bis extrem durchsichtig so dass die Farbe nur noch wie eingefärbtes Wasser aussieht.

    Weniger verdünnte Farbe zeitigt sehr schnell Ergebnisse von hohem Tiefenkontrast, hinterlässt aber stärkere Absätze im Farbverlauf und stärker verdünnte Farbe muss geduldig öfter aufgetragen werden, führt aber zu einem feineren Farbverlauf. Vielleicht schreibe ich später noch mehr dazu, aber für den Moment reicht diese Erklärung vollkommen, denn das Video zeigt ja bereits alles

    Das Video:

    Man kann genug sehen. Könnte etwas größer alles abgebildet sein, aber man sieht genug dafür um zu verstehen worum es hier geht. Was ich superklasse finde, ist dass dieser Trovarion hier gleich 2 mögliche Konsistenzen für Layering vorführt und auch gut erklärt wo hier jeweils die Unterschiede liegen. Das Video ist 20 Minuten lang und er verplempert davon nicht eine Sekunde. Lohnt sich also defininitiv die ganzen 20 Minuten anzusehen.

    Ergänzende Info:
    Bei ihm klingt es ein bißchen nach einer Entweder/Oder Entscheidung (die Frage der Konsistenz), ich möchte aber noch hinzu fügen, dass beide Konsistenzen auch kombinierbar sind und zwar in der Form: Erst das Layering mit dickerer Konsistenz malen und danach aussoften indem man komplett nochmal mit Layering drüber geht, dann allerdings mit dünneren Farben.

    Die Regel lautet also: Erst dickere Farben, danach dünnere. Anders herum wäre sinnfrei, weil wir ja beim Malen mit Acryl den "Durchschein Effekt" nutzen. Die Reihenfolge ist also essentiell. Viel Spaß beim Gucken:

    Trovarion Miniature Painting 101: How to do Layering and Glazing - And why not to stress about it too much!

    ------------------------------------------------------------------------------------------
    Aussoften/Blending (feine Übergänge zwischen 2 Farben malen) mit Layering


    Technik Erklärung:
    Ebenfalls Layering, nur dass hier in dem Video noch ein weiterer wichtiger Aspekt gezeigt wird und zwar das Farben ziehen bzw. schieben. Das bedeutet, dass man Übergänge zwischen 2 Farben dadurch bewerkstelligt dass man verdünnte Acrylfarbe in eine bestimmte Richtung, zu einem bestimmten Punkt hin zieht oder schiebt.

    Das Video:
    Eine Spende von Butch und die Qualität ist sehr gut. Ein bißchen Freehand Painting kommt noch drin vor.

    Ergänzende Info:
    Keine, der Maler hier erklärt bereits alles worauf es ankommt.

    Kujo - Blending techniques - Eldar Shadowseer (Part II) - Kujo Painting [Tutorial]

    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    Ein weiteres Video gefunden von Leocryn und mal wieder mit dem guten Vince Venturella, der hier zeigt wie man schöne weiche Übergänge hinbekommt mit dünnen Layern und gleichzeitig zeigt er auch noch loaded brush Technik.

    Das Video:
    In gewohnt guter Qualität wie man es kennt von Hobby Cheating. Sehr lange und für mich etwas qualvoll anzusehen (haha), weil ich das ja nun schon alles kenne, aber für Anfänger natürlich Gold wert

    Ergänzende Info:
    Keine, bzw. nichts was ich hier nicht schon irgendwo geschrieben hätte.

    Vince Venturella - Hobby Cheating 107 - How to Achieve Smooth Blends

    To be continued...

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Two brush (2 Pinsel) Technik/Feathering

    Technik Erklärung:
    Ich weiß gar nicht ob das gleichzeitig mit Layering auftauchte oder später. Ich habe erst in amerikanischen Foren davon gelesen, als ich anfing zu malen. Diese Technik wird als komplizierte Fortgeschrittenen Technik gehandelt, da man hierfür sehr schnell und auch sehr pinselsicher sein muss. Ich würde aber trotzdem auch Anfänger dazu motivieren wollen es einfach mal zu versuchen. Am besten auf einem grösseren Modell erstmal so wie es hier in dem ersten Video zu sehen ist.

    Wie der Name der Technik schon sagt arbeitet man hier mit 2 Pinseln. Mit einem Pinsel wird die Farbe aufgetragen und mit einem zweiten sauberen und feuchten Pinsel wird die Farbe ausgefedert daher unter anderem der Begriff "Feathering" für diese Technik. Man muss dafür recht sicher und schnell sein, weil Acrylfarbe schnell trocknet. Ich habe das früher als ich noch nicht so geübt war oft erfolglos versucht, kann es aber inzwischen und bin sehr begeistert von dieser Methode, weil sie sehr schnell tolle Ergebnisse bringt. Es lohnt sich wirklich das zu üben!!!!

    Wie man mit diesem zweiten Pinsel umgehen kann ist recht unterschiedlich. Manche Maler halten beide Pinsel in der Hand während sie malen, andere legen einen feuchten, sauberen Pinsel einfach direkt neben sich und greifen sich den Pinsel dann schnell, der Typ hier auf dem Video hat den zweiten Pinsel im Mund, damit er schnell dran kommt und ganz flotte schaffen es sogar den eigentlich Malpinsel schnell auszuwaschen und zum verwischen zu verwenden. Letzters geht aber nur, wenn man genug feuchte Farbe auf der Figur hat.

    Die beliebteste Methode scheint aber zu sein: Man stecke sich den dreckigen Pinsel in den Mund, lutsche ihn sauber und verwische damit die noch feuchte Farbe. Aaaaaaaaaargh. Machen wirklich sehr viele, ich gelegentlich auch, aber ich bin da kein Fan von. Falls jemand da also noch ergänzende Tipps hat wie man mit diesem zweiten Pinsel am besten klar kommt, wird das hier dankbar hinzu gefügt.

    Das Video:
    Ja super. Man kann alles allerbestens sehen. Grosses Modell und der Maler hier ist auch ziemlich entspannt drauf und hetzt sich nicht gross ab, was ja aber auch nicht nötig ist weil genug feuchte Farbe auf dem Modell ist wegen der Größe alleine schon. Zum Vorführen der Technik an sich, war das eine sehr gute Wahl und die Erklärungen dazu sind auch sehr gut. Die ersten 5 Minuten kann man überspringen, denn er malt da erstmal 3 Schichten Basisfarbe drauf, aber danach geht es dann los.

    Ergänzende Info: Je kleiner die Figur/die Fläche ist auf der diese Technik ausgeführt wird, desto schneller trocknet die Farbe. Diese Technik ist also gut für alles was ein bißchen Fläche wenigstens hat. Für sehr kleine Details sind andere Techniken sinnvoller (überlasieren zum Beispiel). Aber das hier funktioniert also echt schon super bei Mänteln, Capes, Schwertern, alles was gross genug ist dass die Farbe nicht sofort weg trocknet. Ist natürlich auch nur sinnvoll bei glatten Flächen. Einfach mal probieren. Das ist auch die Methode um sehr schnell Mal Fehler zu korrigieren, wenn mal irgendwo zuviel Farbe drauf gekommen ist, schnell wegnehmen und/oder verwischen mit einem zweiten Pinsel. Sollte also ohnehin stets am Arbeitsplatz liegen: Ein sauberer, feuchter zweiter Pinsel.

    TheBeastsOfWar - 3CU: Dallas Two Brush Wetblending Miniature Painting Tutorial


    To be continued....
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Geändert von Vhaidra (16.03.2019 um 03:05 Uhr)
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

  3. #3
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    3.163
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    Loaded Brush Technik

    Ich habe was total Abgefahrenes entdeckt. Ich habe noch nie zuvor von dieser Technik gehört und folglich auch absolut keine Erfahrung damit, aber das muss natürlich unbedingt hier mit auf die Liste. Ich werde das ausprobieren (erstmal auf Pappe) und dann kann ich bestimmt später noch mehr dazu sagen. Für den Moment muss das hier reichen und seht einfach mal selbst. Das scheint in der Acrylmalerei auf Papier/Leinwand im grösseren Format eine bekanntere Technik zu sein und da kann man also auch ganz interessante Bilder mit malen. Nun wurde es auf Miniaturen angewendet und ich bin total begeistert.

    Technik Erklärung:

    Hierbei werden Blendings gemalt mit 2 Farben auf einem Pinsel. Zuerst wird die stärker verdünnte Schattenfarbe mit dem Pinsel aufgenommen und dann wird nur mit der Pinselspitze Weiß aufgenommen. Je mehr Druck auf den Pinsel erfolgt, desto mehr wird von der Schattenfarbe beigefügt und desto dunkler wird damit der Farbverlauf. Das sieht ziemlich schwierig aus und ich befürchte, dass man das oft üben muss, bis es gelingt. Wenn es gelingt, dann sieht mir das aber nach einem mega effektiven Weg aus sehr schnell brauchbare Blendings zu malen, die man dann nur noch mit ein bißchen Aussoften perfektionieren muss. Der Maler hier verwendet einen Pinsel mit langen Haaren und das wird kein Zufall sein. Ich vermute also mal ganz stark dass es sich hierbei um ein wichtiges Detail handelt, da ein Pinsel mit langen Haaren viel Farbe speichern kann und das erscheint mir hier nötig.

    Das Video:

    Ach naja. Alles wieder mal arg klein (aber wenigstens in guter Auflösung), aber ich habe bislang nichts Besseres gefunden und es ist auf jeden Fall tragbar. Ich finde man sieht auf jeden Fall genug dafür um zu wissen wie das geht und damit man es halt dann mal selber ausprobiert.

    Ergänzende Info:
    Keine. Ich kenne die Technik nicht. Falls jemand ergänzende Info dazu hat: Bitte melden. Ansonsten könnte ich das später vielleicht noch ergänzen, wenn ich ein bißchen gemalt habe mit dieser Technik.

    Adrian Leloup - Loaded Brush Technique Tutorial

    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    Das nächste Video ist vom gleichen Maler und er verwendet auch hier die Loaded Brush Technik und zwar an einem Brustpanzer in NMM Gold. Er gibt an eine Stunde dafür gebraucht zu haben, aber das Video ist gerafft auf knapp 14 Minuten, was ja nun eine erträgliche Länge ist, also unbedingt mal angucken.

    Technik Erklärung:

    Loaded Brush Technik in Kombination mit Layering.

    Das Video:

    Ich finde man sieht hier etwas mehr als auf dem ersten Video. In jedem Fall also genug um einen Eindruck zu bekommen.

    Ergänzende Info:

    Das Video erklärt sich eigentlich selbst. Aber da der Maler dort nicht ein Wort spricht, sage ich (für die Newbies) doch noch ein paar Worte dazu.

    Was man hier sieht ist das Prinzip dass ich oft erwähnt habe, wenn es um die Kombination von Techniken geht: Erst gröbere Blendings mit dickeren, deckenderen Farben malen (schneller Tiefenkontrast) und danach mit dünneren Farben aussoften. Hier in dem Fall wird mit Layering ausgesoftet und zwar in der Art, das nicht andauernd die Farbe auf dem Pinsel gewechselt wird sondern die Schattenfarbe stark verdünnt ist und dadurch immer deckender wird, das man einfach ganz viele Schichten leicht versetzt davon aufträgt. Dort wo die Schattenfarbe öfter aufgetragen wurde, ist es dunkler, dort wo sie nicht so oft aufgetragen wurde bleibt es heller und so entsteht dann ein Farbverlauf.

    Zu beachten ist hierbei, dass die Schattenfarbe wirklich sehr dünn sein muss (durchscheinend) und es ist auch darauf zu achten das jede Lage erstmal ganz trocken sein muss, bevor man die nächste aufträgt. Deshalb sieht man auch wie der Maler in einer Ecke malt und dann ganz woanders hin geht mit dem Pinsel bis das was er grade gemalt hat getrocknet ist und dann wenn es trocken ist geht er erneut drüber. Wartet man nicht bis es trocken ist, dann reisst die Schicht ein und es entstehen Löcher im Farbverlauf und das will ja niemand.

    Adrian Leloup - Stormcast Eternal`s Cuirass: Non Metallic Metal tutorial

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Gespendet von Dirk aka Brushguy zeigt dieses Video Brushguy`s spezial Lasur Technik - oder wie ich es nenne "Loaded Brush mal ganz anders".

    Technik Erklärung:
    Das Prinzip von Loaded Brush nur das der Pinsel mit purem, klaren Wasser geladen wird und sich nur an der Pinselspitze die Farbe befindet. Dadurch wird die Farbe praktisch dünn ausgefedert.

    Das Video:
    Die Qualität ist nicht die beste, aber ausreichend und es ist ganz einfach das einzige Video seiner Art. Habe diesen "Trick" also zuvor noch nie gesehen und war echt mal wieder baff auf was für Ideen Maler so kommen. Ich finde es total klasse, bitte unbedingt mal ansehen!!!

    Ergänzende Info:

    Da ich noch nicht dazu kam es selber zu testen, kann ich leider so gar nichts dazu sagen. Vielleicht später.

    Brushguy`s spezial Lasur Technik - Drachenflügelbemalung

    To be continued
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    NMM - Non Metallic Metal

    Technik Erklärung:
    Bei der Non Metallic Metal Technik, kurz NMM handelt es sich um eine Darstellung von Metal ohne Metallicfarben dazu zu verwenden. Für NMM Steel/Stahl werden Grautöne, Blau, Schwarz und Weiß verwendet und für NMM Gold werden Brauntöne, Gelb und Weiß verwendet. NMM kann aber auch in Rot, Grün, Blau usw. gemalt werden. Charakteristisch sind hierbei starke Kontraste und vor allem auch Kantenaufhellungen, sprich Kantenakzente ohne die es gar nicht wirken würde. Gilt als schwierig zu meistern, da man einen extrem hohen Tiefenkontrast auf sehr kleiner Fläche malen muss und obendrein müssen die Farbverläufe/Blendings auch recht fein sein, damit die Illusion von Metal auch wirklich gelingt.

    NMM Steel:

    Ein Video zum Thema NMM Steel, gefunden von Leocryn.

    Das Video:
    Qualität ist gut, obwohl er da halt so eine kleine Kiste bemalt und damit ist das Objekt dass er bemalt nicht grade riesig, aber es wird alles gezeigt worauf es bei NMM ankommt und das Ergebnis sieht sehr gut aus. Das Video ist knapp 11 Minuten lang aber ausreichend. Gesprochen und erklärt wird da nicht, aber es gibt mal hin und wieder eine ganz knappe Text Einblendung.

    Ergänzende Info:

    Ich könnte jetzt einen Roman schreiben oder gar nichts. Eigentlich gibt es zu NMM nicht viel zu sagen ausser dass man richtig gut blenden können muss und fähig sein muss auf kleinstem Raum extremen Tiefenkontrast zu erzeugen. Da diese Grautöne stark zum streifen neigen würde ich eine etwas deckendere Konsistenz empfehlen und zwar genauso wie es hier im Video gezeigt wird. Zum Aussoften kann man man dann eine dünnere Konsistenz nehmen, ebenso wie hier im Video gezeigt. Eigentlich gibt das Video genug Info her, wenn man gut beobachtet was dort geschieht.

    Easy NMM Tutorial by Minotauro Studio

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    NMM Gold:

    Das Video hier hat HQ Killy mal gepostet und ich fand das sehr gut und deshalb liste ich es mal hier.

    Das Video:
    Hier geht es nicht um`s Miniaturenbemalen sondern darum wie man mit diesem Grafikprogramm Gold malt. Da es aber exakt das Gleiche ist was wir tun, wenn wir bei Miniaturen NMM Gold malen, ist dieses Video als Unterrichtsmaterial mehr als geeignet. Man sieht welche Farben man verwenden muss und kann dabei zusehen wie der Metal Effekt immer stärker wird je heller die Highlights und je dunkler die Schatten (Tiefenkontrast) werden. Ziemlich cool, unbedingt mal reinziehen.

    Ergänzende Info:
    Keine. Das Video spricht sehr gut für sich. Einfach mal zusehen und lernen.

    Materials - Gold - Paint Tool Sai


    Cold NMM Gold:


    Das Video:
    Gewohnte Hobby Cheating Qualität, live gemalt vor laufender Kamera in Echtzeit (kein Zeitraffer) meistens scharf genug, einziger Haken: Ab und zu rutscht Vince mit der Büste aus dem Bild, merkt es aber recht schnell und kehrt zurück. Wer Perfektion in dieser Hinsicht verlangt muss dann halt Geld ausgeben für professionellere Produktionen wo sowas dann nicht passiert. Wir posten hier aber freie Videos und da muss man dann den einen oder anderen Aussetzer mal in Kauf nehmen.

    Ergänzende Info: Ein fantastisches Lehrstück. In 44 Minuten Echtzeit unterrichtet Vince einen in so ziemlich allem was man wissen muss um sehr zügig einen hohen Tiefenkonstrast zu erreichen. Er beginnt mit Wetblending und nutzt hierfür Flow Improver (verringert die Oberflächenspannung des Wasser/der Farbe) und Retarder (Trocknungsverzögerer). Alternativ geht auch: Einen guten Teelöffel Spülmittel ins Malwasser zu tun, denn das verringert ebenfalls die Oberflächenspannung und hält den Pinsel besser sauber und anstatt Retarder kann man auch einfach sehr schnell arbeiten, aber das ist eher was für Fortgeschrittene.

    Er erklärt Kantenakzente, wie man diese am besten malt nämlich so das man ein weitaus breiteres Stück mit der Highlightingfarbe bestückt als am Ende erwünscht (mein Reden ) und softet am Ende seinen rauhen Entwurf mit dünneren Lagen aus, also genau die Reihenfolge, die ich auch immer predige und hier kann man also das wovon ich immer nur rede dann auch mal sehen.

    Er malt dort ja ein kaltes NMM Gold, so wie es also aussehen würde, wenn das Gold im Schatten liegt und die ganzen Farbentscheidungen, die er im Verlaufe des Malens trifft werden nicht so einfach umzusetzen sein für einen Anfänger, weil hier wirklich das geübte Auge des Profis zum Tragen kommt. Er malt da ziemlich kreuz und quer und betont auch ausdrücklich dass es hier jetzt vorbei ist mit Schritt 1, Schritt 2 usw. sondern das ist kreatives Chaos und dort endet es wenn man sich von der schrittweisen Vorgehensweise verabschiedet hat und da fängt es dann auch an wirklich interessant zu werden.

    Für Anfänger wird es also nicht ganz leicht sein genau den exakten Farbton zu treffen, aber das ist sekundär. Was man hier lernt ist wie man in 44 Minuten zu einem hohen Tiefenkontrast kommt und das sogar zu guten 80% ausgearbeitet hat in der Zeit. Das schaut also schon ganz gut aus am Ende. Ich würde da nochmal dran gehen und das weiter ausarbeiten, aber für diese 44 Minuten war das absolut top notch was er da hingelegt hat. So sieht das aus, wenn jemand mit massiv viel Übung und Erfahrung ein NMM malt. Ein Must see video für jeden der das lernen möchte!!!

    Wer genau aufpasst sieht aber auch, dass er nicht bei Null startet sondern das Detail ist bereits sehr grob vorbemalt. Entweder hat er das mit Wetblending bereits an den Punkt gebracht oder mit etwas deckenderer Farbe und grobem Layering. Das heisst da stecken mehr als 44 Minuten drin, jedoch ist dieses grobe Vormalen recht schnell erledigt. Vince betont ja auch andauernd dass es bei diesem Aufbau des Blendings in der ersten Phase wo man das Licht setzt und einfach nur einen hohen Kontrast anstrebt eben nicht wichtig ist besonders genau zu malen. Man sieht hier also sehr gut wie es von ganz grob und schlampig zu immer feiner und definierter mit der Zeit heran wächst. Das ist die wirklich wichtige Message, die Zeit spart.

    Ich kann hier als Ergänzung höchstens noch einen Tipp geben welches Vallejo Farben Äquivalent in Frage kommt und das wäre:
    - Dieses Schwarzblau das er da nimmt habe ich nicht, aber Nightblue von Vallejo Game Color mit etwas Schwarz vermischt müsste auch klappen.
    - Das Ocker (Peanut Butter) das er verwendet ist sehr ähnlich zu Gold Brown von VMC Nr.70877 oder etwas heller und gelber Dark Flesh von VMC Nr.70927 oder Filthy Brown von VGC Nr.72037, das ist auch gut um goldblonde Haare zu malen. Ich selber nehme für kaltes NMM Gold gerne mal Snakebite Leather von VGC Nr. 72040 und bei Bedarf mische ich noch etwas Gelb hinein. Also eigentlich geht alles was ockerfarben ist. Sollte halt nur nicht wie verrückt leuchten.
    - Das sehr helle Blaugrau (Arctic Blue) das er da nimmt ist sehr ähnlich zu Ice Blue von VGC.

    Vince Venturella - Hobby Cheating 148 - How To Paint Cold NMM Gold


    Black NMM


    Zum Video:
    Na ich glaube besser geht`s nicht (für umsonst). Man kann alles sehr gut sehen. Zeitraffer, aber gut nachvollziehbar.

    Ergänzende Info:
    Sehr schön, hier sieht man mal das Layering mit deckenderen Farben.
    Also kein Wetblending um schnell hohen Tiefenkontrast aufzubauen, sondern so wie es geht für Leute, die jetzt noch nicht rasend schnell malen können und die gemütlich Layer auf Layer schichten wollen. Wunderbar, ich krieg hier langsam alles voll, das hat echt noch gefehlt. Das ist also was für die gemütlichen unter euch (zu denen ich mich auch zähle, weshalb das meine most favorite Technik ist) und das ist auch exakt der Weg wie man von ganz dunkel (Schwarz) bis ganz hell (Weiß) ebenfalls in hoher Geschwindigkeit kommt abgesehen von Wetblending.

    Der Trick hierbei ist wirklich homogene Farbabstufungen zu nehmen. Darüber rede ich ja auch fast ständig, denn alles andere funzt nicht. Wer da jetzt also sitzt und denkt: "Hä? Bei dem sieht das ja direkt fast smooth aus, aber wenn ich mit so dicken Farben arbeite sieht das total stufig aus...." dann ist der Fehler darin zu suchen, dass sich die Farbtöne nicht ähnlich genug sind. Ich mische mir den ganzen Farbverlauf ja schon vorher an um solche Fehler zu vermeiden und der Kujo hier macht es etwas anders (wie man das also auf der Nasspalette machen könnte) das Prinzip ist aber das gleiche. Er verwendet immer die vorangegange Farbe und hellt sie einfach weiter auf. Er nimmt da also nicht zig verschiedene Farbflaschen sondern nur einen Basiston der einfach nur weiter aufgehellt wird. That`s the way it works

    Experimente kann man hinterher immer noch machen. Wer es also dann gerne vielfarbig schattiert haben möchte kann immer noch hinterher (wenn der Farbverlauf aufgebaut wurde) mit dünnen, transparenten Glazes/Lasuren/Layern drüber gehen und das künstlerisch interessant einfärben. Aber ein Blending smooth aufbauen geht am besten mit Farbabstufungen, wo die eine Farbe wirklich identisch zur anderen ist nur eben heller zu den Highlights hin und dunkler zu den Schatten hin. Kreativ ausrasten kann man hinterher immer noch.

    Auch noch wichtig:
    Wie man hier gut sehen kann wird ja seine Farbe immer dicker je weiter er sich den hellsten Stellen nähert. Das muss so sein, weil man einen dunkleren Farbton nur dann erfolgreich also vollständig überdecken kann mit einer etwas dickeren Konsistenz des helleren Farbtones. Ganz wichtig!!!

    Wenn man also von dunkel nach hell arbeitet: Zunehmend deckendere Konsistenz verweden und
    wenn man von hell nach dunkel arbeitet isses genau umgekehrt da sollte man dann mit zunehmend dünneren Farben Richtung Schattten hin arbeiten. Diese Vorgehensweise ergibt sich aus der Dominanz der dunklen Farben.


    Pünktchen Technik: Ja er hat da ja so eine Art Tick mit seiner Pünktchen Technik. Er benutzt das ja dafür nochmal so finale punktartige Highlights zu malen, Beschädigungen anzudeuten usw. Diese Technik kann allerdings auch noch ganz anders eingesetzt werden und zwar zum Aussoften.

    Aussoften mit Pünktchen Technik: Wenn das Blending so gut wie smooth ist, aber noch so 2 bis 3 winzig kleine Stellen drin sind wo es entweder zu dunkel oder zu hell ist an dem Punkt dann kann man dort auch mit Pünktchen arbeiten um das ganz smooth zu bekommen. Jedoch wird dann natürlich nicht Weiß genommen sondern exakt der Farbton der dort hin müsste, damit es ganz (100%) smooth aussieht. Das macht man in der Regel aber auch mit etwas dünneren Farben und nimmt nur dickere, wenn das "Loch" im Blending gar zu drastisch ist.

    Ansonsten imitiert er da Bob Ross was ganz lustig ist, aber da er ja wirklich was unterrichtet, hat das bei Comedy nichts zu suchen sondern muss hier mit rein zum ernsthafen Lehr Material.

    Ergänzend sei noch gesagt: Man muss bei dieser Vorgehensweise überhaupt nicht darauf achten das die eine Lage trocken ist bevor man die andere aufträgt sondern ganz im Gegenteil. Es wird smoother, wenn man die einzelnen Schichten nass über nass aufträgt.

    Die Notwendigkeit eine Lage/Layer erst trocknen zu lassen bevor man die nächste aufträgt entsteht nur beim Arbeiten mit transparenten Layern, weil dort die Farbschicht aufreissen würde, wenn man nicht warten würde bis sie trocken ist. Beim Layern mit dickeren Farben reisst da aber nichts auf (wenn die Konsistenz stimmt) sondern das läuft schön smooth zusammen, wenn man zügig nass über nass arbeitet. Dann sieht`s wirklich so aus wie bei Kujo hier.

    Kujo - Porco Rosso - How to paint black Metal (Featuring Kujo Ross)

    Geändert von Vhaidra (10.11.2018 um 22:34 Uhr)
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

  4. #4
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    3.163
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    OSL - Object Source Lighting

    Technik Erklärung:
    Darstellung von Licht, das einer bestimmten Lichtquelle entspringt. Diese Lichtquelle kann sein: Lava, Feuer, glühende magische Gegenstände, Plasmapistolen und Ähnliches usw. Im Prinzip verhält es sich mit OSL malen aber genauso wie damit jegliches zu Licht malen.

    Die Standard Beleuchtung, die oft benutzt wird in der Miniaturenmalerei ist das Malen nach dem zenithalen Licht. Damit ist ganz einfach normales Tageslicht gemeint das direkt von oben kommt. Sonne, Mond, Zimmerdeckenbeleuchtung...

    Beim Malen von OSL Effekten mischen sich diese beiden Beleuchtungsszenarien allerdings. Einen Teil der Miniatur malt man nach dem normalen Umgebungslicht (zenithales Licht) und andere Teile der Miniatur, die von einer anderen Lichtquelle (Grundlage für das OSL also Feuer/Lava etc.) angeleuchtet werden malt auf Basis der zweiten Lichtquelle (OSL).

    Wichtig ist hierbei eine extrem gute Kenntnis vom Highlighting zu haben. Zu wissen wie Licht reflektiert wird von verschiedenen Formen und Materialien und wie es sich vor allem auf eine bestimmte Distanz verändert (heller/dunkler wird). Die Fähigkeit feine Blendings mit hohem Tiefenkontrast zu malen ist ebenfalls Grundvoraussetzung, da sonst der Effekt meist nicht sehr überzeugend wird.

    Ich mache hier mal den Anfang, weil ich lange gesucht habe für dieses Video. Ich habe jetzt zig OSL Videos gesehen und keines hat mich so
    richtig überzeugt. Dieses hier von James Wappel fand ich allerdings total klasse und zwar in mehr als nur einer Hinsicht. Bitte mal drauf achten wie dick die Farbe ist, die er da verwendet

    Das Video:
    Also ich habe genug gesehen und was ich super finde ist dass James Wappel da einen Haufen erklärt und erzählt während er da so gemütlich vor sich hin malt. Die Länge ist etwas mehr als 20 Minuten, die Bemalung findet in Echtzeit statt und man kann prima sehen wie höllisch effektiv das Malen mit deckender Konsistenz ist.


    Ergänzende Info:
    Mich dünkt langsam die Amis haben das Malen mit den dicken Farben erfunden. Er benutzt noch nicht mal eine Nasspalette und macht auch äusserst selten seinen Pinsel sauber (nur wenn er absolut muss) und bis zum geht nicht mehr verdünnen tut er auch nicht. Er nimmt da Flow Improver und das war`s. Wie man sieht ist diese Vorgehensweise sehr effektiv. Genau dahin entwickelt es sich bei mir selber auch grade.

    Der Trick dabei ist: Viele (ausreichend viele) Abstufungen anzumischen.

    Das geht also wunderbar mit dickeren, deckenden Farben zu malen, wenn man sich genug Zwischenschritte/Abstufungen anmischt. Im Weiteren ist es auch sinnvoll gut Bescheid zu wissen wie man ein korrektes Highlighting malt, denn endlos und immer wieder korrigieren ist nicht sooooo empfehlenswert mit dickeren Farben. Man sollte also einigermassen wissen was man da tut und dann geht das supergut mit dickeren Farben wie man hier ganz prima sehen kann. Das Video ist 23 Minuten in Echtzeit und er kriegt da gut was gebacken in der kurzen Zeit.

    Er sagt dann selber, dass er für eine Wettbewerbsfigur mehr Zeit investieren würde, aber so für auf die Schnelle um das mal zu zeigen wie das geht mit dem OSL ist das absolut klasse und das Ergebnis sehr gut. Man kann dann von da aus immer noch aussoften und das Ergebnis verfeinern indem man dann zunehmend die Farben doch wieder stärker verdünnt und die ganzen Übergänge noch schön smooth/fein gestaltet.

    James Wappel (Aka Wappellious) - Object Source Lighting

    To be continued...
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Comedy:

    Tja und wenn alles schief geht, nichts geholfen hat von unserem tollen Lehrmaterial hier, wenn ihr kurz davor seid den ganzen Krempel zum Fenster raus zu schmeissen, dann hilft nur noch das hier

    Viel Spaß

    Maltutorial - Augen malen - ultimative Technik

    The TRUE History of Space Marines
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




    Geändert von Vhaidra (11.11.2018 um 21:33 Uhr)
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

  5. #5
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    3.163
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    Platzhalter 3
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

  6. #6
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    3.163
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    Platzhalter 4
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

  7. #7
    Avatar von Butch
    Registriert seit
    16.05.2012
    Beiträge
    2.230
    Downloads
    1
    Uploads
    0

    Standard AW: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    Cool, du hast losgelegt. Ich hätte übrigens nichts dagegen, wenn die neuen Viideos auch direkt gepostet werden und dann zusätzlich im ersten Post verlinkt werden. Ich kenne das in anderen Foren aus Armeeaufbauthreads. Wenn da immer nur ne Info gepostet wird, dass es etwas neues im ersten Post gibt, dann fängt man nach einer Weile an ziemlich zu suchen.

  8. #8
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    3.163
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    @Butch: Einverstanden. Klar das geht ja auch. Gut dass du es erwähnst, da hatte ich nicht drüber nachgedacht. Genau die Hauptsache ist nur dass ich die dann zusätzlich immer vorne auf die erste Seite packe. Okay dann können sich die anderen die pm`s auch sparen, dann kann hier gepostet werden was andere entdeckt haben. Ich editiere dann mal meinen Text und ändere unsere Organisationswünsche. Gut mitgedacht
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

  9. #9
    Avatar von Garbosch
    Registriert seit
    13.11.2017
    Ort
    Epfach, Bayern
    Beiträge
    881
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    Also ich finde die Idee im ganzen einfach Klasse. Ein Thema für all die nützlichen Videos. So etwas hat hier definitiv gefehlt. Bin sehr gespannt was hier alles zusammen kommt.
    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

    "Sie Schwanken!" ... "Ausnahmslos!" ... "Sind sie betrunken?" ... "Ich habe entdeckt das mich der Wind härter erfasst als andere. Aufgrund meiner Geschmeidigkeit."

  10. #10
    Avatar von Vhaidra
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Norderstedt (Schleswig Holstein)
    Beiträge
    3.163
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Painting Videos (You Tube) - Best of selection

    @Garbosch: Freut mich, wenn das Projekt Zuspruch bekommt Da wird noch einiges kommen. Ich könnte schon die nächsten 10 Videos posten, wenn ich nicht jetzt langsam mal wieder arbeiten gehen müsste. Das wird also noch gut gefüllt werden im Laufe der Zeit. Ich freue mich schon drauf, aber erstmal ruft wieder die Pflicht, das wird hier also eher laaaaaaaaangsam voran gehen.
    Sergio Walgood - Timeshift Lapse
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine wichtigsten Tutorials:

    Blending Tutorial Teil 1a - Theorie und Wissen

    Blending Tutoiral Teil 1b - Farben mischen

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •